Resto einer 2TL

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 08.03.2018, 09:01

Ich bin ja nun nach langer Abstinenz (Krankheit, Beruf, Familie) wieder dabei, meinen Rekord flott zu machen.

Macht schon Spaß, wieder was am Wagen zu machen, auch wenn es manchmal nervig ist und nicht beim ersten mal klappt.
Bestes Beispiel dafür sind die Türen. Was für ein Mist, die über vierzig Jahre festgegammelten Spannhülsen aus den Scharnieren zu bekommen... 3 Abende für 4 Spannhülsen...
Wenn es ganz still in der Werkstatt ist, höre ich in letzter Zeit immer so ein leises Kichern, was lauter wird, wenn ich mich in Richtung der ausgebauten Hülsen bewege. Ich glaube ja, dass das der Geist der Opel-Ingenieure ist, der irgenwie auf diese Dinger übergegangen ist und mich auslacht :icon_saetsch_01gif - kann aber auch Einbildung sein... :icon_denk_01

Viel Freude bereitet mir auch die Elektrik. Abgerissene Kabel, brüchige Isolierungen, reingepfuschte Zubehör-Extras. Momentan überlege ich, ob ich den Kabelbaum komplett raus schmeiße oder irgendwie flicke... Bekommt man den Kabelbaum in einem Stück aus dem Auto, oder muss man den vorderen vom hinteren trennen?
Und wo bekommt man Ersatz her? Den Kabelbaum hab ich damals natürlich nicht aus dem Schlachtwagen ausgebaut. Ich könnte mir echt in den Hintern beißen...
Vielleicht hat hier ja noch jemand einen guten AbFgst-Kabelbaum oder kann einen Tipp geben, wo man so ein Teil für nen schmalen Euro her bekommt.

Ansonsten ist die Tage erstmal Karosserie-Arbeit angesagt, wenn ich die Kiste komplett leer hab. Zum Glück hab ich die meisten Bleche hier schon liegen und muss nur ein paar kleinere Flicken selber bauen... Bin nicht so der Blechkünstler!
Bisschen Angst machen mir noch die Rahmenbögen. Sieht schon ein bisschen Knusprig aus in dem Bereich. Wäre auch ein Wunder, wenn da kein Rost wäre - schließlich lässt mein Auto keine der typischen Rekord-C-Schwachstellen aus. Ich werde am Wochenende mal die Hinterachse ausbauen und mir das Trauerspiel mal genau ansehen...
Dateianhänge
20170525_133514_k.jpg
20170527_200531_k.jpg
20180209_184005.jpg
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4810
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 08.03.2018, 09:13

frische Kabel sind wohl ein Muss, da nach 50 Jahren sicherlich auch ein originaler Kabelbaum an diversen Stellen brüchig wird - und dann kommen noch div. Kabeldiebe..... :mrgreen:

den gibt es sicherlich in Neu, aber vielleicht musst du nicht alles erneuern....


Rahmenbögen sind auch so ein Kriterium bis hin zum K.O. Kriterium......auf jeden Fall recht aufwendig und wenig an Blechteilen, die man so kaufen kann...
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 08.03.2018, 09:22

Ja, Rahmenbögen sind so eine Sache, aber K.O. gibt es hier nicht... Der kommt wieder auf die Straße :!:
Vielleicht ist es auch gar nicht so schlimm... Wie gesagt: wird sich zeigen, wenn die Achse ab ist.
Zum Kabelbaum: Ich hab mir das hintere Stück noch nicht angesehen. Bekommt man den mit den Steckern durch den Dachholm gezogen oder muss man den vorne trennen und nach hinten raus ziehen?
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4810
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 08.03.2018, 09:36

der Kabelbaum hat keinen Stecker - war so nicht vorgesehen...

somit musst du den vorderen & hinteren trennen

Trennstelle für den hinteren Kabelbaum liegt an der linken Instrumententafelrückseite

für den Kabelsatz der Innenraumleuchte liegt diese an der rechten Instrumententafelrückseite
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 08.03.2018, 09:44

Ok. Dann schaue ich mir die Stelle mal an. Gibt es ein Standart-Steckergehäuse, was man an der Trennstelle einfügt, oder sucht man sich dann einfach einen passendes Geäuse aus dem Elektronik-Fachgeschäft, das die nötige Anzahl an Kabeln aufnehmen kann? Oder ganz ohne Gehäuse einfach mit Kabelschuhen und Schrumpfschlauch? Im Prinzip ist es ja egal, aber wenn ich mir schon die Mühe mache, dann möchte ich es halt auch so machen, wie es damals gemacht wurde...
Ach ja, hat irgendwer noch ein Steckergehäuse von dem Stecker, der auf die Instrumenten-Platine gesteckt wird. Bei meinem ist unten ein Stück abgebrochen. Sollte zwar noch funktionieren aber nen heiles Gehäuse wäre mir lieber.
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3767
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von mp3 » 08.03.2018, 10:08

Moin,

schau mal hier.
https://www.kabel-schmidt.de/KFZ-Elektr ... kgehaeuse/
Also hier lacht mein Herz immer in Sachen Elektrik.
Also ich meine bei dem Shop überhaupt.

edit: Stecker Instrumenten-Platine ist natürlich da nicht zu haben. aber sonst eigentlich fast alles.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4030
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Brender » 08.03.2018, 10:25

http://www.opel66-72.de/viewtopic.php?f ... =kabelbaum

Ihn kannst du bestimmt auch mal Fragen. Er hat ganz sicher Tipps und Tricks....
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 08.03.2018, 10:26

@mp3 Das sieht so aus, als ob man damit arbeiten kann. Da werde ich bestimmt das eine oder andere finden.

Dass es den Stecker für die Instrumenten-Platine so nicht im Elektro-Handel gibt, hab ich mir fast schon gedacht. Ist ja nen Opel Spezialteil. Aber vielleicht hat ja jemand noch einen guten gebrauchten liegen...
Aber erstmal abwarten, ob ich den Kabelbaum irgendwoher zu einem akzeptablen Preis komplett bekomme oder ob ich selber Strippen ziehen muss, Würde ich mir gerne ersparen, weil es auch so noch genug Baustellen an dem Eimer gibt...

Aber danke schonmal bis hierhin :icon_daumen_01

[EDIT]
@Brender Danke für den Tipp. Hoffentlich muss ich nicht alles selbst neu machen. Ich glaube, daran würde ich verzweifeln :cry:
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3767
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von mp3 » 08.03.2018, 12:00

Hauptsache Du benutzt eine Crimpzange für unisolierte Kabelschuhe, für professionelle Verbindungen wie ab Werk.
So eine Zange ist zwar nicht ganz preiswert aber was fürs Leben.
Dieses bloße Pressen der farbigen isolierten Kabelschuhe ist was für Bastler. Meine Meinung.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 08.03.2018, 12:16

Ja, das Problem, guten Crimpungen hin zu bekommen, kenne ich. Für kleinere Sachen hab ich die Engineer PA 09. Die ist echt gut, aber für große Kabelschuhe taugt die nicht. Da muss ich noch nach einem passenden Equivalent suchen...
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 703
Registriert: 21.11.2007, 08:56
Wohnort: Menden
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Tom » 08.03.2018, 12:52

Für unisolierte Steckverbinder im Bereich von 0,5 - 2,5 mm² habe ich mir die Knipex 9721215B gekauft,und bin sehr zufrieden damit.

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3767
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von mp3 » 08.03.2018, 14:19

Tom hat geschrieben:
08.03.2018, 12:52
Für unisolierte Steckverbinder im Bereich von 0,5 - 2,5 mm² habe ich mir die Knipex 9721215B gekauft,und bin sehr zufrieden damit.
Genau so eine mit Bosch- Aufschrift hat mir ein Bekannter damals vor 25 Jahren über den Bosch-Dienst besorgt.
Die ist auch schon deutlich schwerer als die Press-Versionen aus dem Baumarkt.
Sie könnte trotzdem etwas breiter von der Material-Stärke sein, aber sonst bin ich auch zufrieden.
Für etwas größere Querschnitte nehme ich da immer ganz vorn "Isol". Nicht dafür gedacht - geht aber.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Schrauber » 08.03.2018, 14:35

Die sieht brauchbar aus und der Preis von um die 20,- Steinchen ist ja für ein Qualitäts-Werkzeug durchaus annehmbar.
Ganz schlechte Erfahrungen hab ich schon mit Zangen gemacht, die sie Kontaktfläche und die Zugentlastung in einem Schritt crimpen. Das passt eigentlich nie...
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4810
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von buckrodgers61 » 08.03.2018, 17:43

mp3 hat geschrieben:
08.03.2018, 12:00
Hauptsache Du benutzt eine Crimpzange für unisolierte Kabelschuhe, für professionelle Verbindungen wie ab Werk.
So eine Zange ist zwar nicht ganz preiswert aber was fürs Leben.
Dieses bloße Pressen der farbigen isolierten Kabelschuhe ist was für Bastler. Meine Meinung.

:icon_daumen_01


entweder richtig oder gar nicht
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Jörg
Beiträge: 9115
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Resto einer 2TL

Beitrag von Jörg » 08.03.2018, 18:10

Wir haben in der Firma auch die roten, blauen und gelben Kabelschuhe. Markenware vorausgesetzt und mit der richtigen Zange gepresst sind diese Verbindungen über jeden Zweifel erhaben.
Nur passen die Dinger nicht in den Motorraum und beleidigen das Auge. Deshalb bevorzuge ich auch die unisolierte Version und isoliere bei Bedarf mit Schrumpfschlauch oder Gummitülle.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste