Vorderachse mit Uniball

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
CCRyder
Beiträge: 991
Registriert: 18.11.2012, 16:54
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Vorderachse mit Uniball

Beitrag von CCRyder » 14.02.2016, 19:39

sable hat geschrieben:http://www.classic-carre.de/
Dort werden sie auch eingetragen.
danke für die info. aber 1. zu weit und 2. würde ich das lieber in "private hände" geben. von wegen keine patte und so... :wink:
Keine Patte und noch weniger Raff...

Benutzeravatar
CCRyder
Beiträge: 991
Registriert: 18.11.2012, 16:54
Wohnort: Köln
Status: Offline

Re: Vorderachse mit Uniball

Beitrag von CCRyder » 14.02.2016, 19:43

the Brain hat geschrieben:Jeder wird sicherlich eine differenzierte Meinung haben. Über Einbau, Nutzen etc., Aussagen wie ein Lenker bleibt wo er ist beim Bremsen mit Uniball kann ich nicht nachvollziehen da die lächerliche untere Lenkerbuchse das nächste ist was aufgibt, dann verwindet sich der Lenker selbst, danach ist der Rahmen die Schwachstelle etc......

Irgendwann ist man im historischen Rennsport angekommen, obs das bringt im öffentlichen Straßenverkehr mag jeder selbst wissen.

Auch die Wahl des Produktes mag jedem selbst überlassen sein, ich weiß relativ genau warum ich was verwende. Das sind Bauteile die ich auf der Arbeit verwende/ verwendet werden und die bei Dauerbelastungstest nicht aufgeben. Und soooo schlecht können die Fluro Lager nicht sein wenn es die bei Timm`s Motorsportteile zu erwerben gibt, denke ich zumindest. My Opiniun

@ Ryder, korrekte Montage aus meiner Sicht etwas aufwändiger da zu einer haltbaren Schweißnaht ein paar Grundveraussetzungen eingehalten werden müssen und der immer vorhandene Verzug, wenns keinen hat ist es meiner Meinung nach eher geklebt, immer ausgelichen werden muß. Ich verwende 42er Lager und nach dem abkühlen wird die verschweißte Buchse mit einer 42 Reibahle wieder auf Maß gebracht. Wenn du wen kennst der dir das verscheißt und dem du vertraust, biste denke ich mal so mit 150 Messern dabei, incl aller Teile.

Aus welchem Material die Zugstrebe ist keine Ahnung, dürfte relativ weiches Material sein. Lässt sich problemlos warm und kalt verformen.

Räder vorne stehen niemals paralell, das nennt man beim Heckantrieb Vorspur. Stellt man sich vor wie ein Trapez.

Frontantrieb heißt Nachspur, Trapez steht auf dem Kopf, hat was damit zu tun daß das beim Beschleunigen aus den Feder kommt und damit die Achsgeometrie verändert wird.
mal wieder danke für die mühe/ausführliche antwort, metto. :!: uwe ist ja außen vor, da einfach viel zu weit. heiko wäre'n kandidat, aber dem lieg' ich schon mit anderen arbeiten in den ohren. warte da eh noch auf 'ne antwort und will auch nicht unnötig nerven... :oops:
Keine Patte und noch weniger Raff...

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4453
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Vorderachse mit Uniball

Beitrag von the Brain » 17.02.2016, 19:14

Heiko ist niemals genervt, sonen enstpannten Fachmann wie den hats selten. Er ist halt ausgebucht und die meisten hier wissen warum. Qualität dauert und hat halt seinen Preis, frag mal Friedemann warum er seine Einheit nicht mehr durch die Republik karrt, sondern die Zähne zusammen beißt und am Ende nicht noch Nacharbeiten hat. :wink:
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3184
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Vorderachse mit Uniball

Beitrag von Brender » 17.02.2016, 19:26

Außerdem ist er noch jung und unverbraucht. Der kann das ab! :mrgreen: :lol:
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4453
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Vorderachse mit Uniball

Beitrag von the Brain » 17.02.2016, 19:47

Brender hat geschrieben:Außerdem ist er noch jung und unverbraucht. Der kann das ab! :mrgreen: :lol:
Ich bin auch jung und unverbraucht, gestern zumindest............
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste