dieselmotor zum kompressor umbauen

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Antworten
Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 282
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

dieselmotor zum kompressor umbauen

Beitrag von Spike » 28.04.2017, 19:02

da ich längerfristig gern einen kompressor hätte, mit dem man vernünftig sandstrahlen kann, aber keine 2000€ dafür ausgeben will und kann, hab ich mir folgendes überlegt:
einen reihen 4er diesel mit einem e-motor antreiben und massig druckluft erzeugen :D
entweder den kopf durch ne stahlplatte mit simplen flatterventilen ersetzen oder den originalen kopf folgendermaßen umbauen: nockenwelle raus und die ventilfedern durch wesentlich schwächere ersetzen, so dass die ventile bei unterdruck öffnen und luft reinlassen. die glühkerzenbohrung vergrößern(engpass+ erwärmung der luft vermeiden) und auch mit rückschlagventil+ druckluftabgang ausstatten. mal 4, alle zusammenführen freilich
ölkreislauf bleibt aktiv, wasser wird zumindest aufgefüllt zwecks wärmeableitung
da der vorhandene motor ein 2.0er ist, wäre eine drehzahl von ca 500-800u/min gewiss ausreichend, realisiert durch eine große untersetzung am riehmentrieb
e-motor müsste sicher mit starkstrom betrieben werden und irgendwas zwischen 1,5-3 ps leisten

ich hab noch nichts durchgerechnet oder gar geplant morgen mit dem bau anzufangen, mich würde nur primär interessieren, ob ggf schon jemand erfahrungen in dieser richtung gesammelt hat. (zuerst muss eh der rekord fertig werden)

und ja, ich weiß dass das gefährlich is, da ein überdruckventil rein muss, ne abschaltung bei erreichtem betriebsdruck wichtig is usw, mir gehts erstmal nur ums aggregat ;)

und der motor is halt da und übrig.. :lol:

evtl hat ja jemand einen konstruktiven vorschlag bzw wichtige zu bedenkenden einwände

grüßli,
spike

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste