Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Benutzeravatar
Eremit
Beiträge: 322
Registriert: 28.11.2009, 18:42
Wohnort: Neuruppin
Status: Offline

Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Eremit » 06.06.2017, 12:00

Moin werte Gemeinde,

da ich Ende August Geburtstag habe und wohl zum aller letzten Mal etwas von Muddi geschenkt bekomme* dachte ich, ich wünsche mir mal etwas, was man im Leben immer wieder braucht. ;-)

Ich hätte gerne ein anfängertaugliches (!) Schweissgerät. Bisher bin ich mit Schutzgas immer besser klargekommen als mit Elektrode.
Neben kleinen Reparaturen im Alltag und wilden Kunstprojekten, würde ich sehr gern lernen einfache Karosseriearbeiten selbst zu erledigen und ich hätte gern die theoretische Option (Vermutlich braucht man anderes Gas und anderen Draht und...) Alu schweissen zu können. Ich habe viel mit Einrädern, Stunt-Scootern und ähnlichem zu tun, da bräuchte man das immer wieder mal.
Als Budget hätte ich mir jetzt 250€ vorgestellt. Eine Stickstoffflasche habe ich schon. Und so eine selbstabblendende Maske würde ich unabhängig davon gern dazukaufen.

Keine Ahnung ob das völlig aus der Luft gegriffen ist.
Ich bin für jeden sinnvollen Vorschlag offen. Am liebsten gleich mit Link zu irgend einem Onlineshop oder so.
Wenn ich dank euch eine klare Vorstellung habe würde ich selbstverständlich zum Fachhandel bei mir in Berlin gehen. http://www.mahlke-berlin.de

Vielen Dank im Voraus!

vlG
Uli


*ab nächstes Jahr wird sich wohl mein gesamtes Leben für mindestens die nächsten 20Jahre um die Rückzahlung irgend welcher Kredite drehen.

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2353
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Durchgewurstelt » 06.06.2017, 12:13

Hallo

neu für 250?

Benutzeravatar
speiki74
Beiträge: 241
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von speiki74 » 06.06.2017, 12:14

Hi, ich habe mir letztens als Schweißanfänger diesen Automatik Schirm geholt.

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00MHSUJY ... ref=plSrch

Also ich war von Anfang an total happy mit dem Teil. Er funktioniert tadellos, super Reaktionszeit und sitzt angenehm am Kopf.....zumindest bei mir. Na und der Preis ist prima.

LG
MfG Adrian.....67er Rekord Coupe

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3181
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Brender » 06.06.2017, 12:17

Das Budget ist leider definitiv zu niedrig. Selbst gebraucht wird es schwierig. Du solltest evtl noch was oben drauf legen.

Gerade im karosserie Bereich sind die Bleche sehr dünn. Es wird mit wenig Strom geschweißt. Die billigen Geräte haben in der Regel bei niedrigen strömen ungenügende Kontrolle über den Lichtbogen. Das hält nicht.

Die Kühlung des Gerätes ist meistens auch zu schwach wobei das erstmal nicht so tragisch wäre. Du solltest auch darauf achten dass das Schlauchpaket abnehmbar ist was bei billigen Geräten nicht immer der Fall ist...
mfg Sebastian ;)

Seht ihr die Fahnen wehn,wir wolln euch siegen sehen,
alle im Stadion singen im Chor, treiben die Mannschaft bis zum Tor!

Benutzeravatar
Rekki83
Beiträge: 197
Registriert: 10.12.2016, 19:14
Wohnort: Dresden
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Rekki83 » 06.06.2017, 12:23

Hallo,
ich habe meine bisherigen Karosseriearbeiten mit einem Gerät von Lorch gemacht, angeblich eine Marke die Karosseriebauer bevorzugen(wegen des sensibel einstellbaren Schweißstroms usw).
Fand das aber persönlich nicht sooo toll.
Ich habe beruflich in den letzten Jahren mit Oerlikon- und Rehmschweißgeräten gearbeitet und empfinde diese als gut bis sehr gut.
Kosten aber selbst gebraucht in einem vernunftigem Zustand ne fünfstellige Zahl...

Benutzeravatar
speiki74
Beiträge: 241
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von speiki74 » 06.06.2017, 12:24

.......250€ halte ich auch für etwas mager. Aber da möchte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, weil ich ja Anfänger bin.
Jedenfalls viel meine Entscheidung und es ist das GÜDE Gis200 geworden. Bis jetzt absolut zufrieden mit dem Teil....so das ich es geschafft habe ne geile Auspuffanlage zu braten.....und das auch sauber :lol:
Aber das kostet auch 530€, und ist somit doppelt so teuer. Weiß auch nicht, ob es für deine Zwecke geeignet ist.
MfG Adrian.....67er Rekord Coupe

Jörg
Beiträge: 8062
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Jörg » 06.06.2017, 12:26

Alu schweißen mit einem Schutzgasgerät?
Glaub nicht, daß das geht.
Edelstahl geht speziellen Draht und nachher absäuern.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Eremit
Beiträge: 322
Registriert: 28.11.2009, 18:42
Wohnort: Neuruppin
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Eremit » 06.06.2017, 12:28

Brender hat geschrieben:
06.06.2017, 12:17
Du solltest auch darauf achten dass das Schlauchpaket abnehmbar ist was bei billigen Geräten nicht immer der Fall ist...
Jetzt wo du es sagst. Ich hatte eines von einem Jugendklub was genau daran gestorben ist. Daher stand das schon auf meiner Liste.

Die Argumente Kühlung und stabiler Lichtbogen bei geringen Stromstärken sind absolut einleuchtend.

Wenn 500€ all mein Probleme lösen ist das auch völlig in Ordnung. Da lege ich einfach mein Taschengeld dazu. Da drüber müsste ich nochmal nachdenken welchem Kind ich das Sparbuch plündere.

vlG
Uli

Jörg
Beiträge: 8062
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Jörg » 06.06.2017, 12:41

Wollt ihr euch Wohneigentum anschaffen, Uli?
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
speiki74
Beiträge: 241
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von speiki74 » 06.06.2017, 12:43

Jörg hat geschrieben:
06.06.2017, 12:26
Alu schweißen mit einem Schutzgasgerät?
Glaub nicht, daß das geht.
Edelstahl geht speziellen Draht und nachher absäuern.
Das kann ja MIG MAG WIG usw.....da müsste Alu auch drin sein. Aber möchte hier beim besten keine Werbetrommel drehen.....
MfG Adrian.....67er Rekord Coupe

Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 2261
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Joan » 06.06.2017, 12:57

Hatte mal ein Einhell. Hat alles mitgemacht.
Ersatzteile konnte man problemlos online bestellen.
Bei mir sollte es auch zwingend an eine normale Steckdose passen. Halbes Auto damit geschweisst. Inkl Wasserrohre ausm Baumarkt als Auspuffersatz...

Zum Erfahrungen sammeln reichts.
Bei Ebay mal stöbern und schauen obs zum jeweiligen Model Teile gibt, dann kommt man evtl auch noch billiger weg.
Commodore Coupe GMP (Grand Mystère Plaisir), Automatic Bj. '71

Benutzeravatar
Interstate76
Beiträge: 331
Registriert: 13.07.2008, 23:34
Wohnort: bei Gießen
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Interstate76 » 06.06.2017, 13:22

Hi,

ich habe mir auch das Inverter-Gerät GIS-200 geholt und bin ebenfalls sehr zufrieden. Bisher habe ich "nur" Elektrode und Schutzgas ausprobiert, aber beides funktioniert gut und ist für einen Anfänger, wie mich, Dank weniger Knöpfe einfach einzustellen. Verarbeitung geht auch in Ordnung, allerdings kannst Du das Klein-Zubehör, wie den Schweißschirm in die Tonne kloppen. Aber da ich mir eh einen Automatikschirm geholt habe, war das keine große Sache.
Der Wagen geht auch in Ordnung, einzig um die Gasflasche habe ich mir eine zusätzliche Kette gelegt, weil es mir mit nur einer Kette etwas wackelig vorkam.
Ich mag an dem Gerät, dass es im Heimwerker-Bereich die Eier-legende Wollmilchsau ist.

Mal angenommen, ich hätte nur ein Schutzgas-Schweißgerät haben wollen, hätte ich mich wohl für das Güde MIG192/6K entschieden, da bist Du schon mit 300€ dabei. Das sieht auf dem Papier ganz gut aus, allerdings habe ich damit noch keine Erfahrungen gemacht.

Gruß
Dennis
chrome won't bring you home, but in rust you can trust!

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 257
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Spike » 06.06.2017, 13:44

unser letztes war so ein "um die 300€ gerät" und ich war zunächst auch begeistert (weil ich nix besseres kannte/hatte) aber nach ausgiebiger nutzung wurde es immer schlechter. zb sind die schweißstrom-führenden kabel im gerät geschmolzen u.ä... jedenfalls war der spaß verflogen.
dann haben wir über eine werkstatt insolvenz auktion 2 oerlikon (mini) cito geschossen. trotz starker gebrauchsspuren ein unterschied wie tag und nacht!
will sagen: schau nach werkstatt auflösungen/auktionen (nicht auf ebay) und schrecke nicht vor schlechten bildern von schlecht aussehenden geräten zurück :D
oder ich kann auch fragen ob wir unser zweites abgeben würden. steht ja eh nur rum..

Benutzeravatar
der Lehrling
Beiträge: 67
Registriert: 22.06.2014, 18:13
Wohnort: Finsterwalde
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von der Lehrling » 06.06.2017, 17:05

Mahlzeit, vielleicht kann ich ein paar Fragen beantworten, da ich aus dem Rohrleitungsbau und der Schweißtechnik komme.
Als Budget hätte ich mir jetzt 250€ vorgestellt
Viel Spaß mit einem Chinabomber-Gerät, damit wirst du keine Freude haben. Häng noch eine Null ran und du bekommst ein vernünftiges Gerät, was vielleicht ein Leben hält.

Sowas zum Beispiel: https://welding-lounge.com/epages/55eb4 ... WL-KP-0002
Neben kleinen Reparaturen im Alltag und wilden Kunstprojekten, würde ich sehr gern lernen einfache Karosseriearbeiten selbst zu erledigen und ich hätte gern die theoretische Option (Vermutlich braucht man anderes Gas und anderen Draht und...) Alu schweissen zu können
Um Aluminium schweißen zu können benötigst du ein AC/DC fähiges Gerät, also ein Schweißgerät, welches mit Gleichstrom (DC) - für Stahl und Edelstahl, sowie Wechselstrom (AC) für Alu, Guss, usw. arbeiten kann. Solche Geräte gibt es ab ungefähr 1500 Euro aufwärts. Weiterhin benötigst du eine spezielle Seele für den Alu-Draht und natürlich den Alu-Zusatzwerkstoff auf der Drahtrolle.
Eine Stickstoffflasche habe ich schon.
Stickstoff bringt dir hierbei gar nichts, außer wenn du Edelstahlrohre formieren möchtest. Was du benötigst ist Argon. Eine Flasche Argon 4.6 z.B.

Beste Grüße
Opel fahr’n is wie wenze fliechst! ;)

Benutzeravatar
Eremit
Beiträge: 322
Registriert: 28.11.2009, 18:42
Wohnort: Neuruppin
Status: Offline

Re: Kaufberatung Schutzgasschweissgerät

Beitrag von Eremit » 12.06.2017, 14:10

Vielleicht habe ich mich mal wieder missverständlich ausgedrückt.
Ich hätte vielleicht nicht Schutzgas schreiben sollen.

Was ich meinte sind Geräte mit regulierbarem Drahtvorschub.
Ich dachte immer das läuft unter Schutzgas oder läuft das unter Mig/Mag oder noch anders?

Den Plan hatte ich aber ganz gut beschrieben. Einfache Reparaturarbeiten, erste Karosseriearbeiten und eventuell als Sahnehäubchen die Option auf Alu. Aber letzteres ist natürlich nicht entscheidend.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste