Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Welcher Mensch steckt hinter dem neuen User ?
rdgarage
Beiträge: 104
Registriert: 11.09.2016, 18:59
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von rdgarage » 16.01.2018, 16:16

ja super richtige Entscheidung!! und viel spaß damit!!!!!

wir sehen uns dann wohl in Graz am letzten treffen :-(

derSteirer
Beiträge: 19
Registriert: 25.09.2017, 09:52
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von derSteirer » 17.01.2018, 10:53

Hoffe, das ich es zum letzten Graz-Treffen Mal wieder schaffe. war dort das letze mal vor über 5 Jahren.

Sind hier eventuell auch Leute aus Österreich, die mir bei der Entscheidung helfen können, ob ich eine
"Historische Zulassung" machen soll?

LG Martin

Benutzeravatar
eke
Beiträge: 828
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von eke » 17.01.2018, 20:11

Ich bin mir bei der historischen Zulassung selber unsicher. Den einzigen Vorteil sehe ich derzeit darin, nur alle zwei Jahre zum Pickerl zu müssen.
Mit unseren neuen Richtlinien 2018 würde ich noch etwas zuwarten, bis es eine entsprechende Resonanz aus der Szene gibt.
Fahrtenbuch führen, 120 Tage Beschränkungen... Ob es etwaige Ausnahmen bei diversen Fahrverboten geben wird ist auch noch offen....

VGG
1969 Rekord C Coupé - 1900

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1365
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von Motorbremse » 17.01.2018, 20:53

@eke würdest du das mal ein wenig erklären, wie es bei euch so läuft ? Gegebenenfalls in einem Extra-Thread?

Würde mich interessieren.

Z.b. H- Zulassung in Österreich ?
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...

71er 4-Tür-Limo 1900 L lagoblau(daß die Nachbarn nichts merken :mrgreen: ),Automatik,SKD

IG Rekord C/Commodore A
ALT-OPEL IG 1972 , 4645

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4872
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 18.01.2018, 08:42

Motorbremse hat geschrieben:
17.01.2018, 20:53
@eke würdest du das mal ein wenig erklären, wie es bei euch so läuft ? Gegebenenfalls in einem Extra-Thread?

Würde mich interessieren.

Z.b. H- Zulassung in Österreich ?
....ja - das würde mich auch interessieren....scheint ja schon etwas aufwendiger zu sein die Fahrzeuge dort auf den Strassen zu halte - bzw. deren Pflegezustand und / oder Restaurierung...im Hinblick auf spätere Vorführung beim Amt....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

derSteirer
Beiträge: 19
Registriert: 25.09.2017, 09:52
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von derSteirer » 18.01.2018, 08:53

Genau das mit den Neuregelungen macht mich auch unsicher:

Bis dato wissen wir ja:
-Pickerl nur alle 2 Jahre
-Vorführung bei der Landesregierung notwendig (Wartezeit derzeit fast 3 Monate lt. tel. Auskunft)
-Fahrtenbuchartige Aufzeichnung
-Nutzung an max. 120 Tagen im Jahr
-Fahrzeug muss in der Eurotax Liste für historisch erhaltungswürdige Fahrzeuge sein
-Originalzustand
-Zustandsklasse mindestens 3 oder besser

Im Raum steht da noch, das man von diversen Fahrverboten ausgenommen werden soll, dass das Pickerl ab 2018 die Farbe Rot bekommt und
eine Zwangsmitgliedschaft in einem Oldtimerclub.

Hinsichtlich der günstigeren Versicherung mache ich mir weniger Sorgen, da ich den Rekord als Wechselkennzeichen anmelden werde. - Also hier kein Vorteil.

Ich werde baldmöglich mit einem Wertgutachter sprechen und mich darüber informieren, ob ein Wertgutachten auch irgendwie in Verbindung mit den oben stehenden Punkten steht.

LG Martin

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4872
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 18.01.2018, 08:59

derSteirer hat geschrieben:
18.01.2018, 08:53

-Nutzung an max. 120 Tagen im Jahr
:shock:

....na ja - je nach Versicherung ist das hier auf eine KM-Begrenzung angelegt.....aber das lässt sich ja noch aushebeln
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
eke
Beiträge: 828
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von eke » 18.01.2018, 12:55

Das du Mitglied eines Oldtimervereins sein musst kenne ich so nicht. Ich bin keines und meine Vespa ist auch historisch zugelassen (hab die leider schon so gekauft).
Du kannst aber auch zu einem Sachverständigen gehen und die Zullassung machen lassen, das verkürzt die Wartezeiten.

@ Motorbremse; ich hab mich noch nicht genauer damit beschäftigt weil ich eben keinen gravierenden Vorteil für mich erkennen konnte, außer dass die Fahrzeuge anstatt jedes Jahr, nur alle zwei Jahre zur Überprüfung müssen.
Da sind die Einschränkungen/Mehraufwand entsprechend höher.
Eben ein Fahrtenbuch VOR Fahrtantritt zu führen und dass das Fahrzeug max. 120 Tage im Kalenderjahr benutzt werden darf.
Ja, neu ist auch, man kann zweizeilige Kennzeichen nun auch vorne fahren - ist aber eher für die US Car Szene „charmant“.
Versicherungsseitig ist es sowieso Verhandlungssache und macht gar keinen Unterschied und steuerlich auch nicht.
Wir in AT zahlen die „Normale Steuer“ abhängig der eingetragenen PS (also, je stärker umso mehr) PLUS 20% Strafsteuer wenn kein Kat verbaut ist,
d.h. aktuell für 90 PS ohne Kat ca. €385/a und dann eben noch die Versicherung dazu.
Da kann man sich mal etwas damit spielen:
https://www.uniqa.at/versicherung/cms/p ... er.de.html

Zu historischen Zulassung gibt’s online einige Seiten die das genauer behandeln.....ich warte noch mind die Saison ab, was da noch alles passiert. Könnte in Zukunft ja auch heißen; alle alten, historisch zugelassenen Dreckschleudern dürfen nicht mehr in die Stadt, oder nur mehr jeden Xten Tag, oder nur mehr zu klassischen Ausfahrten fahren usw...... wer weiß das schon.

VGG
1969 Rekord C Coupé - 1900

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4872
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 18.01.2018, 13:09

alter Schwede :shock:

da lob' ich mir die deutschen Richtlinien......
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3996
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von mp3 » 18.01.2018, 16:58

Jahressteuer für einen GS/E 649,44 plus 20% ???

Alter Falter.... :roll:

Die Zustandsnoten könnten sie hier in D auch mal strenger handhaben. Was so alles H bekommt - grausam manchmal.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4104
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von Brender » 18.01.2018, 17:13

Was denkt ihr denn? Deutschland ist Autobauerland. Die Lobby hat die Regierung fest im Griff. Das ist wie die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Ab. Wie schnell war die vom Tisch?

Im übrigen finde ich das auch gut so :wink:
mfg Sebastian ;)

Hab am Wochenende mit einem Kumpel 2 Bier getrunken.
Für die Kölner unter euch: Das sind ungefähr 124 Kölsch :mrgreen:

Jörg
Beiträge: 9201
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von Jörg » 18.01.2018, 18:50

Die Autolobby schreibt die Gesetze, welche die Abgeordneten verabschieden dürfen. Meine Meinung.
Nicht nur das vordergründige sondern auch die ganzen steuerlichen Bevorzugungen von Firmenwagen und deren Abschreibung usw.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4104
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von Brender » 18.01.2018, 19:43

Natürlich ganz klar. Wenn nicht schiebt die Frau Quandt ein paar Milliönchen für den Wahlkampf rüber. Ist ja schon ein paar mal vorgekommen. Nur so läuft es. Ich find's gut. Mein Unterhalt hängt davon ab :wink:
mfg Sebastian ;)

Hab am Wochenende mit einem Kumpel 2 Bier getrunken.
Für die Kölner unter euch: Das sind ungefähr 124 Kölsch :mrgreen:

derSteirer
Beiträge: 19
Registriert: 25.09.2017, 09:52
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von derSteirer » 22.01.2018, 08:44

Hallo und guten Morgen!

Eigentlich wollte ich am Rekord nichts verändern, aber am Wochenende sind mir BBS Felgen untergekommen, die mir eventuell gefallen würden
und zudem nicht unbedingt weit weg von mir abzuholen wären.

Es sind 6x13 mit ET 13 in 4x100....kann mir jemand sagen, ob das so am Rekord passt? Ich hätte ja gerne alles mit der original montierten Stahlfelge
verglichen, aber da steht nichts drauf, nur Rekord und ein Opel Zeichen. Reifen hab ich 185/80-13, 2 Jahre alt mit Weißwand - auf die würde ich ungern verzichten.

LG
BBS1.JPG

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4872
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Der neue aus dem süden Österreichs - 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 22.01.2018, 09:24

LK 100 passt schon mal
ggf. musst du bei den WW-Reifen 5mm-Spurplatten nutzen auf der VA, kann ohne schleifen

Alternativ, da ja Original - Michelin 6.40 x 13 - die gibt es auch als WW.....sind aber nicht preiswert

http://www.oldtimerreifen24.de/index.php?

Michelin ist nur deswegen mein Favorit, da ich die Reifen schon seit 83 fahre - haben für mich als Daily Driver die besten Laufeigenschaften
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast