On the Way back to the Road

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 656
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 21.12.2013, 00:17

So, da ich jetzt ja schon seit über einem 3/4 Jahr ein ( temporär ) glücklicher Besitzer eines Rekord C Coupés bin, wollte ich euch hier mal an meinen Fort- und Rückschritten teilhaben lassen.
Auch wenn er ziemlich zicken macht und es nicht gerade rosig läuft, ist er mir doch mittlerweile ans Herz gewachsen. Das erste eigene Auto sollte was besonderes werden und das ist es auch geworden.

Aaaalso:
Die ganze Geschichte fängt an einem Donnerstag, dem 21.03.2013, bei mir zu Hause vor dem PC an. Wie so oft auf der Suche nach DEM Auto, stolperte ich bei eBay über ein Opel Rekord C Coupé - WOW! Genau so wie ich mein erstes Auto wollte: Super geile Form ( gut, ich muss dazu sagen, dass ich praktisch Coupé- und Fließheck-technisch vorgeschädigt war / bin: Mustang Fastback :oops: ), mega coole Patina, wenig Kilometer, offensichtlich wenig Durchrostungen da aus Südfrankreich und.... im Budget! Und er stand gerade mal 1 1/2 Stunden von Saarbrücken weg. Schnell auf die Uhr geguckt, kurz vor 20 Uhr, kann man noch anrufen!
Freitags, am 22., ging es dann ab nach Westheim ( Die Spezialisten unter euch wissen so oder so schon längst, wo ich ihn her hab :wink: ), im Gepäck einiges an Vorfreude, Begeisterung, Optimismus und absolut Null Ahnung von alten Autos :lol:
Ein Glück kannte ich 90% der Strecke nach Westheim, denn mein bescheuertes Navi wollte mich in ein völlig anderes, mehr als 300km entferntes Westheim schicken. Im absoluten Nirgendwo und praktisch Sekunden vor der endgültigen Entscheidung wieder nach Hause zu fahren, kam dann, Gott sei Dank, dass Schild "Westheim - 2km".
Und dann wars auch schon so weit, da stand ich vor besagtem Opel Rekord C Coupé. Was soll ich sagen, hat mich sofort umgehauen! Und da ich ja wenig Ahnnugn hatte ( und immer noch nicht genug habe ), war alles klasse, alle super und alles bestens. Und was der Verkäufer sagt, ist bestimmt alles nur zu meinem Besten, weil er mit dem Auto auch bestimmt keinen Gewinn machen will.
Da es eh schon um mich geschehen war, war das Angebot des Verkäufers, mir das Auto auf seinem geplanten Trip über SB nach Frankreich mitzubringen nur noch das Tüpfelchen auf dem i, da konnte ich fast nicht mehr Nein sagen. Trotzdem, einmal drüber geschlafen habe ich dann noch, samstags angerufen und zugesagt und montags war es dann soweit. Da stand er vor der Garage.

Bild

So, was nun? Da ich ja offiziell noch nicht damit fahren durfte, bin ich dann immer abends, wenn es schon dunkel war ein paar Runden durchs Viertel gefahren, immer noch mit dem uralten schwarzen französischen Kennzeichen :D Da ich mit Schrauben bis dato eigentlich bis auf das Interesse an Oldtimern nix zu tun hatte, beschränkte sich meine erste Annäherung an die Materie auf eine Reparatur der kaputten Ganganzeige. Dank der Hilfe hier aus dem Forum und einem Kumpel, hat das verhältnismäßig gut geklappt.

Da daraufhin ja alle offensichtlichen Mängel beseitigt waren und der nette Verkäufer gesagt hat "Der geht locker über'n TÜV", ging es dann vollen Mutes in die Höhle des Löwen. Tjaja, sang- und klanglos kann ich da nur sagen. Und selber Schuld. Auch wenn ich den Verkäufer damals am liebsten gelyncht hätte, würde ich heute bei Bedarf ohne Bedenken nochmal einen Oldtimer bei ihm kaufen. Er hat nur einem unwissenden Optimisten ein Restaurationsobjekt verkauft, das noch ein bisschen Liebe braucht. Und einen TÜV-Prüfer, der nicht mit dem falschen Bein aus dem Bett gestiegen ist :roll: Hier mal die Liste des Verderbens

Bild

Glücklicher Weise habe ich dann kurz darauf in einem Oldtimer-Restaurationsbetrieb ein Praktikum angefangen. Da hat mir jeder mit Rat und Tat zur Seite gestanden und mich davon abgehalten, den guten alten Spaßverderber direkt zu verschrotten.

Bild

Was morgens in der Firma gelernt, wurde dann nachmittags direkt daheim an den Übeltäter weitergegeben. Da die Kompression schlecht war, muste ich mich dann zwangsweise auch an etwas schwierigere Reparaturen machen ( ich weiß, für euch alles pillepalle, aber für mich als absoluten Noob schon anspruchsvoll ). Zylinderkopfdichtung wechseln, als Ursache für die besch****** Kompression festgestellt, war angesagt. Im Zuge dessen die Ventilsitze und die Ventile einschleifen lassen und wo ich gerade schon dabei war auch noch die Lichtmaschine überholen lassen ( Ladestrom-Kontrollleuchte hatte aufgeleuchtet ). Außerdem den Vergaser mal gesäubert und mit neuen Dichtungen versehen, sowie die Wasserpumpe mit einer neuen Dichtung und einem neuen Simmering ausgestattet.
In der Firma habe ich dann für die Optik noch den Ventildeckel und den Luftfilter-Kasten sandgestrahlt und schwarz lackiert. Zu Hause an der´Garage gings dann oft bis spät in die Nacht weiter :wink:

Bild

Da ich dieses Jahr dann auch endlich mal ein bisschen weiter fahren wollte als nur um den Block, habe ich mir dann Anfang November, gerade rechtzeitig zu den letzten sonnigen und trockenen Tagen noch ein Kurzzeitkennzeichen geholt.

Bild

Eigentlich standen Cruisen und Genießen auf dem Plan für die Tour durch den Saargau. Leider Pustekuchen :? Bei einem Kleinen Zwischencheck musste ich feststellen, dass etwas Wasser im Öl war und der Auskupplungsmechanismus bei eingelegter Fahrtstufe ( Automatik ), also praktisch wenn ich an der Ampel halte, Fuß vom Gas, Bremse trete, sollte er ja eigentlich im Leerlauf weiterzuckeln, funktionierte nicht. Da ging er konsequent aus und war nur durch gleichzeitiges Treten von Gas und Bremse beim auf die Ampel zurollen am Laufen zu halten.
Also Ausfahrt realtiv schnell abgebrochen und ab in die Garage - Winterschlaf. Dieses Jahr nicht mehr :(
Winteraufgabe lautet jetzt also Zylinderkopfdichtung nochmal machen ( kann ja nicht sein, dass da Wasser im Öl is :shock: ) und die ausgeschlagenen Buchsen der Lenkradschaltung neu machen.... plus X, was sich noch so offenbart.

Zum 46. Geburtstag am 19.12. gabs, auch wenn er sich nicht ganz geschickt hat, einen neuen Kühlergrill. Er ist mir halt doch ans Herz gewachsen :icon_tapfer_01

Bild

So, dass ist die Geschichte bisher, von der rosaroten Brille bis jetzt. Ich hoffe ihr findet es interessant was der Anfänger hier so treibt und wenn ihr Tipps, Anregungen, etc. habt, dann immer her damit! Ich bin für alles dankbar!
Ich verdufte jetzt mal in den Urlaub und wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Gruß,
Jan Lukas

Benutzeravatar
Feuervogel
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2011, 10:39
Wohnort: Kusel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Feuervogel » 21.12.2013, 08:18

Mir hat der Bericht gefallen :D sehr interessant was bis jetzt so gelaufen ist. Lass den Kopf nicht hängen, man wächst mit seinen aufgaben. Und nächstes Jahr will ich die Kiste vor der Haustür sehn :wink:
Wenn du Teile brauchst kann ich den Teilemarkt in Rüsselsheim empfehlen, nicht weit weg und man trifft immer mal den einen oder anderen ausm Forum. Können ja zusammen hinfahren, ist glaub am 2.3 oder 3.3 ?
Ingo
:zauberer Ich bin eine wunderschöne Zauberfee

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3184
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Beitrag von Brender » 21.12.2013, 09:10

Super Vorstellung! Willkommen ;)
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 762
Registriert: 09.02.2012, 11:35
Wohnort: 49393 Lohne
Status: Offline

Beitrag von Dennis » 21.12.2013, 21:55

Auch ein Willkommen von mir und schön tapfer bleiben, du bist immerhin schon weiter als ich in den 2 Jahren die ich meine Kiste hab ^^
-Jeder Opeltimer hat die Pflicht erhalten zu werden :)

Schaut dich jemand an und Sagt : du bist das Letzte ! dann sagst du : das Beste kommt ebend immer zum Schluss :D

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 656
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Beitrag von CoupéSince13 » 28.12.2013, 18:56

@ Ingo:
Muss nächstes Jahr vor der Tür stehen, sonst sind seine Tage gezählt :wink:
2.3. / 3.3. hätte ich bis jetzt sogar Zeit. Können wir gerne nochmal drüber reden, wenns soweit ist

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 656
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Beitrag von CoupéSince13 » 07.01.2014, 19:10

So, seit heute sieht es bei mir wieder so aus
Bild
Der Zylinderkopf muss nochmal runter, Kopfdichtung neu und dann hoffen, dass da nix wässriges mehr im Öl zu sehen ist :?
Allesdings kriege ich die Nockenwelle nicht gedreht, so dass ich die ( von vorne gesehen ) rechte Reihe Zylinderkopfschrauben rausnehmen kann. Beim ersten Wechsel vor ein paar Monaten ging das ganz einfach, indem ich halt an der "Plastikschraube" mittig am Kettenrad gedreht habe. Das funktioniert jetzt aber irgendwie nicht mehr. Was gibts denn da noch für Möglichkeiten?

Des weiteren macht mir der Zustand meines Kühlerinhalts etwas Sorgen. Das, ich nenne es jetzt mal Wasser, obwohl Siffbrühe es eher treffen würde, also das was da aus dem Kühler rausläuft ist dreckig braun mit ein paar Benzinschlieren und es stinkt abartig. Außerdem sehen alle Schläuche und auch das Thermostatgehäuse, also überall wo diese Siff durchfließt, folgendermaßen aus
Bild
Klar, dass da kein glasklares Wasser rausläuft, aber das hier war mir doch etwas seeeehr dreckig. Sollte ich da einfach mal den Kühler reinigen lassen und die Schläuche reinigen bzw. bei Bedarf ersetzen? Bin für jeden Tipp dankbar!!

Gruß,
Jan Lukas

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2214
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Beitrag von sable » 07.01.2014, 19:19

Kerzen raus und vorne an der Kurbelwelle drehen. Die Schraube dort hat Schlüsselweite 19.
Hast echt an der Nockenwelle gedreht!? Das würde ich lassen!

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3184
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Beitrag von Brender » 07.01.2014, 19:19

Du könntest den Motor noch unter dem Lüfterrad durch drehen. An der Umlenkrolle. 19mm Nuss glaube ich. Evtl ist er jetzt beim verdichten, dann geht es schwer.

So ein Kühlerschlauch habe schon paar mal gesehen. Entweder hatte sich das Wasser mit Öl vermischt, dass gibt dann Mayo was überall im System hängt oder Kühlerdicht. Das Zeug härtet aus und wird weiß...
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 656
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Beitrag von CoupéSince13 » 07.01.2014, 19:42

@ sable:
Ok, Kerzen sind noch drin, vielelicht liegt's dadran dass es sich nicht drehen lässt!? Beim letzten Mal hatte ich sie vorher rausgemacht. Frag mich grade, wieso ich sie heute drin gelassen hab!? :icon_denk_01
Also direkt an der Nockenwelle hab ich nicht gedreht :wink: Aber an folgender "Schraube". Is son Plastikteil, das war beim Motordichtsatz dabei, vorher war aber auch Plastik, deswegen gehe ich davon aus, dass das normal ist!?
Bild

@ Brender:
Laut dem Herrn Etzold und seinem Büchlein sollte man den Motor auf Zündzeitpunkt stellen und dann noch eine 1/4-Drehung weiterdrehen. Das hat beim letzten Mal eigentlich ganz gut geklappt.
Brender hat geschrieben:So ein Kühlerschlauch habe schon paar mal gesehen. Entweder hatte sich das Wasser mit Öl vermischt, dass gibt dann Mayo was überall im System hängt oder Kühlerdicht. Das Zeug härtet aus und wird weiß...
Beides wahrscheinlich nicht unbedingt von Vorteil, oder!? :? Was kann man gegen beide Dinge tun?

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3184
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Beitrag von Brender » 07.01.2014, 19:47

Die Plastikschraube ist direkt an der Nockenwelle ;)

Wenn du die Kerzen raus nimmst, verdichtet der Motor die Luft darin nicht und somit lässt er sich leichter drehen.

Du kannst das System erstmal mit klarem Wasser spülen. Wenn deine Kopfdichtung hinüber war hängt das noch überall drin. Wie sieht denn der Kühler aus?
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 656
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Beitrag von CoupéSince13 » 07.01.2014, 20:00

Dann liegt es also ganz einfach an den Zündkerzen! Vielen Dank, hab ich mich also wieder einmal doof drangestellt :wink: naja egal, wird nicht das letzte mal sein :D

Joa, die Kopfdichtung war schon nichtmehr die allerbeste, ums mal vorsichtig auszudrücken :?
Wie genau spüle ich denn das System? Is die nächste blöde Frage, aber bevor ichs falsch mache und wieder den Vergaser flute, frage ich lieber vorher :oops:
Der Kühler sieht äußerlich noch ganz gut aus. Der Verkäufer meinte, der sei vom Vorbesitzer neu gemacht worden, aber der hatte das Auto 10 Jahre stehen, deswegen muss er also nicht nigelnagelneu sein. Letztens war beim Fahren der obere Kühlmittelschlauch auch ganz labberig, also hats gar keinen Druck aufbauen können <- Deckel kaputt. Sollte ich den Kühler am besten mal zu nem Spezialsten geben und den mal drüber gucken lassen?

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3184
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Beitrag von Brender » 07.01.2014, 20:14

Der Kühler ist dann Ok. Wenn der Kühler von außen übel aussieht und er irgendwann undicht wird, gibts Spezis, die Kühlerdicht rein schütten. Dann hält er halt noch ein paar KM ;).
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 656
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Beitrag von CoupéSince13 » 07.01.2014, 20:17

Puuuh, dann bleiben mir wenigstens da vorerst ein paar Kosten erspart :lol:

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2214
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Beitrag von sable » 07.01.2014, 20:28

Hast PN

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3184
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Beitrag von Brender » 07.01.2014, 20:57

Ich möchts auch wissen! Will doch dazu lern und net dumm sterben :wink:
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste