...neulich auf dem Weihnachtsmarkt

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von rekcc » 30.03.2009, 21:06

Living in a box.

Bild

Bin wieder etwas weitergekommen. Die Einzelteile sind entrostet und tws. entlackt und liegen im Büro, bis die bestellte Farbe eintrifft. Die Buchsen und Traggelenke sind auch da und warten auf den Einbau. Gekauft habe ich sie bei pr-auto. Beim Probeanpassen habe ich gesehen, dass die neuen Traggelenke keine Kerbe haben wie die alten und wie im WHB beschrieben.

Bild

Kann ich sie ausrichten wie ich will oder muss ich etwas beachten?

Gruß Reiner

Benutzeravatar
Greaser
Beiträge: 1646
Registriert: 17.01.2008, 09:03
Wohnort: Westerwald
Status: Offline

Beitrag von Greaser » 01.04.2009, 09:50

Hi,

Die neuere Form ohne Kerbe kannst Du normalerweise ausrichten, wie Du willst. Die alten Gelenke mit den Kerben hatten eine ovale Führung (neue Führung ist rund), welche diese Ausrichtung früher erforderlich machte. Als ich vor ein paar Jahren die Vorderachse meines ehemaligen Commos mit neuen Gelenken bestückt hatte, stand ich vor der gleichen Frage. Der Mechaniker-Kumpel meines Vertrauens hat mich dann aufgeklärt :wink:

Bis dann

Michael
Die Straßenverkehrsordnung verstößt gegen meinen Fahrstil!

Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von rekcc » 01.04.2009, 21:07

Hallo Michael

vielen Dank für die rettende Info. Der Lack ist auch da, dann gehts morgen weiter.

Gruß Reiner

Norbert aus AC
Beiträge: 12
Registriert: 23.02.2008, 21:51
Wohnort: 52477 Alsdorf
Status: Offline

Beitrag von Norbert aus AC » 11.04.2009, 19:58

@Dennis J.
Hi,ich glaube nicht,das der Klann-Spanner für Daimler passt,da die Bohrung im unteren Lenker für den Dämpfer(Rek/Commo) nur ca. 40mm beträgt und der Spanner unten mindestens 50mm dick ist.

Der Besserwisser :wink:
Gruß Norbert
Ich war jung und hatte das Geld!

Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von rekcc » 09.05.2009, 22:36

Bin wieder etwas weitergekommen.
Nachdem die Farbe da war habe die Achsteile grundiert und schwarz lackiert, genau genommen gepinselt.. Van Gogh wäre Stolz auf mich, bzw. auf meinen Duktus. Aber was solls, da unten geht es mehr um Funktion als um Optik. Danach sind neue Buchsen in die Lenker gekommen und die Traggelenke. Logischerweise musste nach dem Einpressen der Buchsen nachlackiert werden, das erste Mal, ein zweites Mal noch mal nach dem Zusammenbau. Das Einbuchsen war nicht so einfach wie gedacht, aber mit Spucke und Druck haben die Buchsen irgendwann nachgegeben. 1mm Übermass bei 30 mm Durchmesser will erst mal gedrückt sein.
Bild

Beim Zusammenbau hilft dann das WHB ganz gut. Drehmomente, Abstandsmasse und Unterlegkeile sollten alle in die richtige Position. Da beim Einbau auch wieder kein Federspanner zu Verfügung stand, musste die Gewindestange wieder herhalten. Es ist wirklich absolut sicher, die Methode, aber auch hier ist wiederum irgendwann Gewalt notwendig, um den unteren Lenker bei gestauchter Feder in der Achse zu befestigen

Bild

Bild

Bild

Bild


In der Zwischenzeit habe ich dann die Radkästen in Wagenfarbe, chamonixweiß lackiert. Durch das Fehlen der Achse kommt man auch an die sonst schwer zu lackierende Stelle hinter der Achse ran. Das heißt, die Radkästen sind jetzt das erste Teil welches komplett fertig ist. Sau stolz.

Bild

So, als nächstes kommt dann die Achse wieder rein.

Folgende Frage hat sich ergeben:
Zu was ist die Papierdichtung hinter dem Bremsblech?

Bis demnächst
Reiner

Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Papierdichtung

Beitrag von rekcc » 12.05.2009, 20:57

..... die meinte ich:
Bild

Gruß Reiner

Benutzeravatar
Greaser
Beiträge: 1646
Registriert: 17.01.2008, 09:03
Wohnort: Westerwald
Status: Offline

Beitrag von Greaser » 13.05.2009, 08:27

Der Sinn dieser Papier-"Dichtung" hat sich mir auch noch nicht erschlossen. Wirklich abdichten wird die Papierscheibe vermutlich nichts, das sollte eigentlich der Simmerring in der Nabe übernehmen. Vielleicht soll der Papierring nur eine eventuelle Geräuschübertragung dämpfen... Ich hatte mich bei meiner letzten Achsüberholung gewundert, mir gedacht: "die wussten damals schon, was sie tun", einen neuen Ring geschnitzt und das Ding wieder zusammengeschraubt... :wink:
Die Straßenverkehrsordnung verstößt gegen meinen Fahrstil!

Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Lenkrad

Beitrag von rekcc » 19.06.2009, 20:41

Hallo

..falls mich jemand hört. Im Moment dreht sich ja alles um die neue Liebe....

Ich wollte nur kurz erwähnen meine Vorderachse ist wieder drin und der ersten Ausfahrt 2009 stand nix im Wege. :lol:
Bild
Weit gings allerdings nicht, da die Spurstangen noch nicht eingebaut sind und sich deshalb das linke Rad nicht mit dem rechten in der Richtung einig wurde. Deshalb, anstatt lang rumzufahren, habe ich noch den Motorrum lackiert. Chamonixweiß.
vorher:
Bild
nachher:
Bild

Das jungfräuliche Weiß steht im krassen Gegensatz zum öligen Motor :D

soweitsogut.

Nun das eigentliche Problem. Nach dem lackieren mochte ich natürlich auch gerne wieder die Lenksäule einbauen. Da ich einen Kabelbrand in der Lenksäule habe, muss das Lenkrad vorher noch runter.
Wie ist klar. Aber es will nicht, weder mit Schlägen, Eisspray, Abzieher, Löcher gebohrt ins Lenkrad.....
Ich brauche dringend noch ein paar Tipps, ansonsten nehme ich die Flex.

Gruß Reiner

Benutzeravatar
Cowboy
Beiträge: 417
Registriert: 27.08.2008, 00:27
Wohnort: 97653 Bischofsheim
Status: Offline

Beitrag von Cowboy » 19.06.2009, 21:50

Howdie,

ich hab mir in der Bucht mal so nen speziellen Abzieher für Opel-Lenkräder gekauft, der seine Arme dann in der Nabe vom Lenkrad ansetzt.
Sieht so aus:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... de#daslogo

Hast Du´s damit schon probiert?

So long,
Jack
If somebody´s not pissed off at you, you´re not rocking hard enough!

Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von rekcc » 19.06.2009, 22:15

ja habe ich schon, mit dem orginal Opel Abzieher und mit einem Selbstgebauten.

Geht nicht ab.

Jörg
Beiträge: 9037
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Jörg » 19.06.2009, 22:23

Die Lenkräder können sehr fest sitzen. :(
Einige Tage vorher mit Rostlöser des öfteren einsprühen und dann den Abzieher ansetzen und so stramm wie möglich anziehen.
Mit gezielten Hammerschlägen auf den Abzieher muß da was gehen.
Auf jeden Fall die Mutter von der Lenkradspindel nur lösen und nicht abschrauben, sonst springt dir das Lenkrad ins Gesicht.
Gruß Jörg

Benutzeravatar
rekcc
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2007, 18:24
Wohnort: Südstadt
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von rekcc » 19.06.2009, 22:36

so habs ich eigentlich auch probiert, einschließlich Eisspray. Inzwischen habe ich auch schon links und rechts der Spindel, so nah wie möglich, 2 Löcher gebohrt um das Ganze etwas zu entspannen, aber hilft nix.

Trotzdem, danke für die Tipps.

Benutzeravatar
depedro
Beiträge: 3795
Registriert: 23.12.2007, 19:15
Wohnort: Pinneberg
Status: Offline

Beitrag von depedro » 20.06.2009, 10:47

..falls mich jemand hört. Im Moment dreht sich ja alles um die neue Liebe....
Wir hören Dich! Nach meiner unmaßgeblichen Meinung machst Du saugute Arbeit, und wenn Du jetzt noch ein Mädchen wärst ... :D
„If you have a problem, throw money on it“ (wenn du noch money hast, ansonsten Ratenzahlung)

Lebe für nichts, oder ruinier dich für etwas.

Benutzeravatar
opelfreund
Beiträge: 2299
Registriert: 18.07.2008, 16:13
Wohnort: Rüsselsheim
Status: Offline

Beitrag von opelfreund » 20.06.2009, 12:29

Notgeil? :shock: :lol:
Nicht alles was sich reimt ist ein Gedicht.
Und nicht alles was zwei Backen hat ist ein Gesicht.

Heinz Erhardt

Benutzeravatar
Cowboy
Beiträge: 417
Registriert: 27.08.2008, 00:27
Wohnort: 97653 Bischofsheim
Status: Offline

Beitrag von Cowboy » 20.06.2009, 13:16

Besser als Eisspray wäre etwas Wärme, die ringsum an die Nabe kommt. Das Ganze in Verbindung mit einem gut vorgespannten Abzieher.
Hast Du nen Heißluftfön?

So long,
Jack
If somebody´s not pissed off at you, you´re not rocking hard enough!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste