„La Mar“ verstorben (Mein CQP fährt nach 20 Jahren wieder)

Welcher Mensch steckt hinter dem neuen User ?
Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 975
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 07.07.2011, 18:45

Ok. Danke. Ich hab´s mir fast gedacht... :wink:

Benutzeravatar
LaMar
In Gedanken bei uns
Beiträge: 110
Registriert: 10.09.2010, 10:41
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von LaMar » 08.07.2011, 00:10

Moin,
snaring hat geschrieben::o

es tut sich was :D
und ich erfahre das mal so eben eher durch Zufall kurz vor meinem Urlaub hier aus dem Forum, ts ts ts :shock:

Da müssen wir wohl unsere Reiseroute nochmal überdenken und auf dem Rückweg aus Kroatien in Rüsselsheim stoppen, oder sieht man jetzt schon, dass es sich nicht lohnt :mrgreen:

Die Hupen bleiben übrigens da wo sie sind :mrgreen: Und ja, das sind Bosch Starktonhörner, die auch in Einsatzfahrzeugen verbaut wurden. Da fliegt Oma das Gebiss und Opa das Toupet weg, wenn man da drauf drückt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich muss mal gucken, eigentlich müsste ich ja die Original-Rechnung noch in meinem Ordner haben ...

Ich bin auch ganz gespannt wie es hier weiter geht :icon_alt_01

Gruß Markus

Benutzeravatar
Motorwagen
Beiträge: 2788
Registriert: 14.12.2007, 12:29
Wohnort: Rüsselsheim
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Motorwagen » 08.07.2011, 07:52

passiert ja noch nichts wildes, wir verschaffen uns erstmal einen Überblick :wink:
Seitenteil links ist original und soweit auch ok nur die Verzinnung an der C Säule muss überarbeitet werden.

Seitenteil rechts wurde mal getauscht ung ganz blöd angesetzt und hartgelötet. Ein Teil von der Naht ist aufgerissen so das ich es richten, hartlöten und dann die ganze Naht verzinnen würde

@Markus
läuft alles so wie abgesprochen, bevor groß was passiert sprechen wir alles durch


Gruß
Heiko
.....aber ich habe ja keine Ahnung von alten Autos!

Benutzeravatar
LaMar
In Gedanken bei uns
Beiträge: 110
Registriert: 10.09.2010, 10:41
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von LaMar » 09.07.2011, 01:37

Moin,
snaring hat geschrieben:passiert ja noch nichts wildes, wir verschaffen uns erstmal einen Überblick :wink:

@Markus
läuft alles so wie abgesprochen, bevor groß was passiert sprechen wir alles durch
@Heiko
Kein Thema, ich schiebe hier jetzt keine Panik, ich habe vollstes Vertrauen in Deine Fähigkeiten und vor allen Dingen in Dich als Mensch :wink:

Gruß Markus

Benutzeravatar
LaMar
In Gedanken bei uns
Beiträge: 110
Registriert: 10.09.2010, 10:41
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von LaMar » 20.12.2011, 23:50

Moin,

so, da ich davon ausgehe, dass es hier demnächst lebhaft weiter geht, will ich die Zeit nutzen bevor das Jahr zu Ende geht, ein versäumtes Update nach zu holen.

Aufschleifen eines Flickenteppichs:
Bild
Bild
Rechts sieht es etwas besser aus:
Bild

Dachübergang links sieht ok aus:
Bild
Rechts sieht man die Spuren eines schlecht reparierten Unfallschadens aus 1973 (hier auch der von Heiko zitierte Riss)
Bild
Und ein Blick auf die Jahresringe des Lackaufbau's. Übrigens ist der Spachtel z.T. noch nicht ausgehärtet (seit 1984).
Bild

Der Ausbau des Motor's ist auch schon in Vorbereitung:
Bild
Bild
Bild

Mit dem Ausbau von Motor, Kupplung, Getriebe und Kardanwelle geht es dann auch als nächstes weiter, so dass es dann auch einen 4-Zylinder Überholungsbeitrag für das Archiv geben wird 8) .

Aber wie es genau weiter geht und was alles geplant ist, schreibe ich lieber in einen eigenen Beitrag.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Roll24v
Beiträge: 388
Registriert: 25.01.2011, 15:05
Wohnort: Oberösterreich
Status: Offline

Beitrag von Roll24v » 21.12.2011, 03:00

Bei welchen Modellen/EZ etc. war eigentlich die Hupe am HBZ befestigt? Bei meinen waren die immer vorne neben dem Kühler hinterm Grill.

Gruß,
Roland

METTO
Status: Offline

Beitrag von METTO » 21.12.2011, 04:26

Roll24v hat geschrieben:Bei welchen Modellen/EZ etc. war eigentlich die Hupe am HBZ befestigt? Bei meinen waren die immer vorne neben dem Kühler hinterm Grill.

Gruß,
Roland

das ist eine spannende Frage. So genau weiß ich das auch nicht. Es gibt aber Kabelbäume mit einer hinterm Kühlergrill, mit zwei hinterm Kühlergrill und mit einer, Fahrerseite hinterm Grill und dazu einer am HBZ.

M

Eine alleine am HBZ habe ich noch nicht gesehen.

Benutzeravatar
depedro
Beiträge: 3795
Registriert: 23.12.2007, 19:15
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von depedro » 21.12.2011, 10:15

@Heiko: Aber nicht aus Versehen beim Markus meinen neuen Motor einbauen !!! Das kannst Du ganz leicht durch zählen der Zylinder überprüfen! :lol:
„If you have a problem, throw money on it“ (wenn du noch money hast, ansonsten Ratenzahlung)

Lebe für nichts, oder ruinier dich für etwas.

Benutzeravatar
Motorwagen
Beiträge: 2788
Registriert: 14.12.2007, 12:29
Wohnort: Rüsselsheim
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Motorwagen » 21.12.2011, 10:36

ich werde mich bemühen, aber du kannst ja dann vorher nochmal nachzählen kommen
:lol: :lol:
.....aber ich habe ja keine Ahnung von alten Autos!

Benutzeravatar
depedro
Beiträge: 3795
Registriert: 23.12.2007, 19:15
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von depedro » 21.12.2011, 10:37

Ja, ähhh ... aber isch kann nur bis 3! :oops:
„If you have a problem, throw money on it“ (wenn du noch money hast, ansonsten Ratenzahlung)

Lebe für nichts, oder ruinier dich für etwas.

Benutzeravatar
LaMar
In Gedanken bei uns
Beiträge: 110
Registriert: 10.09.2010, 10:41
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von LaMar » 21.12.2011, 10:54

Moin,

warum mein Beitrag hier eine Anregung für Hupendiskussionen ist, ist mir noch nicht ganz klar ...

Bild

aber dann stelle ich auch Mario zu liebe noch mal die anderen Hupen ein :mrgreen:

Original war an meiner Einheit nur die am HBZ (und zwar nicht die jetzt verbaute, sondern ein etwas schlichteres Modell), aber die Bosch Starktonhörner sind nur das Ende einer Hupenhistorie an meinem CQP (vielleicht spürt Mann das ja). Da waren mal Zweiklanghörner verbaut, dann Kompressor-Fanfaren mit unterschiedlichen Melodien ...

Die Krönung sollten eigentlich mal die Fanfaren für Bergstrecken aus einem alten Postbus werden (Schweiz oder Österreich):
http://www.youtube.com/watch?v=oZ7UdJBZ ... re=related

Gruß Markus

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 975
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 21.12.2011, 11:01

LaMar hat geschrieben:Moin,

warum mein Beitrag hier eine Anregung für Hupendiskussionen ist, ist mir noch nicht ganz klar ...

Bild

aber dann stelle ich auch Mario zu liebe noch mal die anderen Hupen ein :mrgreen:

Original war an meiner Einheit nur die am HBZ (und zwar nicht die jetzt verbaute, sondern ein etwas schlichteres Modell), aber die Bosch Starktonhörner sind nur das Ende einer Hupenhistorie an meinem CQP (vielleicht spürt Mann das ja). Da waren mal Zweiklanghörner verbaut, dann Kompressor-Fanfaren mit unterschiedlichen Melodien ...

Die Krönung sollten eigentlich mal die Fanfaren für Bergstrecken aus einem alten Postbus werden (Schweiz oder Österreich):
http://www.youtube.com/watch?v=oZ7UdJBZ ... re=related

Gruß Markus
Joa...Für mich ist die Sache mit der Hupe schon lange erledigt. Hab mir so´n Teil gekauft. Bosch Starkton hat schon als Suchbegriff gereicht. Thanx.

Aber meiner hat auch nur eine am HBZ.. Kabelbaum hinterm Grill habe ich allerdings (noch) nicht überprüft..

Ansonsten bin ich gespannt wie es hier weitergeht. So schön sauber ist echt viel wert. Muss meinen auch noch von unten abwaschen. Bei mir wird allerdings Terpentin-Ersatz reichen.
Wo steht das Auto denn jetzt? Wieder bei dir oder noch bei Heiko?

Gruss
Mario
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Benutzeravatar
CH GS/E QP
Beiträge: 257
Registriert: 18.02.2009, 23:41
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag von CH GS/E QP » 21.12.2011, 17:05

LaMar hat geschrieben: Die Krönung sollten eigentlich mal die Fanfaren für Bergstrecken aus einem alten Postbus werden (Schweiz oder Österreich):
http://www.youtube.com/watch?v=oZ7UdJBZ ... re=related
ist ein altes Saurer Postauto aus der Schweiz.
Diese Art von Hupen ist allerdings (leider, leider) in der Schweiz uns Normalsterblichen nicht gestattet.
Ich hatte diese Idee auch schon...
:(
liebe Grüsse aus der Zentralschweiz
David

Commodore A GS/E Coupé kardinalrot made in Biel by GM Suisse, EZ 1.3.1971

Benutzeravatar
LaMar
In Gedanken bei uns
Beiträge: 110
Registriert: 10.09.2010, 10:41
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von LaMar » 21.12.2011, 22:54

Moin,

@Friedemann und Heiko: Ich will gar keinen 6-Zylinder, also ich passe schon auf, dass da nicht 2 Zylinder soviel sind, wenn ihr beide nicht zählen könnt :mrgreen:

@Mario: Mein CQP ist bei Heiko und da bleibt es wohl auch noch 'ne ganze Weile, aber ich werde von Zeit zu Zeit mal 'ne Woche mit dem WoMo runter fahren und vor Ort mit Hand auflegen und ansonsten kümmere ich mich um die Teile, die bei mir zu Hause sind.

@CH GS/E QP: Die sind/waren auch in Deutschland nicht erlaubt, leider.

Also wie geht es hier weiter (der große Plan):

Erst mal den Motor ausbauen und zerlegen, um die (hoffentlich) letzte große Unbekannte zu beseitigen. Da der Motor bis zur Stilllegung einwandfrei gelaufen ist und sich noch drehen lässt, gehe ich davon aus, dass es nicht das ganz große Programm beim Motorbauer wird. Behalte ich recht, dann wird der Kreuzschliff wieder hergestellt ("nachhohnen"), neue Kolbenringe, neu lagern, auslitern und angleichen sowie weitere Fertigungstoleranzen beseitigen und komplett neu abdichten.

Danach wird Heiko Karosserie und Unterboden komplett durchschweißen, Innenraum, Kofferaum, Motorraum und Unterboden lackieren und die Karosserie bis auf Feinspachteln lackierfertig machen.

Eine gute und trotzdem günstige Lackierei haben wir leider nur in Hamburg gefunden, so dass mein CQP zum Lackieren wohl leider einmal hin- und her transportiert werden muss.

Die Hohlräume werden mit Mike Sander oder TimeMax 2000 versiegelt. Beim Unterboden muss ich noch mal gucken, denn hier will ich auf jeden Fall eine Lösung bei der man den lackierten Unterboden jederzeit sehen bzw. kontrollieren kann. Ggf. montiere ich auch nur Innenkotflügel und lasse den restlichen Unterboden "offen".

Aber vorher muss ja sowieso die komplette Technik gemacht werden, d.h. Achsen neu lagern, Bremsanlage komplett neu bis auf den HBZ (hoffentlich, denn der hat erst 1.000km gelaufen), Vergaser überholen, sämtliche Nebenaggregate überarbeiten und alles was nicht neu rein kommt muss natürlich auch optisch aufgearbeitet werden.

Mein CQP wird von Heiko und mir technisch tipptopp neu aufgebaut. Alles was wirtschaftlich vertretbar aufgearbeitet werden kann, wird aufgearbeitet und weiter verwendet, der Rest wird (original) ersetzt, nichts wird weggeworfen.

Als Felgen kommen die original 5J x 14" mit (Winter-) Reifen, die der Originalgröße 165SR14 am nächsten kommen, zum Einsatz. Ich hoffe, dass ich da was passendes bei Nokian finde.

Die einzigen technischen Änderungen im Sinne der Alltagstauglichkeit werden ein Getrag 240 5-Gang Getriebe, eine elektronische Zündung, ggf. ein (mechanischer) Tempomat und ggf. eine Scheibenwischerintervallschaltung sein, sofern das alles H-tauglich ist.

Optisch bleibt bis auf die Talbot-Sportspiegel ebenfalls alles original, also wie hier (aber mit Zierleisten an den hinteren Radläufen und ohne Aufkleber):

Bild
Bild
Bild
Bild


Am Ende dieser lange Reise will ich mein CQP nicht in die Vitrine stellen, sondern als (wieder) Alltagsfahrzeug verwenden (neben WoMo und Motorrädern).

Diesem Zweck dienen auch die technischen Änderungen bzw. Verbesserungen, denn nachdem ich meinen Ordner durchgearbeitet habe, musste ich feststellen, dass insbesondere der Spritverbrauch optimiert werden muss, damit der laufende Unterhalt annehmbar bleibt.

Denn ich bin damals vom 31.07.1984 bis 07.12.1990 mit meinem CQP 56.213,0 km gefahren und habe 7.149,17 Liter für 8.823,15 DM getankt. Das ergibt einen Durchschnittsverbrauch von 12,72 Liter/100km und einen Durchschnittspreis von 1,23 DM pro Liter. Getankt habe in dieser Zeit 198mal, d.h. im Schnitt alle 283,9 km. Der Minimalverbrauch lag bei 6,53 Liter/100km (Landstraße in den Alpen) und Maximalverbrauch 21,53 Liter/100km (da waren die Zündkabel defekt und die Zündung verstellt).

Also muss der Durchschnittsverbrauch zumindest runter auf max. 10 Liter/100km, denn sonst mag ich mir das Ganze nicht in Teuro ausrechnen.

Soweit der große Plan. Mal schauen, was im Laufe der Zeit noch für Unwägbarkeiten und Überraschungen auftauchen :mrgreen:

In diesem Sinne wünsche ich schon mal allen ein geruhsames Weihnachtsfest, viele tolle Opel-Geschenke unter der Tanne und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß Markus

METTO
Status: Offline

Beitrag von METTO » 21.12.2011, 23:12

Mosh,

netter Plan. Bist in besten Händen aber ehrliche Meinung zum HBZ ? Völlig Wambo ob 1K oder 1000K gelaufen. 20 Jahre hygroskopische Suppe hinterlassen Spuren, das mindeste ist aufmachen und dann laß dich von Heiko beraten, die Bremse ist so oder so unterdimensioniert.

M

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast