Vom 2L zum 3L

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
blackray
Beiträge: 259
Registriert: 25.07.2013, 21:39
Wohnort: Freienstein ZH
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von blackray » 17.06.2015, 09:12

Was hast du für eine nockenwelle drin?

Kriegt er genug benzin oder zieht es dir möglicherweise das Sieb an tankgeber zusammen?
Eine Drossel ist ein Singvogel und hat in einem Motor nichts zu suchen !

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 17.06.2015, 13:13

Alles Serie soweit. Bin vorhin mal 20km gefahren und hab dann mal die Kerzen raus und siehe da auf dem 4ten Kerze schwarz.

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4453
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von the Brain » 01.07.2015, 21:39

Durchgewurstelt hat geschrieben: oben rum zuwenig Bums.

Das ist ein OPEL 6er, außer dem C30SE haben die niemals was gerissen obenrum. Es sei denn Heiko hat den Motor gebaut, dann können die auch was obenrum.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 02.07.2015, 06:36

Hallo


Motor läuft nun ganz gut. Bin am Wochenende 700km gefahren musste aber feststellen als ich 2 mal voll beschleinugt habe das er beim 2 ten mal bei 4500 einen Ausetzer hatte. Hatte sich angefühlt wie kurz Spit weg.

Hab noch Probleme mit der schwammigen Lenkung. Ist das Commodore Lenkgetriebe besser von der Lenkübersetzung?

kanne
Beiträge: 627
Registriert: 13.08.2009, 21:39
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von kanne » 02.07.2015, 21:41

ich sach nur uniball

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 02.07.2015, 21:45

Das müsste ich mal mit dem Dekraprüfer erörtern. Muss erstmal zur Achsvermessung.

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 06.07.2015, 09:11

Hallo

der Patrick aus dem hessischen der mich letztens angerufen hatte soll mal bitte sich nochmal melden da ich deine Nr verlegt habe.


Grüße

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 25.10.2015, 09:14

Hallo

Auto fährt wie es soll und macht das was es soll. Der 11Euro Motor läuft gut und verbaucht fast kein Öl oder dergleichen :D Verbrauch ist auch sehr gut. 9,7 hatte ich mal aufm Weg zum Treffen.
Fahre Täglich im Alltag und hatte nur einen kleinen Schaden. Der Schalthebelbolzen hat sich herausvibriert und ich bin mit Mühe noch noch im 2ten heimgekommen.

Mein Wunsch nach einer Servolenkung ist wieder da oder zumindest hätte ich jetzt gern einen Lenkungsdämpfer.

Wie war das mit dem Lenkhebeln ?

Habe jetzt eine frühe Commovorderachse verbaut falls es da unterschiede gab und fahre die Spurstange die der Opelluggi mal hergestellt hatte. Passt da ein Lenkungsdämpfer?

Komplette Servo wird wohl zu teuer :(

Benutzeravatar
Billy
Beiträge: 613
Registriert: 08.03.2014, 08:16
Wohnort: Weingarts
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Billy » 25.10.2015, 10:30

Wieviel Vorspur hast du denn eingestellt?
Mit freundlichem Gruß
Billy

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4453
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von the Brain » 25.10.2015, 11:04

Spurstange für Lenkungsdämpfer hat 22mm Durchmesser. Alles andere ist Hühnerfurz. Das was Luggi hatte besteht halt aus 2 inneren Köpfen, Rechtsgewinde. Kann jeder Dorfschlosser anfertigen. Maß zwischen beiden Köpfen in der Mitte ist immer 600mm, wozu man also etwas einstellen können soll erschließt sich mir nicht. Kannst auch ´ne 08/15 Rekord Spurstange nehmen und ´nen Adapter von 19 auf 22mm verbauen. Dazu nehme ich ´nen 22 kalt gezogenes, auf 18,75mm aufgebohrt und beidseitig aufgeschlitzt. Die Serien 22er Spurstangen gehen zum Ende beidseitig sowieso wieder auf den Durchmesser die von den Köpfen vorgegeben sind und aus meiner Sicht ist die nur so weil beim Rechtslenker die Chose andersum verbaut ist.

Uniball merkste auffe Bremse, ansonsten hängt die Zugstrebe sowieso nur achtlos inne Gegend rum.

Lenkungsdämpfer mit allem PiPaPo habe ich liegen. Commo Vorderachse/Lenkung bis Fgstnr ist einfach Serie Rekord, erst ab Fgstnr kamen die Experimente mit geänderter Lenkübersetzung und den gekröpften Spurstangen, warum auch immer. Wahrscheinlich Homologationsteile.

Es hat auch z.B. nur 2 verschiedene Servo Lenkgetriebe.

Reifen/Felgen/Einpresstiefe ist das was die Einheiten immer nervös erscheinen lassen.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 25.10.2015, 17:43

Billy ich habe leider noch keine Werte da mich mein Achsvermesser jetzt 3mal hat hängen lassen und in letzter Zeit keine andere Firma Bock oder Zeit hatte sich da mal mit mir hinzustellen. Steht jetzt im Winter aufm Plan.

So fährt die Fuhre wirklich schön nur nervt das man bei konstanter Fahrt mit so ab ca 130 und Seitenwind auf der Bahn nur am rudern ist da die Lenkung zu viel Spiel hat.

Benutzeravatar
Billy
Beiträge: 613
Registriert: 08.03.2014, 08:16
Wohnort: Weingarts
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Billy » 26.10.2015, 19:04

Ich würde mich an die Ursachen ranmachen und nicht an den Symptomen doktern.
Also das Spiel lokalisieren dann beseitigen und anschließend Geometrie einstellen, danach hast du ne Basis.
Mit freundlichem Gruß
Billy

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 11.02.2016, 09:43

Ich habe nun neue Lager zw. Karosserie und Achse verbaut und musste leider das die verbauten Puddingweiche Rekordlager gewesen sind die auf der Commoachse gewesen sind und auch schwarz sind aber halt nicht überall :lol:

Lenkungsdämpfer hab Ich auch nachgerüstet also sollte das jetzt deutlich stabiler sein vom Lebkverhalten da die Achse nicht mehr so stark schwimmt.

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Durchgewurstelt » 11.02.2016, 17:16

Neue Räder gibts auch dieses Jahr.
20160211_164541_resized.jpg
20160211_165757_resized.jpg
Die Ammifelgen haben auch Kugelbund oder ist das was anderes?

Jörg
Beiträge: 8073
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Vom 2L zum 3L

Beitrag von Jörg » 11.02.2016, 17:26

Mein Rekord hat Kegelbund. Das ist so V-förmig und sollte dein Opel auch haben.
Mein Audi hat Kugelbund und ist tatsächen so rund geformt. Da wirst du dir sicher einen Satz neue Radmuttern kaufen müssen.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste