70er Commo...Könnte länger dauern

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

70er Commo...Könnte länger dauern

Beitrag von Herr Wernersen » 28.09.2010, 21:26

Vor einiger Zeit habe ich Euch schon meinen Commo gezeigt
( http://www.opel66-72.de/viewtopic.php?t=5368 ) und seitdem hat sich auch schon ein wenig getan. So langsam komme ich an den Punkt wo ich Meinungen und Lösungsvorschläge gebrauchen könnte, bevor ich was ("Dummes") anstelle.
Ich habe mich zwar schon bei meinem Kadett und Anderen in ähnlicher Weise ausgetobt, aber hier soll´s besser werden. Der Kadett war nur zum Üben.. ;)

Ich werfe jetzt mal ein paar Bilder ein und dann kommen die Fragen.

So war´s
Bild

Dann hab ich mal angefangen zu zerlegen.
Bild

Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon einen Ersatzkotflügel für die Fahrerseite. Ich dachte mir...halt mal dran...und siehe da...passt nicht':shock:'
Entweder Auto zu kurz oder Flügel zu lang. Beim Graben unter dem Unterbodenschutz wurde mir schnell klar, dass der Commo vor langer Zeit einen ordentlichen Crash gehabt haben muss. Das zeigte mir der Schutzlack der Repbleche die man unten gut sehen kann. Nach und nach kamen dann die passenden Schweisspunkte zum Vorschein und Knitterblech an der Spritzwand und im Fahrerfussraum. Trotzdem bin ich darüber nicht ganz so zerknirscht, denn die neue Frontmaske wurde nebst allen anderem mit Zinkchromatgrundierung eingeschmiert, der ich wie ich glaube, die super Lampentöpfe zu verdanken hab.

Das ist die Gegenwart..
Bild

Bild

Bild

Bild

Hier mal noch Radhaus hinten
Bild

Bild

Also so wie ich das sehe fehlen mir so 10mm auf der Fahrerseite. Das habe ich von verschiedenen Punkten aus im Vergleich zur Beifahrerseite messen können. Und das nervt mich! Der Kotflügel der dran war hatte die Löcher noch länger gebohrt damit er passte. Auf so einen Scheiss habe ich keinen Bock.
Die Ursache für die 10mm sieht man hier am Durchgang für den Kabelbaum glaub ich ganz gut..

Bild

Jetzt frage ich mich, wie ich das am besten berichtigen soll. Trenne ich die Punkte am besten wieder auf und brings in Form? Was würdet Ihr tun?

Ebenso die Sache mit den A-Säulen...
Die sind nun echt mitgenommen. Da wo keine Löcher sind sogar noch erstaunlich fest. Schwacher Trost...
Kann man irgendwo noch A-Säulen bekommen? Ich hab noch keine gesehen.

Damals habe ich unfallfrei in der Vorstellung geschrieben...
Aber die Information über den Unfall hatte wahrscheinlich nur der zweite Besitzer hier aus dem Ort und hat sie vor 20 Jahren mit ins Grab genommen.

Das ist erstmal (vorne rum) Stand der Dinge.

Ich sag schon mal Danke!
Ihr hört bestimmt jetzt öfter von mir ;)

Gruss
Mario
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 2696
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Wohnort: xxxxxx ZU HAUSE
Status: Offline

Beitrag von JPS » 28.09.2010, 21:58

uff.... ist schon heftig wenn der wagen zu kurz ist.

das problem wird sein das die dem mal ne komplette neue schnautze (sieht man an der rückwand der scheinwerfertöpfe gut) eingesetzt haben ohne den wagen vorher zu richten.

das müsstest du nachholen, das heisst normalerweise den vorderbau wieder abtrennen da wo die ihre punkte gesetzt haben, dann muss das linke stehblech vom radhaus gezogen werden und gleichzeitig von innen die spritzwand nach vorne geholt, bis es wieder passt. das problem ist wenn du die front drinnen lässt, und dann den wagen richtest wird die ganze front am ende schief stehen. oder verschiebt sich evtl. zur beifahrerseite!!

bei solchen arbeiten sollte man aber eher vorsichtig und mit dem richtigen gerät beigehen, nicht mit hammer und eisen oder kette um baum wie opa das früher gemacht hat :wink: da machste nur mehr kaputt als heile!

grüsse

andreas

ps: sach mal ...... haben die mal die halter für die stoßstange vorne einfach an den längsträger geschweisst ???? :shock: guck mal nach wo der evtl ne falte sitzen hat wo sie nicht sein sollte, nicht das der rahmen auch krumm ist!
Solange keiner aus der Zunkunft zurück reist um mich aufzuhalten, können meine Ideen gar nicht soooo übel sein. :wink:

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2214
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Beitrag von sable » 28.09.2010, 22:06

A-Säulen sehen doch gut aus! Rost rausschneiden und durch gesundes Blech ersetzen. Sind einfache Formen, Bleche sollten also auch einfach herzustellen sein.

Wenn das Auto krumm ist, hilft nur noch die Richtbank. Was ist denn das für ein Kotflügel der verbaut war? Ist der gestempelt, ein original?
Hast du ein Foto von der linken Seite mit Kotflügel?
Linke Kotflügel waren bei Opel noch vor den rechten Kotflügeln nicht mehr lieferbar.

Radlauf, bitte nur das Nötigste entfernen!

Benutzeravatar
logo
Beiträge: 437
Registriert: 20.11.2007, 20:27
Wohnort: 40789 Baumberg
Status: Offline

Beitrag von logo » 28.09.2010, 22:19

Vielleicht ist ja nicht die Karosse zu kurz, sondern der
Koti zu lang!
Bei meinem Commo ist der Rechte ca. 10mm länger als der Linke.
Liegt wohl daran, das die Repro Kotflügel immer schlechter
in der Passgenauigkeit wurden.
MfG
Karsten.

Benutzeravatar
Hubi
Beiträge: 888
Registriert: 26.11.2007, 08:55
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Hubi » 28.09.2010, 22:22

Hallo!
Also erstmal das Auto sieht ja richtig gut aus von der Substanz.
Achte mal darauf ob die A-Säule unten auch so'n kleinen Knick hat. Meiner hatte die gleichen Unfallspuren auf der Fahrerseite. Dann noch die Türspalte Fahrer und Beifahrerseite vergleichen. Würde auch sagen Richtbank wär optimal. Das reingebogene Blech vor der A-Säule läßt sich aber gut so richten.
Wie sable auch schon sagt, mach mal ein Foto vom Kotflügel. Nachbau passt oft sehr schlecht. Soviel dürfte die "Verkürzung" nicht ausmachen. bei mir hats ohne Langlöcher gepasst, nur mit den originalen Löchern.
mfg
Hubi

Benutzeravatar
Motorwagen
Beiträge: 2768
Registriert: 14.12.2007, 12:29
Wohnort: Rüsselsheim
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Motorwagen » 29.09.2010, 08:36

ich würde ihn erstmal über Kreuz vermessen :wink:
.....aber ich habe ja keine Ahnung von alten Autos!

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 29.09.2010, 20:03

Über Kreuz vermessen ist ne gute Idee. Von wo nach wo wäre das am sinnvollsten?
Ich komme sowieso erst am Freitag dazu. Aber dann werde ich auch mal die Kotflügel untersuchen. Einer von denen die rumliegen hab scheint mir auf jeden Fall aus dem Zubehör zu sein. Der sieht konturschwächer aus. Mal sehen.

Also neu reingekommen sind auf jeden Fall die markierten Bleche.

Bild

Als ich die Stoßstange abbauen wollte hab ich auch blöd geguckt. Die Halter sind angepunktet. Aber das schärfste war noch, dass damals anscheinend die Schrauben bei der Demontage abgerissen sind und die sogar noch lose drin steckten. Ansonsten sieht die Reparatur eigentlich ganz gut aus. Wurde jedenfalls noch nicht mit Schutzgas geschweisst.

Für die A-Säulen werde ich mir schöne Bleche kanten. Ich dachte halt es gäbe vielleicht doch noch irgendwo so ein Sorglospaket :lol:

Bis dahin
Danke
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Jürgen
In Gedanken bei uns
Beiträge: 1272
Registriert: 30.04.2009, 20:44
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Beitrag von Jürgen » 29.09.2010, 20:12

Ein Sorglospaket für unsere Kisten :kopfkratz
Das kann nur sowas sein http://cgi.ebay.de/Opel-Commodore-A-Cou ... 4aa4f270d9 Bild

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 29.09.2010, 22:39

Ich meinte mit Sorglospaket eigentlich nur ein vernünftiges Rep-Blech für die A-Säule.

Den weissen hab ich schon.. und selbst der hat seine Macken :)
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Jürgen
In Gedanken bei uns
Beiträge: 1272
Registriert: 30.04.2009, 20:44
Wohnort: Petershagen
Status: Offline

Beitrag von Jürgen » 29.09.2010, 23:18

Und dann sach noch einer die Modelle sind nicht Authentisch :icon_totlach_02

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2214
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Beitrag von sable » 30.09.2010, 10:15

Das mit der Schottwand ist zwar nicht gut- tippe aber weiterhin auf den Kotflügel, sieht gerade im vorderen Bereich im Übergang zur Motorhaube zu kurz aus. Das Maß vom Scheibenrahmen bis zur vorderen Kante der Motorhaube sollte sich nicht verändert haben. Probleme bei einem gestauchten Vorderwagen und einem guten Kotflügel sind dann eher ein Luftspalt im vorderen Bereich der Kotflügelauflage (oberhalb des Lampentopfes) und beim unteren Luftleitblech.

Vielleicht kann dir jemand einen originalen Kotflügel zur Anprobe leihen!?

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 30.09.2010, 16:29

Probleme bei einem gestauchten Vorderwagen und einem guten Kotflügel sind dann eher ein Luftspalt im vorderen Bereich der Kotflügelauflage (oberhalb des Lampentopfes) und beim unteren Luftleitblech.
Ganz genau! So sieht´s aus. Allerdings passt es bei mir unten am Luftleitblech ganz gut. Jedenfalls mit dem alten Flügel. Aber oben überm Lampentopf ist es mir halt direkt aufgefallen. Möglicherweise hat man deshalb auch die Stoßstange festgebraten, weil man mit den vorhandenen Löchern nich mehr zurecht kam. Das muss ich auch noch prüfen..

Tja. Morgen werde ich den alten Flügel nochmal dranschrauben und nochmal genau gucken.
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 02.12.2010, 13:23

Hallo Zusammen.

Es ist einige Zeit vergangen in der ich keine, oder wenig Zeit hatte hier weiter zu berichten. Ich versuche das jetzt mal nachzuholen. Ich habe mich entschieden, mich erstmal der Beifahrerseite zu widmen. Und bei der A-Säule ging es dann auch gleich los...

Hier habe ich schon angefangen den Rost wegzuschneiden
Bild

Für die Stelle hatte ich zum Glück ein Blech
Bild

Das Einstiegsblech musste auch raus, weil ich beim Auftrennen der A-Säule riesige Blätterteigvorkommen sehen konnte. Aber das Versteifungsblech war Tip Top bis auf eine kleine Stelle.
Bild

Auch auf der Innenseite hab ich die Löcher weggeschnitten. Hier mal ein schlechtes Handybild nach dem blank machen.
Bild

Und hier das Endergebnis.
Bild

Bild

Ich denke am Wochenende mache ich den Einstieg neu.
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 02.12.2010, 13:28

Falls irgendjemand wohlmöglich noch eine A-Säule für die Fahrerseite aus nem Schlachter hat...oder Teile davon kann sich gerne bei mir melden, falls die zum Verkauf steht. Meine ist nämlich rundrum im Eimer...
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Benutzeravatar
Herr Wernersen
Beiträge: 964
Registriert: 14.05.2010, 21:52
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitrag von Herr Wernersen » 07.02.2011, 12:43

Schon wieder lange nicht hier gewesen. Ich hab einfach keine Zeit für sowas...
Abgesehen davon war es in letzter Zeit in meiner Werkstatt sowas von arschkalt. Ich hatte echt keinen Bock irgendwas zu machen.
Aber den Einstieg hab ich trotzdem noch gemacht.

Bild

Und jetzt hoffe ich mal, dass es bald wieder ordentlich losgehen kann.

Bild

Hinten an der Federaufnahme hat er auch auf beiden Seiten Rostlöcher. Kann man hier jetzt einigermaßen sehen.
Wie mache ich das am besten? Ich kann gar nicht so richtig erkennen wie das eigentlich mal war. Das sieht so lose aus. So abgelöst irgendwie. Es steht halt ein wenig ab. Sieht aber auch aus als müsste das so sein.
Ich weiß es echt nicht... :?

Wie macht ihr das an der Stelle?
Ich stand auf dem Klo und wollte ne Uhr aufhängen. Der Beckenrand war nass, da rutschte ich aus und schlug hart mit dem Kopf auf. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich eine Offenbahrung. Eine Vision..

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste