alten Kompressor abgestaubt - FI fliegt

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Antworten
Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

alten Kompressor abgestaubt - FI fliegt

Beitrag von Schrauber » 09.01.2018, 11:33

Huhu zusammen,

ich hab da mal ne Frage, die nur entfernt was mit unseren Autos zu tun hat.
Ich habe die Tage einen alten Kompressor geschenkt bekommen. Da wo der vorher stand, lief der auch.
Ich habe ein altes Haus, und der Vorbesitzer war ein Bastler vor dem Herrn. Die ganze Hauselektrik ist - sagen wir mal "interessant".
Ich habe in der Garage eine Drehstromsteckdose und mein alter "kleiner" Kompressor läuft daran auch wie er soll.
Wenn ich jetzt aber den "neuen alten" anschließe und einschalte, macht der so ein bis zwei Umdrehungen und dann fliegen 3 (!!!) FIs und das ganze Haus ist dunkel.
Erstmal wundert es mich, dass drei FIs fliegen, die eigentlich für 3 unterschiedliche Bereiche des Hauses zuständig sind. Anscheinend hat der Vorbesitzer die drei Phasen für den Drehstromanschluss irgendwo abgezapft, statt sie mit eigenem FI direkt von der Hauptleitung zu nehmen... gut, da ist schonmal Handlungsbedarf.
Aber fliegen FIs nicht eigentlich nur, wenn zwischen Phase und Erdung Strom fließt, also die Isolation irgendwo nicht in Ordnung ist? Wenn es Überlast wäre, müssten doch die normalen Sicherungsautomaten fliegen, oder?
Vielleicht ist hier ja ein Elektriker unterwegs, der mir das erklären kann.

Danke schonmal.

Gruß
Dominik
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Jörg
Beiträge: 9141
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: alten Kompressor abgestaubt - FI fliegt

Beitrag von Jörg » 09.01.2018, 11:56

Ein FI mußt du dir wie eine kleine Waage vorstellen:
Der Strom, der rauskommt, die 3 Phasen, müssen auch über den Null bzw. N zurück fließen. Tut's das nicht, weil der N über den Schutzleiter oder Gehäuse zurückfließt, gerät die ,, Waage,, aus dem Gleichgewicht und der FI löst aus.
Da gleich mehrere FIs auslösen, sucht sich der N oder Rückstrom da seinen Weg.
Wird sicher am Kompressor liegen, wenn alle anderen Geräte an der Steckdose funktionieren.
Für Überlast sind die normalen Sicherungen zuständig.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: alten Kompressor abgestaubt - FI fliegt

Beitrag von Schrauber » 09.01.2018, 12:05

OK, dann schaue ich mir den Kompressor nochmal genau an. Bevor ich den in die Garage gestellt hab, stand er auch zwei Wochen unterm Carport.
Vielleicht hat er bei dem momentanen Sauwetter auch Luftfeuchtigkeit in die Kabellage bekommen.

Also du sagst, dass es daran liegen könnte, dass N Kontakt mit PE/Gehäuse hat? Das sollte sich ja mit nem Multimeter rausfinden lassen. Was mich halt wundert ist, dass er erst ein zwei Umdrehungen macht, bevor alles Dunkel wird. Wenn der einen Schluss hat, müsste der/die FI nicht sofort fliegen?

Danke

Jörg
Beiträge: 9141
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: alten Kompressor abgestaubt - FI fliegt

Beitrag von Jörg » 09.01.2018, 12:15

Feuchtigkeit kann bei sensiblen FIs der 0.03A Klasse auch schon ein Auslöser sein.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 186
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: alten Kompressor abgestaubt - FI fliegt

Beitrag von Schrauber » 09.01.2018, 12:19

Ich messe nachher mal nach, ob irgendwo ein Schluss ist. Wenn ich nichts finde, werde ich den Anschlusskasten mal vorsichtig mit dem Heißluftgebläse bearbeiten und schauen, ob es dann funktioniert...
When life gives you lemons grab Tequila and salt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste