Meine neue Freundin....

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5691
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Online

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von the Brain » 18.02.2019, 00:00

Und nicht das Werkzeug ansetzen und stetig das Drehmoment, also die Belastung vergrößern, sondern Ringschlüssel ansetzen und aufs Ende von dem Schlüssel leichte Hammerschläge geben, Erschütterungen quasi.

Ohne solche Möglichkeiten wie Sebastian oder wir auf der Arbeit ists Lotterie das Gewinde auszubohren.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 786
Registriert: 21.11.2007, 08:56
Wohnort: Menden
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Tom » 18.02.2019, 05:35

Ich habe schon öfter bombenfeste Entlüfternippel wieder gängig gemacht,dazu erwärme ich den Bereich um den Nippel mittels Gasbrenner oder Heißluftpistole,und sprühe dann Eisrostlöser gezielt auf das Gewinde.Meist braucht man 3-4 Durchgänge,aber funktioniert hat es immer.

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 19.02.2019, 09:02

Moin Metto, Moin Tom,

einen Heißluftfön hab ich schon organisiert.
Damit, und mit den Hammerschlägen, werde ich das am WE versuchen.
Vorher ist leider keine Zeit dafür.

Zum Schrauben nutze ich einen kleinen 9mm Ringschlüssel.
Der ist recht kurz, viel Drehmoment entsteht da nicht.

Das Ausbohren werde ich - falls nötig - ganz sicher nicht selbst machen.
Ich könnte das zwar theoretisch, (war im früheren Arbeitsleben mal im Maschinenbau)
aber ein Feingewinde mit der Handbohrmaschine -- das kann nur schief gehen.
So ist das Gewinde, und damit wohl der ganze Sattel, ziemlich sicher ruiniert.

Ich habe mich zwischenzeitlich mal auf der HP von ATE umgesehen.
Die haben ja ein recht gutes Netz an Servicestationen, eine habe ich direkt vor der Haustür.
Werde heut mal dort anrufen....

Danke nochmal für eure Tips. :icon_daumen_01

Gruß
Rolf
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 24.02.2019, 11:00

Moin!

Also, das mit der Geduld und dem Heissluftföhn hat geklappt.
Entlüften.jpg
Der Nippel ist lose, ohne abzureißen. Das mit dem Entlüften klappt schon mal.

Auf der zweiten Seite saß einer der Bremskolben bombenfest. Auch hier half WD40 und etwas Geduld.
Sattel1.jpg
Den zweiten Kolben fixiert und mal feste auf´s Pedal gelatscht, kam der andere dann auch irgendwann.


Alles möglichst gut gereinigt und die Kolben aufpoliert, konnte auch dieser Sattel noch mal gangbar gemacht werden.
Sattel2.jpg
Die Laufflächen der Kolben sehen zwar noch brauchbar aus.
Aber der Bereich unter dem Simmering ist schon arg angegriffen.

Viel mehr hatte ich aber auch gar nicht mehr erwartet.
Ging ja erst mal nur darum, dass der Wagen wieder beweglich ist.



Nächste Woche steht erst mal Rüsselsheim an.
Mal sehen, ob ich dort zwei neue Überholsätze incl. Kolben finden kann.
Dann werden die Sättel und auch die Leitungen nochmal ordentlich und vorschriftsmäßig saniert.

Bissl Kleinkram hab ich schon hier liegen.
Neuteile.jpg
Nach Rüsselsheim geht´s weiter....
Gruss
Rolf
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 10.03.2019, 12:33

Da sich der zweite Sattel doch etwas störrischer angestellt hat, hab´ ich beschlossen, alle Kolben zu erneuern.
Kolben.jpg
Fehlen aber immer noch paar Teile. Dauert also noch, bis es endlich weiter geht.



Welchen Sinn hat eigentlich diese 20°-Stellung der Kolben?
Kolbenlehre.jpg
Was würde passieren, wenn das nicht exakt eingebaut wäre?


Noch ´ne Frage zu den Bremsschläuchen:
Ich habe bei Leidinger welche gekauft, die an beiden Enden die Nut für das Halteblech haben.
Hab´extra mit ihm telefoniert, sollten also stimmen.

Jetzt habe ich Bremsschläuche gesehen, die diese Nut nicht haben.

Solche hab ich bereits im Auto, allerdings ohne das Stück Bremsleitung, direkt an den Sattel geschraubt.
Da das ja offensichtlich falsch ist, hab ich den Kram rausgeworfen und neue bestellt.

Aber wofür sind dann die Leitungen aus ebay?
Hab´ ich jetzt die richtigen mit den zwei identischen Enden?

Gruss
Rolf
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5691
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Online

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von the Brain » 10.03.2019, 15:57

Das mit den 2 Nuten ist soweit korrekt. Dafür sind die Halter gedacht die an den Anguß am Sattel geschraubt werden.

Krause, Naja soweit und obwohl ich Gefahr gehe mal wieder verrissen zu werden, ist ein lausiger Teilehöken.
Das sind Schläuche wenn ich mich nicht irre für Commo B KAD B und Rekord D.


Das mit den Kolben ist eine interessante Frage, bislang konnte ich mir nur vorstellen das eingetretenes Wasser wieder ablaufen soll.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Pite
Beiträge: 90
Registriert: 19.09.2017, 16:35
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Pite » 10.03.2019, 20:18

Agent-P hat geschrieben:
10.03.2019, 12:33
Welchen Sinn hat eigentlich diese 20°-Stellung der Kolben?
Was würde passieren, wenn das nicht exakt eingebaut wäre?
Die Nut Im Bremskolben bewirkt das der Kolben den Belag nicht plan gegen die Bremsscheibe drückt, sondern leicht "schräg".
Das ganze soll geräusche vermeiden.

xxxxxxx.jpg

Sehr schön (und sogar von OPEL) ist das HIER nach zu lesen :wink:
Gruß Pite

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5691
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Online

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von the Brain » 10.03.2019, 20:49

Interessant, danke. Aber ich glaube das ist ein Beitrag von der Alt Opel IG aus dem Heft Der Zuverlässige, Ausgabe 209.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 10.03.2019, 21:14

Hi metto,

das mit dem Krause seh' ich genauso wie du. Kaufen möchte ich dort ganz sicher nichts.
Das Angebot hatte mich nur verunsichert; wollte halt nicht die falschen Teile kaufen und deshalb noch ne Woche.vertrödeln.

Hi Pite,
danke für die Anleitung. Ist ja besser bschrieben, als im Handbuch.
Sogar mit Teilenummern. Damit sollte ja nichts mehr schief gehen.

Dass die Aussparung eine Massnahme gegen quietschende Bremsen ist, muss man auch erst mal drauf kommen. :idea:

Ich denke auch, dass das ein Beitrag aus einem Heft der AOIG ist.

Danke für's einstellen. :icon_daumen_01
Gruss
Rolf
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Benutzeravatar
Pite
Beiträge: 90
Registriert: 19.09.2017, 16:35
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Pite » 11.03.2019, 16:39

the Brain hat geschrieben:
10.03.2019, 20:49
Aber ich glaube das ist ein Beitrag von der Alt Opel IG aus dem Heft Der Zuverlässige, Ausgabe 209.
Hallo,

ja der Beitrag ist von der Alt Opel IG, hatte ihn ja auch so verlinkt. :wink:
Ich hatte damit gemeint das es anhand eines Opel Bremssattels dargestellt wird.
Es gibt diese 20° gefasten Bremskolben ja auch noch bei anderen Herstellern, z.B. BMW

Anhand des Bildes mit der Stellung der Kolben zur Laufrichtung der Scheiben bei Fahrt vorwärts ist es ja sehr schön erklärt und auch zu sehen.
Hab den Beitrag halt noch dran gehängt, weil es sehr umfassend aber einfach erklärt wird, wer es detailliert wissen möchte. :mrgreen:
Gruß Pite

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 17.03.2019, 11:47

Dieses Wochenende bin ich endlich einen riesen Schritt weiter gekommen.
Nachdem nun alle Teile angekommen sind, ging´s an´s Überholen der Sättel.

Mit Bohrmaschine und Drahtbürste wurden die Oberflächen gereinigt.
Sattel entrosten.jpg
Genauso die Halter für die Bremsschläuche....
Halter Entrosten.jpg
Mit Pressluft wurden die alten Kolben rausgedrückt.
Alte Bremskolben.jpg
Hier kann man schön sehen, wo die Probleme einer nicht funktionierenden Bremse entstehen.
rostige Laufbahn.jpg
Der Bereich vor dem Dichtring ist rostig, dahinter ist alles sauber und einwandfrei.
Sieht schlimmer aus, als es ist. Durch den Rostlöser ist das alles nur ziemlich rostverschmiert.
Mit 600er Schleifpapier habe ich die Stellen glatt poliert.

Leider konnte ich vom gekauften Überholsatz nur 2 der 4 neu gekauften Kolben verwenden.

Auf einer Sattelseite befindet sich im Inneren des Sattels und auch im Kolben ein Pin.
Kolben Pin.jpg
Kolben Pin2.jpg
Keine Ahnung, welchen Sinn das hat.

Zum Glück sind die Laufflächen der alten Kolben noch einwandfrei.
So habe ich die aufpoliert und wieder verwendet.

Alles schön mit Bremszylinderpaste einbalsamieren...
Bremspaste.jpg
...auch die neuen Kolben, und rein damit.
neue Kolben.jpg
Habe fertig!
habe fertig.jpg

Nächstes WE geht´s an den Einbau.

Gruss
Rolf :icon_winken_01
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4785
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Brender » 17.03.2019, 12:10

Ich konnte meine nicht mal mehr mit 10 Bar Pressluft raus schießen so fest waren sie :mrgreen: .

Musste mir dann extra einen Fettschmiernippel besorgen den ich nachdem ich natürlich die Entlüftungsnippel ausgebohrt hatte da rein geschraubt habe und mittels Fettpresse so viel Fett rein gewürgt hatte das die Kolben endlich uns freie gelangt sind. :roll: :lol:

Ich weiß nicht mehr wie viele Stunden ich für 2 lumpige Sättel gebraucht habe...
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 17.03.2019, 12:20

Moin Sebastian,

einer der Kolben war auch sehr fest.
Ich habe die noch am Auto für mehrere Tage in WD 40 gebadet.
Lose gedrückt habe ich die Kolben noch am Auto mit dem Bremspedal....
So war das mit der Pressluft am Schraubstock kein großes Problem mehr.

Ich hab keine wirkliche Idee, wie ich den vollen Luftdruck aus der Pistole in den Sattel bekomme.
Wie dichtet man das ab? Gibt´s da spezielle Werkzeuge/Pistolen?

Ich hab´ nen alten Fahrradschlauch genommen, und zwischen Pistole und Sattel als "Dichtung" benutzt.

Das Fett dort wieder raus zu bringen war sicher auch ein riesen Spaß, oder?

Gruß
Rolf
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5691
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Online

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von the Brain » 17.03.2019, 13:44

Ist der Leitungshalter auf dem Bild beim linken Sattel krumm oder noch nicht richtig angeschraubt?
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Agent-P
Beiträge: 191
Registriert: 28.11.2016, 12:55
Wohnort: Hessen 61130
Status: Offline

Re: Meine neue Freundin....

Beitrag von Agent-P » 17.03.2019, 14:00

Der ist nur lose angeschraubt.
Da muss ich eh nochmal dran, wenn's an's Biegen und Anpassen der neuen Brensleitungen geht.
Im Wald da rauscht der Wasserfall.
Wenn's nicht mehr rauscht, is' Wasser all. :shock:

Antworten