WATTGESTÄNGE

Fahrzeug- und Teilegesuche (erfolgreiche Suchanzeigen werden geschlossen – bitte in dem betreffenden Thread schreiben, dass der Thread geschlossen werden kann))
Antworten
Benutzeravatar
Dodthy
Beiträge: 492
Registriert: 13.06.2010, 17:49
Wohnort: 49080 Osnabrück
Status: Offline

WATTGESTÄNGE

Beitrag von Dodthy » 21.12.2017, 16:52

Hallo,bin auf der suche nach einem bezahlbarem Wattgestänge.
Vielleicht hat ja jemand eins zu Weihnachten abzugeben.....
Gruß
Christian

Jörg
Beiträge: 8272
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Jörg » 21.12.2017, 16:55

Kanne hat seines ausgebaut. Vielleicht will er es verkaufen.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

rdgarage
Beiträge: 62
Registriert: 11.09.2016, 18:59
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von rdgarage » 04.01.2018, 16:15

Steinmetz hat gerade aktion auf seine hab auch schon für meinen c und Kadetten welche geordert

beckstoffer
Beiträge: 49
Registriert: 12.08.2011, 19:10
Wohnort: 49594 Alfhausen im Landkr. Osnabrück
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von beckstoffer » 04.01.2018, 17:53

rdgarage hat geschrieben:
04.01.2018, 16:15
Steinmetz hat gerade aktion auf seine hab auch schon für meinen c und Kadetten welche geordert
Wo denn? Hab auf der Homepage nichts gefunden, von wegen Aktion...

Uwe G. soll doch auch welche fertigen, soweit ich weiß....

MfG Daniel

rdgarage
Beiträge: 62
Registriert: 11.09.2016, 18:59
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von rdgarage » 04.01.2018, 19:13

hab letzte woche meine beiden bekommen einmal rekord einmal kadett mit den anschweissblechern um 320 stk

Daniel H
Beiträge: 104
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Daniel H » 04.01.2018, 21:45

Hallo,
An einem Wattgestänge hätte ich auch Interesse.
Was sagen denn da die Hardliner unter euch zur Originalität? Da gibt doch sicherlich Abzüge in der B Note. Oder sieht man das nicht so eng?

Gruß
Daniel
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Benutzeravatar
Commocruiser
Beiträge: 694
Registriert: 19.11.2007, 23:30
Wohnort: Dresden/Schleife
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Commocruiser » 05.01.2018, 20:18

Merkt der TÜV gar nicht, da er nicht weis was da dran gehört. So jedenfalls bei mir.
Gruß Sven

"Frauen sind wie Tropenstürme...wenn sie kommen sind sie warm und feucht...wenn sie gehen nehmen sie Häuser und Autos mit"

Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 2313
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: München
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Joan » 05.01.2018, 21:16

Gabs nich original ab Werk, gabs aber zu der Zeit.
Muss man selber mit sich ausmachen. Aber ohne sportliche Ambitionen wohl eher nicht sinnvoll, eher einen Hinterachsstabilisator verbauen falls nicht vorhanden. Den gabs original ab Werk.
Commodore Coupe GMP (Grand Mystère Plaisir), Automatic Bj. '71

Jörg
Beiträge: 8272
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Jörg » 06.01.2018, 01:57

Richtig, Joan.
Hinteren Stabi und vorne einen dickeren Stabi macht schon einiges aus.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Sprint
Beiträge: 208
Registriert: 24.12.2011, 14:31
Wohnort: Bielefeld
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Sprint » 06.01.2018, 11:14

Commocruiser hat geschrieben:
05.01.2018, 20:18
Merkt der TÜV gar nicht, da er nicht weis was da dran gehört. So jedenfalls bei mir.
... es gibt auch TÜV Prüfer die sich mit Oldtimern auskennen.
Mit einer Eintragung ist man auf der sicheren Seite! Der Fahrspass steigt übrigens auch! Vorrausgesetzt... man möchte auch mal schneller in die Kurve fahren.

Daniel H
Beiträge: 104
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: WATTGESTÄNGE

Beitrag von Daniel H » 06.01.2018, 12:47

Vielen Dank Leute für die Anregungen und guten Infos.
Um den TÜV mache ich mir nicht so Gedanken. Das wird schon. Würde es natürlich eintragen lassen.
Hinten ist beim GS2800 schon ein Stabi verbaut, vorne muss ich noch messen.
Eine andere Variante die mir auch gut gefällt, ist die, die ich beim Graf Vlad auf der Seite gesehen habe; die Aufnahme des Panhardstab so um zubauen, dass er nahezu waagerecht liegt und sich dadurch kaum noch seitlicher Versatz beim Einfedern ergibt. Das sieht dann doch originaler aus.

Gruß
Daniel
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schorsch, wiesel und 2 Gäste