Resto einer 2TL

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4544
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 26.03.2018, 10:16

Brender hat geschrieben:
26.03.2018, 09:39
Völlig normal alles soweit :mrgreen: . Hatte überall die gleichen Probleme. Da hinten ist alles fest gegammelt.

Die Puffer werden hart und deswegen bekommst du sie nicht raus. Ich habe mir ein Loch durch gebohrt, Stahlstange durch und raus gehebelt.
....immer diese Brutalitäten :icon_tucken_02
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3815
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Brender » 26.03.2018, 20:21

buckrodgers61 hat geschrieben:
26.03.2018, 10:16
Brender hat geschrieben:
26.03.2018, 09:39
Völlig normal alles soweit :mrgreen: . Hatte überall die gleichen Probleme. Da hinten ist alles fest gegammelt.

Die Puffer werden hart und deswegen bekommst du sie nicht raus. Ich habe mir ein Loch durch gebohrt, Stahlstange durch und raus gehebelt.
....immer diese Brutalitäten :icon_tucken_02
Das mögen die alten Böcke doch, die können das noch ab! :lol:
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 05.04.2018, 21:48

Dieser verk@#$te Rahmenschuh...
Nachdem ich jetzt den dritten Abend dran gesessen habe, den Unterbodenschutz zu entfernen, die Schweißpunkte freizulegen und diese dann aufzubohren geht das Sch@#$teil immer noch nicht ab... es rührt sich nicht vom Fleck. Ich könnte echt :icon_kotzen_01
Der einzige Punkt, den ich nicht richtig erwischen konnte ist der bei der Aufnahme des oberen Lenkers. Da bin ich mit dem Akkuschrauber nicht richtig hin gekommen und habe noch etwas mit dem Stabschleifer runter geschliffen. Aber wenn es nur noch an dem Punkt hängen würde, müsste sich das Teil doch trotzdem wenigstens etwas bewegen... hab ich noch irgend einen vergessen?
Dateianhänge
20180405_210819.jpg
20180405_210854.jpg
20180405_210930.jpg
20180405_210959.jpg
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 05.04.2018, 21:55

Noch nen Foto vergessen...
Dateianhänge
2018-04-05 21.53.00.jpg
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1244
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Motorbremse » 06.04.2018, 10:00

Moin, schau mal hier beim Ingo :


viewtopic.php?f=18&t=13311&start=150
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...


IG Rekord C und Commodore A Deutschland 1966-1971
ALT-OPEL IG 1972 , Mitgliedsnr. 4645

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 06.04.2018, 10:20

Jau, den Bericht hatte ich mir auch angesehen und extra die Fotos ausgedruckt und mit in die Werkstatt genommen :mrgreen:
Ich komm irgendwie nicht drauf, welche(n) Punkt(e) ich übersehe. Manche Punkte hat man auch gut gesehen und andere waren nur zu erahnen... Ich Probiere nachher nochmal, den einen, wo ich mit den Schweißpunktfräser nicht richtig dran gekommen bin, mit einem normalen Bohrer komplett durch zu bohren. Nur glaube ich nicht, dass es nur an dem einen Punkt hängt.
Die nach außen zeigende Seite lässt sich mit dem Schraubendreher auch ein bis zwei Millimeter vom Rahmen abhebeln, also da bin ich relativ sicher, dass ich alle getroffen habe, aber die Unter- und Innenseite bewegen sich mal so gar nicht :x
Wahrscheinlich hab ich die Punkte auf der Innenseite einfach nicht überall richtig getroffen. Die waren wirklich schwer zu erkennen, gerade die in der Nähe der Lenkeraufnahme...
Gestern abend war ich einfach nur noch gefrustet :evil: aber heute ist ein neuer Tag und da klappt das bestimmt irgendwie... The show must go on :!:
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1244
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Motorbremse » 06.04.2018, 10:34

Hast du den mittig in der Dose sitzenden ?

download/file.php?id=7883&mode=view
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...


IG Rekord C und Commodore A Deutschland 1966-1971
ALT-OPEL IG 1972 , Mitgliedsnr. 4645

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 06.04.2018, 11:36

Ist das nicht der, den man vom Kofferraum aus aufbohrt?
Ich hab mal die Fotos von Ingo und mir so gut es ging übereinander gelegt. Sieht aus, als ob ich die Ein Paar Punkte auf der Innenseite wirklich nicht gut getroffen hätte... das werde ich mir nachher nochmal genau ansehen
Dateianhänge
20180405_210854.jpg
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 618
Registriert: 21.11.2007, 08:56
Wohnort: Menden
Status: Online

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Tom » 06.04.2018, 11:58

Ich meine ich hätte hier im Forum mal gelesen das sich jemand eine Verlängerung gebastelt hat,um den Schweißpunkt von unten auszubohren :icon_denk_01

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 11.04.2018, 11:36

Rahmenschuh - The Never Ending Story...

Er ist immer noch nicht ab... Ich hab jetzt schon 5 - in Worten FÜNF - Schweißpunkte gefunden, die bei Ingos Rahmenschuh nicht vorhanden waren und das Teil ist immer noch nicht ab. Bei zwei Punkten (die unter dem Halter des Lenkers) kommt man nicht mal mit nem Bohrer ran. Die musste ich aufmeißeln. Jetzt lässt sich schon deutlich mehr bewegen, aber ab geht er immer noch nicht.
20180405_210854_1.jpg
Aus lauter Verzweiflung hab ich noch nen paar nicht vorhandene Punkte aufgebohrt, weil ich dachte, vielleicht kleinste Spuren der Schweißpunktzange erkennen zu können... Nun sieht das Blech schon ein bisschen aus wie ein Schweizer Käse... Ich tippe ja darauf, dass sich oben links neben dem Halter noch so ein bis zehn Punkte verstecken, aber ich will jetzt auch nicht auf Verdacht Löcher bohren.
20180406_204923.jpg
Ich hätte eigentlich erwartet, dass die Teile bei allen Kisten an den selben Punkten verschweißt sind, aber vielleicht gibt es ja Unterschiede im Baujahr und / oder Karosserieform.

Na ja, genug geheult... hilft ja nix. Das Ding muss ab. Nachher mal schauen, ob ich noch Schweißpunkte finde...

Ach ja, den im Topf hatte ich schon...
20180406_204947.jpg
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 12.04.2018, 08:11

Hurra, es ist geschafft
:icon_huepfend_01
Hab das verdammte Teil endlich draußen.
20180411_201545_k.jpg
20180411_201603_k.jpg
Es hing jetzt noch an einem Schweißpunkt hinter der Lenker-Aufnahme, den ich das letzte mal anscheinend nicht erwischt habe und den Schweißpunkt im Kofferraum hatte ich nur halb erwischt, was ich aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht gesehen habe...

Für alle, die es vielleicht noch vor sich haben: Hinter der Lenker-Aufnahme können sich noch 3 zusätzliche Schweißpunkte befinden, an die man nur mit einem langen Meißel dran kommt :wink:

So, nachdem ich jetzt alles kaputt gemacht hab, kann es ans Reparieren gehen :lol: Sieht zwar schlimm aus, aber eigentlich nicht schlimmer als man von außen schon sehen konnte. Hatte da schlimmeres erwartet...
20180411_201619_k.jpg
20180411_201635_k.jpg
20180411_201703_k.jpg
Da man Rahmenteile ja eigentlich nur überlappend mit Punktschweißung verbinden darf, was an dieser Stelle ja schwierig ist, wenn der Rahmenschuh hinterher wieder bündig aufliegen soll, hab ich mir gedacht, dass ich von innen ein Blech dahinter lege, dieses mit dem Rahmen und dem Flicken verpunkte und die Flickennaht dann komplett durch schweiße und verschleife. Alles mit 2mm Blech. Spricht da was gegen?
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3130
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Online

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von mp3 » 12.04.2018, 10:23

Schrauber hat geschrieben:
12.04.2018, 08:11
....
Da man Rahmenteile ja eigentlich nur überlappend mit Punktschweißung verbinden darf, was an dieser Stelle ja schwierig ist, wenn der Rahmenschuh hinterher wieder bündig aufliegen soll, hab ich mir gedacht, dass ich von innen ein Blech dahinter lege, dieses mit dem Rahmen und dem Flicken verpunkte und die Flickennaht dann komplett durch schweiße und verschleife. Alles mit 2mm Blech. Spricht da was gegen?
Mal eben ne Frage wegen Unwissenheit:
Also Du meinst das alleinige Einsetzen eines passenden Stückes auf Stoß, ist am Rahmen verboten?

Deine Idee hört sich zumindest gut an. Ob der Aufwand nötig ist, weiß ich nicht. Halten soll es natürlich, aber hineinschauen und überprüfen wird wohl niemand.

Mal sehen ob noch weitere Meinungen kommen.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Zündschloss defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 180
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 12.04.2018, 10:34

Also ich weiß nicht mehr, wo ich mein gefährliches Halbwissen her hab, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es so ist, dass am Rahmen nicht auf Stoß und nicht mit durchgehenden Nähten geschweißt werden darf, weil durch die Hitzeeinwirkung beim Schweißen das Material rings um die Schweißnaht versprödet und so "Sollbruchstellen" entstehen.
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3815
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Brender » 12.04.2018, 11:28

Schrauber hat geschrieben:
12.04.2018, 10:34
Also ich weiß nicht mehr, wo ich mein gefährliches Halbwissen her hab, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es so ist, dass am Rahmen nicht auf Stoß und nicht mit durchgehenden Nähten geschweißt werden darf, weil durch die Hitzeeinwirkung beim Schweißen das Material rings um die Schweißnaht versprödet und so "Sollbruchstellen" entstehen.
Genau so ist es richtig. Durch die Hitze veränderst du das Gefüge vom Stahl. Erst recht bei son dünnem Blechle...
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4608
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von the Brain » 10.05.2018, 17:39

In der Markt war mal ein Bericht wo gezeigt wurde wie ein Rahmen zu reparieren ist. Die haben eine Art Schuh in den Rahmen gelegt und der ging dann auch in das Austauschteil. Verbunden wurde das mit diversen Schweißpunkten, also vom Prinzip wie der Überzieher der hier ausgebohrt wurde. Also Löcher in die Rahmenteile und durchgeschweißt bis zur Verstärkung. Gab mal eine Broschüre wie ein Dom-Repblech für Passat, Käfer oder Rekord E korrekt verschweißt wird vom TÜV. Sinn des Ganzen wars/ists wohl die Belastung zu verteilen, sicherlich auch mit den von Seb beschriebenen Denkansätzen.

Egal, hat was gedauert aber das ist ein Dicke Hose Baum einer 11/71 Rekord Limo, quasi letzte Ausbaustufe mit allem was an kurzen Kabelsätzen von Nöten war.
20180510_170201.jpg
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste