Projekt "Weiße Elster"

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 621
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von fritz » 08.02.2017, 10:04

:icon_beer_02 Guter Tip Jungs!

Hallo Mario,

Frage: Bei meinem gezeigten Kühlschrankdach funktioniert die Arretierung nicht. Das heißt, wenn es offen ist, fährt es bei stärkerem Bremsen wieder zu. Ich habe die Verkleidung noch nicht abgenommen. Kannst du mir Hinweise zum Abnehmen der Verkleidung und zur Funktionsweise der Arretierung geben?


Vielen Dank + Grüße

Fritz

Benutzeravatar
Monkey101
Beiträge: 485
Registriert: 24.01.2015, 21:46
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von Monkey101 » 08.02.2017, 18:21

Hi Fritz,
Noch sind wir nicht so weit. Das Teil steht noch zusammengebaut in der Ecke.... bin auch gespannt wie das funktionieren wird....denn wenns aufm Kopf steht geht auch mein Dach von alleine zu.ich dachte das hält wenn man den Griff wieder einklappt in der Position wo es stehen soll....

Ich werde berichten....

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 621
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von fritz » 09.02.2017, 13:34

Hi Mario,

vom Vorbesitzer meines Diplomat weiß ich, daß das geöffnete Schiebedach durch Einklappen des Hebels arretiert worden ist. Mercedes hatte in den 70ern ein ähnliches System. Da sind beim Arretieren Gummiklötzchen an Stangen nach außen gedrückt worden. Ein Bekannter von mir hat sehr viel altes Mercedes-Zeug, und ich hoffe, ggf. irgendetwas zu finden oder passend machen zu können, damit die Arretierung wieder funktioniert. Ich hoffe, bzw. vermute, daß deformierte Gestänge oder Gummiklötzchen die Ursache sind.

Wirkt eigentlich dein Schiebedach werksmäßig oder nachträglich in die Dachhaut eingesetzt? Mich würde interessieren, ob die in Antwerpen geschlossene Autos aus Deutschland aufgeschnitten und mit SSD versehen haben.

Was mir am Holland Dach meines Diplomat gefällt, ist, daß die Wasserabläufe nach außen geführt sind und nicht in Hohlräumen, wie z.B. Schwellern enden.

Grüße

Fritz

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4339
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von the Brain » 09.02.2017, 20:21

Scheint irgendwo das typische Antwerpen Schiebedach zu sein. Kollegah hatte mal einen Manta B GSI von 88 aus erster Rentnerhand, war wohl auch aus Antwerpen und hatte den Kühlschrankhebel. Aber da waren die A-Säulen bei einer 60K Einheit auch kusprig. So oder so sollte es doch einen Hersteller, ähnlich wie Golde oder Webasto haben dafür, erstere fand ich immer geiler. Hatte mal einen D-Rekord mit Kurbel-Hubdach. Aber der war am Vorderrahmen eher rott als man Rott sagen konnte....... :mrgreen:

@ Fritz, sollte das nich eher Belgien Dach heißen?
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Jörg
Beiträge: 7923
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von Jörg » 09.02.2017, 20:39

Hollandia Dach aus Belgien? Da wäre ich auch mißtrauisch. :wink:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4339
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von the Brain » 09.02.2017, 20:45

Jörg hat geschrieben:
09.02.2017, 20:39
Hollandia Dach aus Belgien? Da wäre ich auch mißtrauisch. :wink:
Hüstel, sollte besagtes Dach ein Hollandia Webasto Schiebedach sein? :oops: :lol:
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Jörg
Beiträge: 7923
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von Jörg » 09.02.2017, 21:13

Dein Tip war schon mal nicht schlecht, Metto.
Webasto scheint mal was unter dem Handelsnamen ,,Hollandia" verkauft zu haben. :D
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4339
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von the Brain » 09.02.2017, 21:18

Wir nähern uns langsam an, sollte es dann nicht Haufenweise detaillierte Infos zu den Dächern geben? :oops:
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 621
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von fritz » 09.02.2017, 21:50

Alles korrekt Jungs. Und Antwerpen liegt in Belgien, da haste schon recht, Metto.

Benutzeravatar
Monkey101
Beiträge: 485
Registriert: 24.01.2015, 21:46
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von Monkey101 » 28.02.2017, 20:02

Hallo Jungs,
heute will ich mir nach langer Zeit endlich mal wieder in die Tasten hauen....
Es gibt neues Bildmaterial....nicht nur von der weißen Elster.

Das ist unser neues "Langzeitprojekt" Max....geboren am 24.12.2017:
IMG-20170224-WA0008[1].jpg

und das das Projekt nach der Elster....gekauft einen Tag vor Maxes Geburt.
Denn ihr wißt ja: nach dem Projekt ist vor dem Projekt:
IMG-20170212-WA0010[1].jpg
IMG-20170212-WA0008[1].jpg
IMG-20170212-WA0006[1].jpg
Originale 30tkm....seit 1971 wegen Frostschadens stillgelegt. Innen hat der Quasi Neuwagenduft. Die Scheibengummis sehen besser aus als an jedem unrestaurierten Commo A den ich bisher gesehen habe. Leider haben die mit dem Ding 1954 scheinbar in Stalingrad aufgeräumt und ihn danach nicht gewaschen. Der Schlamm war über die Jahre wie ein Schwamm und hat schön für Oberflächenrost im Außenbereich gesorgt....aber eben nur oberflächlich.
Aber den mußte ich einfach haben....

Benutzeravatar
pat...
Beiträge: 539
Registriert: 08.08.2014, 07:37
Wohnort: Heilbronn
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von pat... » 28.02.2017, 20:18

Mario ich kann mich nicht oft genug wiederholen: du hast nen Schaden :mrgreen:
Mitglied der Zauberblumengang :blues-brothers-01

Benutzeravatar
Monkey101
Beiträge: 485
Registriert: 24.01.2015, 21:46
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von Monkey101 » 28.02.2017, 20:34

zur Elster:

nach sage und schreibe 8 Monaten habe ich meinen Amaturenträger in lackiertem Chromglanz zurück erhalten. Das Ergebnis ist sagen wir befriedigend.
Abgesehen davon dass ich in dieser Zeit 3 mal beim entsprechenden Lackierer vorbei gefahren bin (eine Strecke 200km) und das Teil 4 mal mit Beanstandung per Post zurück geschickt habe, war das mal keine Leistung. Hätte mein Auto deswegen gestanden wäre ich in der Zeit wohl an der Decke gelaufen....
Jetzt kam der Träger mit einem Brief in dem er mir mitteilte dass er es aus Materialgründen nicht besser hinbekomme. D.h. dass ich die Blasen und Einschlüsse akzeptieren muss... ohne mir einen Freundschaftspreis anzubieten.
Wir stehen NOCH in friedlicher in Diskussion:
20170228_192434[1].jpg
Für 300 Euro kann ich wohl insgesamt was anderes erwarten....ohh Mann.
Vorkasse ist echt blöd... und das auch noch freiwillig....

Die nächste Shitaktion war wohl mein Holandia Schiebedach von dem am Ende das übrig geblieben ist:
20170218_101033[1].jpg
Rost ist ein Arschloch. Einfach nicht mehr zu retten.... Genauso wie mein Lappen den ich wegen dem Teil auf der A6 für einen Monat wegen zu schnellem Fahren mit Hänger im Januar nen Monat in "sichere" Hände geben durfte :evil: ....plus 180 Euro
Sollte jemand Ersatzteile für ein Holandiadach benötigen: Die Mechanik und das Dach selbst liegen noch hier.

Viel besser siehts da beim Blech aus. Der Dr. hat gute Arbeit geleistet. Wirklich interessant was bei dem Modell trotz Anschaffung einer guten Karosserie noch zu tun war:
IMG_0053.JPG
IMG_0009.JPG
IMG_0010.JPG
IMG_0001.JPG
IMG_0002.JPG
IMG_0012.JPG
IMG_0014.JPG
IMG_0017.JPG
IMG_0037.JPG
IMG_0048.JPG
IMG_0052.JPG
IMG_0057.JPG
IMG_0004.JPG
IMG_0008.JPG
IMG_0053.JPG
Zusätzlich wurden viele Löcher im Motorraum geschlossen (Hauptkabelbaum, Halter, Zündspule usw.) sowie der Batteriehalter in den Kofferraum verbannt...

und ja....er hat jetzt letztenendes auch noch ein Dach bekommen....auch wenns jetzt ne Kurbel hat.... ;-)
IMG-20170216-WA0000[1].jpg
Demnächst steht noch die Unterbodenstrahle an....kreuzen wir mal die Fingers....

Auch wenn es (jetzt schon) einige Stimmen über "den" gibt, "der" sich das Blech und den Lack machen lässt anstatt es selbst zu erledigen so gebe ich zu bedenken, dass es sich bei einem solchen Projekt doch um eine beträchtliche Menge Geld handelt die sicher investiert werden will....und da ist für mich die Entscheidung klar es von jemanden machen zu lassen der es kann.... Auch wenn mich das manchmal schon frustet nicht alles in eigener Hand bewerkstelligen zu können....

Grüße

der Monkey
Dateianhänge
IMG_0007.JPG

Benutzeravatar
Monkey101
Beiträge: 485
Registriert: 24.01.2015, 21:46
Status: Offline

Re: Projekt "Weiße Elster"

Beitrag von Monkey101 » 28.02.2017, 20:38

zu meinem Schaden: :lol: :lol: :lol:
IMG-20170219-WA0002[1].jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast