Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2499
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von mp3 » 19.10.2016, 21:09

Vernüftigen Thermolack gibts beim Heiko (Heiler).
http://www.spezial-lacke.de/
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
63erCaravan
Beiträge: 663
Registriert: 19.11.2011, 19:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von 63erCaravan » 20.10.2016, 12:49

Hey,

danke bei Heiko habe ich schon geschaut.

Habe ja auch meinen Motor mit seinem Lack lackiert und das ist immer noch die schönste Lackfläcke am ganze Auto :lol:

Da ich mein Auspuff sonst ins Wohnzimmer stellen könnte, suche eher was Dickschichtigeres mit der einzigen Aufgabe das es einfarbig bleibt und hält.

Wie Hammerit nur in Hizebeständig oder so.
Hab gerade durchgezählt;
ich hab sie wirklich nichtmehr alle.


Why drink and drive... ?
...Smoke and Fly!

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2215
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von sable » 20.10.2016, 13:29

Haftung ist ja auch ein Thema.
Bin mit VHT sehr zufrieden. Anpatten, drüber und gut.
Dickschichtig ist 3in1:
http://www.branth-chemie.de/doks/Branth ... TechnM.pdf
Kann laut Datenblatt auch Temperatur vertragen, allerdings habe ich das noch nicht am Auspuff ausprobiert.

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 3954
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von buckrodgers61 » 20.10.2016, 14:03

63´er Caravan hat geschrieben:
Jetzt überlege ich noch wie ich meinen Auspuff haltbar(er) Lackiere, das er nicht so gammelig aussieht, zumindestens der hintere Schalldämpfer, den man von hinten sieht. Wie macht ihr das so ? :wink:

frag' doch mal den Heiko (Heiler) - der verteibt doch hitzebeständige Lacke ....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2499
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von mp3 » 20.10.2016, 21:57

:roll: guten Morgen Buck. :roll:
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 3954
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von buckrodgers61 » 21.10.2016, 15:16

mp3 hat geschrieben::roll: guten Morgen Buck. :roll:

is ja jut 8)
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2499
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von mp3 » 21.10.2016, 15:21

:mrgreen:
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
63erCaravan
Beiträge: 663
Registriert: 19.11.2011, 19:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von 63erCaravan » 12.11.2016, 11:57

Hallo,
aktualisierung kommt :wink:
DSC_0431[1].JPG
Gesandstrahlt und Grundiert.
DSC_0435[1].JPG
Schwarz gestrichen, Auspuff ist erst nochmit Fertan behandelt.
DSC_0449[1].JPG
2 Versionen bei den Schrumpfringen.
DSC_0450[1].JPG
Zum schrumpfen (alte Version)
DSC_0451[1].JPG
Zum Aufpressen?
DSC_0453[1].JPG
Noch das erste Radlager
DSC_0455[1].JPG
Fett war noch da, war auch noch nicht deutlich hörbar beim Fahren, hat nur gerumpelt beim drehen.
DSC_0456[1].JPG
FAG Lager.
DSC_0464[1].JPG
Angeschnitten mit der Flex und dann mit dem Meißel gesprengt und mit der Hand abgezogen.
Nacher setze ich ein neues Lager drauf, Das rechte Radlager wurde schon mal erneuert. ist eins von SKF. Fühlt sich noch gut an, deshalb bleibt es noch drauf. :)


Grüße
Robbe
Hab gerade durchgezählt;
ich hab sie wirklich nichtmehr alle.


Why drink and drive... ?
...Smoke and Fly!

Benutzeravatar
63erCaravan
Beiträge: 663
Registriert: 19.11.2011, 19:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Sirokko OETF 10 Dieselheizung; Zerlegen, Lager wechseln

Beitrag von 63erCaravan » 12.11.2016, 12:25

Was Sonst noch geschah. :lol:
DSC_0485[1].JPG
Ladegerät Sauber gemacht, mit Owatrol gestrichen und ein Voltmeter eingebaut.
Schon mal jemand was davon gehört das die neuen Batterien ein Kalzium Gitter besitzen und deshab im eine Ladespannung von ca 15V brauchen?
DSC_0290[1].JPG
Verkleidung entfernen
DSC_0289[1].JPG
Achtung Linksgewinde (nur am Frischluftrad)
DSC_0295[1].JPG
DSC_0334 1.jpg
Rechtsgewinde, mit Rostlöser und Hitze arbeiten, sehr fest.
Verbrennungsluftrad mit der Zange hin und herdrehen, abziehen.
DSC_0325[1].JPG
Kabel lösen, Förderpumpe abschrauben, Schnecke abziehen.
DSC_0327.JPG
Damit die Einspritzleitung ausgebaut werden kann, Konus heiß machen und mir zwei Schraubenziehern abdrücken.
DSC_0342[1].JPG
Motor aufädeln, Läufer ziehen.
DSC_0355.JPG
DSC_0358.JPG
Lager warm machen und irgendwo mit verkannten um es abzuziehen.^^
DSC_0425.JPG
Neue warm machen (max 90 Grad, 50 Grad reichen) und Welle ins Eisfach. dann fallen die neuen Lager so drauf. Die Position ist durch Anschlag vorgegeben. Lager 6201 Z
DSC_0292[2].JPG
Eigentlicher Grund der Reparatur, Die Isolation am Kabel löst sich auf. Gab ein Kurzschluss mit der Kraftstoffleitung die darau hin undicht wurde

Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. :lol:

Weitere Infos:
http://www.sirokko-heizung.de/


Grüße
Robbe
Zuletzt geändert von 63erCaravan am 12.11.2016, 15:07, insgesamt 4-mal geändert.
Hab gerade durchgezählt;
ich hab sie wirklich nichtmehr alle.


Why drink and drive... ?
...Smoke and Fly!

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2499
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von mp3 » 12.11.2016, 13:08

Is das eine Standheizung?
Und woher weißt Du vor der Zerlegung welche Lager da rein gehören? :icon_denk_01
Bild
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
63erCaravan
Beiträge: 663
Registriert: 19.11.2011, 19:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von 63erCaravan » 14.11.2016, 21:27

Hey,
die Sirokko gabs glaube ich für LKWS und Busse mit 12V oder für Räume mit 230V, wie meine. :)


Hier noch der erster Versuch das Lager locker an seine Position zu Drücken.
Habe das Lager in einen Nassen Putzlappen gelegt und erhizt. vorher noch mit Frischaltefolie eingewickelt, gegen Rost. Theoretisch kommt es so nicht über 100 Grad. :idea:
WhatsApp Image 2016-11-14 at 19.40.01.jpeg
Schön mit Salz und Pfeffer abschmecken. :wink:
WhatsApp Image 2016-11-14 at 19.40.01(2).jpeg
Die Welle habe ich mit Co2 gekühlt. (Eigentlich für Heizungsreparatur. Um Rohre abschnittsweise einzufrieren)
WhatsApp Image 2016-11-14 at 19.40.01(1).jpeg

Uuuund?




Großer Mist, hat überhaup nicht funktioniert. :oops: :lol:

Werde es wohl noch mal mit flüssigem Stickstoff versuchen, der kommt auf -195 Grad, nicht "nur" -90. :)


Grüße
Robbe
Hab gerade durchgezählt;
ich hab sie wirklich nichtmehr alle.


Why drink and drive... ?
...Smoke and Fly!

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 257
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von Spike » 15.11.2016, 22:13

waaas, bei der vorbereitung ein misserfolg?
und wie ists mit draufpfessen oder gar schlagen? also mit nem rohr das nur auf dem inneren ring des lagers anliegt selbstverständlich.
weil wie soll man das sonst als normalsterblicher ohne co²-einfrierer machen?
bin gespannt wies wird, hab das auch vor mir ;)

Jörg
Beiträge: 8073
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von Jörg » 15.11.2016, 22:20

Lager kommen in den Backofen und Welle ins Eisfach für ein paar Stunden. So mach ich das bei meinen BMW Getrieben. Funzt immer.
Muss dann aber schnell gehen mit der Montage.Ein paar knappe Schläge mit dem Rohrstück und Hammer wie Spike schreibt.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
63erCaravan
Beiträge: 663
Registriert: 19.11.2011, 19:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Thema heute: Robbe´s 63´er Caravan

Beitrag von 63erCaravan » 16.11.2016, 10:19

Hey,

ich habe ja schon gewusst wo ich hingehen kann, wenns nicht kalt genug ist. ^^
Obwoh wenn man es richtig macht, kein Problem sein sollte, war mir es doch irgendwie unangenehm auf raren Lagern herumzuhauen. :icon_drei-affen_01
Denn 36,5 x 72 x 17/22 gibt es nur noch Restbestände.

Mehr kälte:
DSC_0505.JPG
Flüssiger Stickstoff. Wenn man sich vorstellt, dass das 15 Grad Kelvin sind, viel kälter gehts wirklich nicht. ^^
DSC_0507.JPG
Einfach draufgeschoben. Lager war noch mal auf 70 Grad.
DSC_0508.JPG
Den Schrumpfring vll auf 200 Grad erhitzt, mussten aber trozdem ein bisschen nachhelfen.
DSC_0515.JPG
Da bin ich noch gespannt ob das am Ende funktioniert. Umbau von A Rekord auf C Rekord Hinterradbremsen.
DSC_0517.JPG
Feilen Feilen..... lang nicht mehr gemacht. ^^
DSC_0516.JPG


Grüße
Robbe
Hab gerade durchgezählt;
ich hab sie wirklich nichtmehr alle.


Why drink and drive... ?
...Smoke and Fly!

Benutzeravatar
63erCaravan
Beiträge: 663
Registriert: 19.11.2011, 19:51
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:
Status: Offline

Umbau Bremse Hinterachse

Beitrag von 63erCaravan » 20.11.2016, 14:40

Hallo, :)
DSC_0524[1].JPG
Oval Feilen. Die A Rekord Platten waren 73mm im Durchmesser. Die C nur 68mm
DSC_0526[1].JPG
Lagersitz und Distanzplätchen sauber gemacht.
DSC_0529[1].JPG
WeDi mit Montierhebel ausgedrückt. Und mit 41 Nuss wieder bis zum Anschlag eingetrieben.
DSC_0531[1].JPG
Die Achswellen gingen recht gut einzusetzen, wenn man ein bisschen Kraft im Handgelenk nutzt. ^^ Fast ohne den Simmering zu streifen.
Die Bremmstrommel Habe ich provisorisch aufgesetzt, bei der linken B.a.Platte musste ich noch ein bisschen nachbearbeiten um sie zu zentrieren.
DSC_0534[1].JPG
Soweit passt das alles recht Knapp zusammen, je einen der 4 Bolzen (siehe Bild) musste ich noch gegen einen kürzeren ersetzen. Ich habe dafür eine Inbusschraube M10x20 genommen. Damit der zughebel der Hanbremse nicht anstößt. Bei der nächsten Gelegenheit nehme ich noch eine Schraube/Mutter mit 10.9 wenn möglich auch Feingewinde und bringe sie auf 23 mm Länge.
Der Hanbremssteg liegt ca 2mm über den Muttern (15´er Schlüsselweite, Waagerecht ausgerichtet.) Ich habe jewails noch dicke Unterlegscheiben gebraucht damit das Gewinde reicht.
Einstellen, (auch von der Hanbremse) geht schön einfach mit den Exzentern. :D
DSC_0537[1].JPG
DSC_0541[1].JPG
DSC_0542[1].JPG
Leider bin ich bei dem Wetter noch nicht zum Testen gekommen... :( Auch hoffe ich das der Auspuff dicht ist :)
Pedaldruck ist aber in Ordnung. auch lösen sich die Bremsen wieder.

In den Radbremszylindern ist eine Feder eingebaut, die die Kolben nach außen drückt.
Als ich den HBZ bekommen habe war da ein Vordruckventil eingebaut. Ist das zwingend erforderlich? oder ist es durch die Federn in den RBZ ersetzt worden?


Gibts bei den Hanbremsstegen einen rechten und einen linken? Oder ist der eine halt nach oben und der andere nach unten gebogen eingebaut?


DSC_0544[1].JPG
Auspuff
:D


Grüße
Robbe
Hab gerade durchgezählt;
ich hab sie wirklich nichtmehr alle.


Why drink and drive... ?
...Smoke and Fly!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste