On the Way back to the Road

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 04.09.2016, 13:54

Uh leck, Netz weg, Text weg, ich rast aus, alles nochmal tippen :roll: :lol:
Naja, auf ein Neues: Nachdem ich in der letzten Zeit nochmal einige Kilometer auf den Tacho bringen konnte und das schön Wetter genossen habe, will der Rekord grade nicht mehr so wie ich will. Letztens bei nem Kumpel gewesen, völlig problemlos hingekommen, nur als ich dann wieder heim wollte, wollte er nicht mehr. Oder sie!? Ist ja wie in ner Beziehung :lol: Angesprungen is er ( ich bleib beim er, ist ja mein Homie 8) ), aber die Drehzahl ist direkt wieder abgefallen und aus war die Maus. Hab ihn dann stehen lassen, war schon was später, und bin am nächsten morgen wieder hin. Luftfilter mal runtergebaut, angeschmissen, lief zuckrig. Na gut, Lufi wieder drauf - tot :vordiestirnhau-01 Tank war voll. Dann mal das Öl gecheckt - unter minimum :shock: Das musste ich erstmal sacken lassen, hab dann nochmal gemessen, und da wars schon etwas mehr. Trotzalledem den ADAC gerufen, wozu ist man denn Mitglied, und huckepack zum Kollegen in die Werkstatt gefahren. Dort war dann schon wieder mehr Öl drin - trotzdem nachgefüllt - und die Kiste lief auch plötzlich wieder... Zur Sicherheit mal den Benzinfilter erneuert und mir mal die Startautomatik angeguckt, aber die sah noch in Ordnung aus, die Feder hat noch Spannung. Naja egal, lief ja wieder, also auf die Arbeit gefahren und wieder zurück.
Dann wollte ich gestern ja eigentlich damit nach Rüsselsheim, Werkzeugtasche schon gepackt, aber dann doch kalte Füße bekommen. Wie sich herausstellte nicht zu unrecht, da er gestern nachmittag wieder zickig wurde. Gleiches Problem, er springt an, hält die Drehzahl nicht, und scheißt voll ab. Blödmann!

Ein Glück regnet es heute morgen, da kann ich mich dem zweiten Sorgenkind widmen: dem Ersatzvergaser. Optisch sah das Teil eher aus wie ein Mäuseklo, eine Klappe ließ sich keinen Millimeter bewegen und die Starterklappe hakt auch noch gewaltig. Das Ganze also erstmal ins Ultraschallbad geschmissen, mit dem Ergebnis, dass es kein Ergebnis gab. Hat absolut nix geholfen. Dann die Klappen mal mit Zauberspray eingesprüht, das normalerweise so ziemlich alles löst - außer die Klappe vom Vergaser. Daraufhin die giftigste und verbotenste Brühe aus dem letzten Ecken gekramt und alles reingeschmissen, aber selbst das hat nichts geholfen. Also zu harten Methoden gegriffen und die Klappe aufgebohrt und ausgepresst.
Da der Vergaser aber immer noch aussah wie Sau, habe ich mir mal einen Dremel besorgt ( kann man immer gebrauchen ) und ein paar Bürsten und bin dem ganzen zu Leibe gerückt - mit überzeugendem Ergebnis. Aber seht selbst...

Vom Versager zum Vergaser - Teil I:
Wie gesagt, die Ausgangsbasis war eher unterdurchschnittlich brauchbar...
IMG_7554.JPG
IMG_7555.JPG
Nachdem wie gesagt nix geholfen hat, bin ich mit schwerem Geschütz ran und es hat sich tatsächlich was getan! Aber ich lasse mal ein paar Bilder für sich sprechen...
IMG_7556.JPG
IMG_7557.JPG
IMG_7558.JPG
Wirklich überzeugend. Hier noch ein paar Detailbilder, und dann geht's wieder in den Keller. Da geht noch mehr :mrgreen:
P9031697.JPG
P9031702.JPG
P9031703.JPG
P9041711.JPG
In Teil II muss der Vergaser noch geplant, die Starterklappe gangbar gemacht werden und ich schmeiße nochmal alles ins Ultraschallbad. Und dann sollte man ihn mit neuen Dichtungen wieder zusammensetzen können. I keep you updated! Achja, wenn noch jemand einen Tipp hat wo man die Schrauben für die Klappen herkriegt, wäre ich ihm sehr dankbar!

So long,
JL

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3178
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Brender » 04.09.2016, 14:08

Sehr schick!
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Jörg
Beiträge: 8059
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Jörg » 04.09.2016, 14:44

Das du die Schrauben für die Drosselklappen nicht rausbekommen hast, wundert mich nicht.
Die sind verstemmt /verpresst, damit sie nicht rausgehen und im Brennraum Schaden anrichten.
Schrauben sollte es im Vergaserfachhandel geben. Ruddies oder Bobs sollten sowas haben.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 04.09.2016, 17:47

Brender hat geschrieben:Sehr schick!
In der Tat! Die Frage ist nur wie lange die schön saubere Optik anhält, wenn er in Benutzung ist :icon_denk_01 Aber mir geht's nicht unbedingt ums Blingbling, das Teil gehörte nur mal gründlichst gereinigt. Und wo ich schon mal dabei war gingen wohl die Pferde etwas mit mir durch :mrgreen:


@ Jörg: Weiß ich doch :wink: Das Ausbohren der Schrauben und ziehen der Drosselklappe war auch nur das geringere Übel, dass ich in Kauf nehmen musste. Die Drosselklappenwelle selber war nämlich so in den Lagern festgegammelt, dass sich da selbst unter grober Gewalteinwirkung absolut nichts bewegt hat. Deswegen Schrauben raus, Klappe raus, und Welle ausgepresst. Und jetzt müssen halt die Schrauben neu...
Deswegen auch danke für die Tipps, werde mich bei beiden mal umsehen!

Und weil ich ja weiß, dass ihr alle nur Fotos wollt, hier noch drei. Das glänzt so schön :mrgreen:
Der Deckel der Startautomatik, also der mit den Anschlüssen für's Wasser, war bis oben hin mit Schmodder zu, da ging nix mehr ^^
P9041712.JPG
P9041713.JPG
P9041715.JPG

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 11.09.2016, 18:03

So, der Vergaser ist zu 90% wieder zusammen und sieht super aus. Hoffentlich funktioniert er auch. Es fehlen noch die Membran für das Anreicherungsventil, die kommt hoffentlich schnellstmöglich, und die Drosselklappe inkl. Welle muss nochmal eingebaut werden. Das wird voraussichtlich morgen erledigt.
P9111719.JPG
Gerade eben mal noch das neu erworbene Hitzeblech unter den Vergaser montiert und mir dabei schön die Flossen verbrannt, weil ich mal wieder nicht warten konnte, bis die Karre kalt war :mrgreen: Luxusproblem, würde ich sagen...
IMG_7668.JPG
Vorher war ich noch ein schöne kleine Tour mit dem Opel drehen und mir noch eine womöglich zukünftige Errungenschaft angucken - eine Honda CB250 von '76. Schönes Teil, ich schlafe mal nochmal drüber, aber eigentlich ein tolles Gefährt. Der Opel ist super gelaufen, ich glaube manchmal will er mich einfach vergackeiern :icon_saetsch_01gif Der Verkäufer der Honda vermittelt Autos die USA und hatte eine Menge schöner Autos vor, in und hinter der Hütte stehen. Das Highlight wohl ein total originaler BMW 1800TI aus Frankreich, originale 40.000km, nur 3 Jahre gelaufen, Scheckheft-gepflegt, der pure Wahnsinn!

Und dann hätte ich noch eine Frage: ich habe diese 3 Vergaserfuß-Dichtungen. Links die war beim Dichtsatz dabei und passt. Die in der Mitte hab ich noch gefunden und die rechts hatte ich mal gekauft, why ever... Allerdings habe ich jetzt in den Vergaser-Tunig-Stories auf der gräflichen Website gelesen, dass die "gewünscht" ist. Welche sollte ich denn am besten verbauen?
IMG_7667.JPG
Ich wünsche noch einen schönen Sonntag-Abend!
JL

Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 2261
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: München
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Joan » 11.09.2016, 18:08

Ich würd die Fussdichtung nehmen die am Besten zum Isolierteil passt. So das halt keine Pappe ungepresst (anpassen wenns muss) im Fuss steht.
Commodore Coupe GMP (Grand Mystère Plaisir), Automatic Bj. '71

Jörg
Beiträge: 8059
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Jörg » 11.09.2016, 18:36

Joan hat geschrieben:Ich würd die Fussdichtung nehmen die am Besten zum Isolierteil passt. So das halt keine Pappe ungepresst (anpassen wenns muss) im Fuss steht.
...und alles auf " Dichtungsmaß" bringen so wie bei den Ansaugkrümmern an den Zylinderkopf. Das macht Sinn.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 257
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Spike » 11.09.2016, 21:36

auf jeden fall ne schöne arbeit am neuen alten gaser, ich hoffe er dankts dir wenn er fertig is! also wirklich echt und von herzen, vergaser können solch gemeine zicken sein :cry: :wink:
falls du dazu kommst und dran denkst, könntest du ja mal notieren was wo für düsen drin sind und mir dieses zukommen lassen, hätt gern mal realistische vergleichswerte..

grüße,
spike

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 12.09.2016, 08:32

Danke Joan in Jörg für die Tipps! Dann werde ich alle mal durchprobieren und gegebenenfalls anpassen. Die in der Mitte und die rechts hätten sowieso nicht direkt gepasst, da fehlen ja noch die Löcher für die Schrauben...

@ Spike: inwiefern die realistisch sind ist nach so vielen Jahren glaube ich schwer zu sagen, wer weiß wie viele Leute da schon dran rumgebastelt haben. Aktuelle Werte habe ich nur von dem gerade überholten Vergaser, der allerdings von einem Commo ist. Da weiß ich nicht ob die Bedüsung vielleicht unpassend für den Rekord ist!? Wäre gut zu wissen! Hab's dir hier mal aufgemalt. Die vom Rekord kann ich dir nennen wenn ich demnächst tausche.
image.jpg

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 257
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Spike » 12.09.2016, 10:15

dank dir schonmal. die hauptdüsen sind minimal zu groß, würd ich aber erstmal so lassen und testen. das mit den leerlaufdüsen(q50/q55) raff ich noch nich, mal kommt ne düse in die 2. stufe, mal ein blindstopfen.
und ja, letztlich nützen mir die werte erst was, wenn der gaser verbaut ist und du hier postest wie er läuft :wink:

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 12.09.2016, 14:13

Ich kenne mich mit der Materie halt nicht wirklich aus, ich nehme es so wie es kommt und es sollte möglichst funktionieren :lol: Hast du Unterlagen wo die angedachten Bedüsungen drinstehen? Würde mich mal interessieren!

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 257
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Spike » 12.09.2016, 14:41

ich bin auch neu auf diesem gebiet. bisher hatte reinigen und membranen tauschen gereicht. die daten hatte ich aus dem großen WHB mit den 1105 seiten, finds aber gerade nicht, drum einfach ein textauszug aus meinem vergaser-hilfegesuch:
spike hat geschrieben: als erstes hab ich mal die bedüsung mit dem WHB verglichen, allerdings weicht der dort beschriebene didta leicht von meinem ab.

______________________________ist___________soll
leerlaufdüse ----------1. stufe-----q 52,5--------------50
---------------------------2. stufe-----q 45!----------------75----->vorher war ein blindstopfen drauf! die q45 ist aus nem anderen vegaser. 75-80er wird besorgt
-----------------------------------------------------edit: laut anderem WHB ist der blindstopfen dort original, da weiterleitung der leerlaufdüse der ersten stufe
hauptdüse ------------1. stufe-------X120-------------X120
---------------------------2. stufe-------X150-------------X155

leerlaufkorrekturdüse 1. stufe------150---------------120--------->falls luftkorrekturdüse das selbe wie leerlaufkorrekturdüse ist
---------------------------2. stufe-------100----------------80
also die soll-werte stehen so im whb, ähnliche stehen im manta-whb (für den 1.9er!).. keines der beiden behandelt allerdings genau den didta, den ich hab. der vom manta scheint aber näher dran. also alles recht schwammig.
kannst ja im zweifel beim vergasertausch die düsen unter den vergasern tauschen, sprich die aktuellen behalten. immerhin schienen die ja mal zu gehen, bevor deine probleme losgingen.

edit:
seite 475! ein paar seiten vorher gibts noch ne explosionszeichnung usw
Neue Bitmap.jpg

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 14.09.2016, 18:55

@ Spike: Ja, die Düsen untereinander zu tauschen wäre eine Möglichkeit. Aber ich gucke erstmal wie der Commo-DIDTA auf dem Rex läuft, danach sehe ich weiter.

Heute kam die Membrane für das Anreicherungsventil von Ruddies an - ja, DIE MEMBRANE. Beim Auseinanderbauen von dem Gedöns habe ich aber grade gemerkt, dass da ZWEI Membranen aufeinander gepappt sind. Jetzt die Frage: Muss das so, also brauche ich die rechte Membrane auf dem Bild noch ein zweites Mal??
IMG_7693.JPG
Und dann noch eine Frage für Doofe :lol: Wie kriege ich diese Membrane mit dem Stößel da raus, um sie zu tauschen? :oops: Ich hatte das bei nem anderen Vergaser schonmal geschafft, aber fragt mich nicht wie... Will da jetzt auch nicht mit roher Gewalt dran :? Dosierte Gewalt tut's nicht wirklich. Bin für Tipps und Tricks wie immer Dankbar!
IMG_7694.JPG

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 257
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Spike » 14.09.2016, 20:40

zu den membranen kann ich noch nix weiteres sagen, außer dass bei meinem rep.-satz der stößel samt membran und eine extramembran dabei sind :icon_denk_01 ich geb bescheid, wenn ichs zerleg'

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 655
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 14.09.2016, 20:59

Jo, Ersatz hab ich auch, die Frage ist nur wie ich Alt gegen Neu am unfallfreisten tauschen kann :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast