Commodore GS2800 Resto

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3982
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Brender » 25.12.2017, 09:17

Daniel H hat geschrieben:
24.12.2017, 17:30
Also was tun...
Mechanisch bekomme ich sowas also nicht in den Griff, ich kann ja nicht alle Kanten aufmachen. Also war wieder FERTAN angesagt, in der Hoffnung, dass das schwarze Zeug den Rost irgendwie stopt und stabilisiert.
DSC_0851.JPG
Ich habe dann mit der Druckbecherpistole von innen her alles geflutet und in alle Ritze gesprüht.
DSC_0854.JPG
DSC_0853.JPG
Hast du das schon wieder geschlossen? Das sieht für mich nach dem "U" zur Verstärkung im hinteren Seitenteil aus! Du musst in das U Ablauflöcher bohren! Es gab im Forum mal ein Bild davon finde es aber gerade nicht. Evtl. postet es dir hier einer...
Feuervogel1.jpg
Da wo der grüne Kaste ist befindet sich ein Winkel der nach oben offen ist. Das Wasser läuft oben rein und kann nicht mehr raus wodurch das so gammelt. Du brauchst unten drin Löcher das die Feuchtigkeit weg kann...


... ganz bekommst du den Rost nicht raus, das ist einfach so. Damit muss man sich abfinden. Mit Fertan und Fluid Film hast du den Rost in Falzen und Co aber im Griff. Was du jetzt nicht mehr siehst, kommt danach dann auch nicht mehr zu Vorschein...
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
Scheich
Beiträge: 3608
Registriert: 20.11.2007, 15:38
Wohnort: Bielefeld
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Scheich » 25.12.2017, 11:34

Brender hat geschrieben:
25.12.2017, 09:17

Hast du das schon wieder geschlossen? Das sieht für mich nach dem "U" zur Verstärkung im hinteren Seitenteil aus! Du musst in das U Ablauflöcher bohren! Es gab im Forum mal ein Bild davon finde es aber gerade nicht. Evtl. postet es dir hier einer...


seitenteil commo.jpg
"La plus petite bonne action est meilleure que la plus grande bonne intention."

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 25.12.2017, 13:22

Frohes Fest.
Vielen Dank für die Tipps. Ob ich noch Gute hinten rein mache weiß ich noch nicht. Muss ich mal schauen. Eine Platte ist ja fix im Radkasten eingeschweißt.

Ja dieser kleine Kasten unter der Fensterkannte ist genau, wo es bei mir auch Probleme gibt. Die Fahterseite kriege ich ganz gut in den Griff aber auf der Beifahrerseite sieht es wirklich schlecht aus. Da muss ich ein Teil der oberen Seitenwand aufmachen den Kasten in Stand setzen und Seitenwand wieder dran.
Eine Spenderseitenwand wäre da sehr willkommen.

Bekommt man irgendwo her noch Seitenwände vom OPALA?
DSC_0834.JPG
DSC_0832.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 19:20

Was ich wieder so gemacht habe...
Ich habe mir mal die A-Säule vor genommen.
Wie schon erwähnt, habe ich die samt Unterblech und Oberkante vom Radkasten aus einer Schlacht-Limo aus dem tiefsten Bayern. Das waren zwar fast 400km, aber das hat sich auf jeden Fall ausgezahlt.
Habe mir dann alles auseinandergebohrt, ordentlich gesäubert und dann den Rost weg geschnitten und durch Blech ersetzt.
DSC_1700.JPG
Hier das Spenderteil
DSC_1688_1510326190660.JPG
Bisschen Arbeit gabs natürlich
DSC_1697_1510326192394.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 19:23

:mrgreen:
Dateianhänge
DSC_1699.JPG
Wie neu
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 19:34

Jetzt stellte ich natürlich fest, dass sich A-Säule von Coupe und Limo etwas unterscheiden. Und zwar im oberen Bereich. Ich habe da jetzt vom Original zwar kein Foto, weil bei mir da zig Bleche drüber gebraten war.
Aber beim Coupe gibt es oben im Bereich Fensterrundung eine Überlappung durch ein Blech, was es bei der Limo nicht gibt, damit muss ich jetzt leben. Der nächste Unterscheid war im Bereich Türinnenseite hoch zum Holm. Dort ist die Form etwas anders und ich musste mir das so hinbasteln wie beim Coupe.
DSC_0814_1513683052363.JPG
DSC_0820_1513683045858.JPG
Hier sieht man den Unterscheid am Übergabe A-Säule und Holm
DSC_0821_1513683047277.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 19:39

Das dreieckige Blech habe ich erst beim Anpassen eingeschweißt, damit die Form am Scheibenrahmen auch ordentlich passt.
DSC_0837_1513803430494.JPG
Dann wieder alles ab und innen 2x mit Rostschutz gestritten
DSC_0841.JPG
Und wieder rein und mit Tür immer wieder angepasst
DSC_0822_1513683045595.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 19:50

Und jetzt oh Schreck,
Der Türspalt passt nicht.
Jetzt werden einige sich sagen, wir haben es ja gleich gesagt, wenn ich da so viel Blech aus der Karre schneide.
Also was war passiert...gar nichts. Alle Maße sind unverändert. Der Spalt ist gleichmäßig aber quasi nicht vorhanden. Vielleicht 1mm :oops:
Ich vermute, es liegt daran, dass es eine andere A-Säule ist und dann noch aus einer Limo.
Also was tun.... :roll:
Ganz einfach, Scharniere einstellen
DSC_0823_1513683052074.JPG
Viel zu eng
DSC_0842.JPG
Spezielles Werkzeug zum biegen der Scharniere
Ich habe die A-Säule so gut es ging ausgerichtet und so weit nach vorne gesetzt wie irgend möglich und dann habe ich das ganze Ding fest gepunktet und verschweißt.
Die Scharniere habe ich dann erst nach dem einschweißen gerichtet. Ich hätte sonst die ganze Säule verdreht. So aber war alles schön stabiel.
DSC_0843.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 20:00

Was ich auch noch erwähnen muss, die Tür ist natürlich auch ein Ersatzteil, weil meine untenrum sowas von durch ist. Diese hier war vorne gestaucht aber näher Rostfrei. Die habe ich vorne wieder ausgebäult.
Aber der Türspalt passt jetzt ganz ordentlich aber ich habe auch schon schönere gehabt :roll:
DSC_0852.JPG
DSC_0847.JPG
DSC_0850.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 20:17

Weil ich auch den Einstieg bald mal zu haben möchte habe ich mich an die B-Säulen Verstärkung in der hinteren Seitenwand gemacht. Ich habe mich die ganze Zeit über die Konstruktion dieses Blechgewirr aufgeregt :oops:
Das untere Stück habe ich mir aus einem Stück Außenschweller gebaut.
Ein bisschen hier eingeschnitten, ein bisschen da gedängelt und fertig
DSC_0876.JPG
DSC_0877.JPG
DSC_0879.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 20:19

DSC_0880.JPG
DSC_0881.JPG
DSC_0882.JPG
Alt und Neu
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 20:21

DSC_0895.JPG
DSC_0899.JPG
DSC_0901.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 20:29

Den Übergabe zu hinteren Radkasten habe ich mir aus einem Stück Radlauf Reparaturblech gebaut.
Ich werde mir die ganze Radkastenkante aus dem Ersatzradlauf bauen. Die Kante ist bei mir auch total hin.
Auf die Idee bin ich gekommen, weil bei dem Auto für die rechte Seite 2 Ersatzradläufe dabei waren. Eines Tagesablauf beim Aufräumen Leute ich die beiden Teile ineinander und dachte mir DAS PASST ABER SCHÖN. Da müsste man doch auch die Innere Kante draus bauen können Also hab ich mir für Links auch noch einen zweiten Radlauf bestellt. Mal sehen ob es klappt.
DSC_0887.JPG
Da ist alles fertig
DSC_0891.JPG
DSC_0892.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Daniel H
Beiträge: 138
Registriert: 12.11.2017, 20:52
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von Daniel H » 30.12.2017, 20:33

Das ist jetzt erstmal der Sachstand.
DSC_0893.JPG
Unseren Teil erstmal abgetrennt.
DSC_0903.JPG
DSC_0904.JPG
Man muss nicht verrückt sein um sowas zu machen aber es hilft ungemein.

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3654
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Commodore GS2800 Resto

Beitrag von mp3 » 03.01.2018, 11:43

Sehr geil - weiter machen :icon_daumen_01
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Zündschloss defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast