Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Sergej.M
Beiträge: 34
Registriert: 01.04.2018, 12:04
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Sergej.M » 04.04.2018, 20:17

Habe heute mal hier angerufen.....

http://cam-trockeneisstrahlen.de/

und mich erkundigt was sone Unterbodenschutz Entferung kostet. Da wurde mir ein Preis von 700 - 1000 Euro genannt. Das kommt mir schon sehr viel vor. Hat das jemand von euch schonmal machen lassen? Wieviel habt ihr dafür gelöhnt?

Boddah
Beiträge: 95
Registriert: 01.05.2017, 14:56
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Boddah » 04.04.2018, 20:28

Hab nen Kumpel der hat das gemacht und 600 bezahlt
Opel Rekord C Coupé 1969 1.9 S

Benutzeravatar
pat...
Beiträge: 644
Registriert: 08.08.2014, 07:37
Wohnort: Heilbronn
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von pat... » 04.04.2018, 20:55

Hatte hier in der Gegend auch mal angefragt, lagen auch alle zwischen 600,- und 900,-
:blues-brothers-01

Benutzeravatar
Dodthy
Beiträge: 596
Registriert: 13.06.2010, 17:49
Wohnort: 49080 Osnabrück
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Dodthy » 04.04.2018, 21:27

Das wiederum finde ich echt teuer.....
Bei uns gibt es richtig gute geräte für.....glaube ich 2-250 am tach zu leihen.
Und keine pommesbuden geräte.
Und noch bissel was an eis.
Gruß
Christian

Sergej.M
Beiträge: 34
Registriert: 01.04.2018, 12:04
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Sergej.M » 04.04.2018, 22:53

Hab auch gerade nach Mietgeräte für Eisstrahlen geschaut. Hab da was für 160 Euro pro Tag gefunden. Bei der Reservierungsanfrage kam dann aber plötzlich nur für Gewerbekunden. So wird uns das Geld aus den Taschen gezogen. Die Firmen leihen sich die Dinger für 160 Euro am Tag und wir dürfen dann das 10 fache Zahlen. :-(

Benutzeravatar
pat...
Beiträge: 644
Registriert: 08.08.2014, 07:37
Wohnort: Heilbronn
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von pat... » 05.04.2018, 07:42

Naja, ihr vergesst das teueraste in Deutschland: Arbeitszeit.

Wenn eine Firma das Ding für 160,- leiht (wahrscheinlich plus Steuer, sind also schon mal fast 200,-) kommen noch die Stunden für den / die Arbeiter hinzu. Nicht nur die Zeit für´s strahlen, sondern auch noch die Zeit Abholung vom Gerät, den Transport zu euch sowie der Rücktransport zum Verleiher.

Auch der Transporter oder der PKW der Firma läuft nicht mit Luft und Liebe - Benzin,. verschleiß etc...

Und als Unternehmer arbeitet man am besten nichtnur Kostendeckend; sonst kann man seinen Laden bald wieder zumachen. Heißt: nach abzug aller Kosten (s.o.) sollte auch noch was hängen bleiben. Dieser muss jedoch natürlich auch wieder versteuert werden....

Ist also nicht so, als seien die Anbieter Raffzähne, die sich die Kohle abends mit der Schubkarre nach Hause fahren ;)
:blues-brothers-01

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von sable » 05.04.2018, 08:12

1000€!
Kommt auf den Unterbodenschutz an. Mancher Unterbodenschutz geht gar nicht ab durchs Trockeneisstrahlen.
Leiht euch mal schön so einen Kompressor, kauft das bisschen Eis und macht es selber. Dauert lang, ist eine schöne Schweinerei und der Kompressor muss richtig etwas können.

Benutzeravatar
Harry Vorjee
Beiträge: 34
Registriert: 28.01.2018, 17:55
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Harry Vorjee » 05.04.2018, 09:11

Moin,

der Pat hat das alles schon sehr schön erklärt.
Und ganz generell, finde ich die Vorstellungen von manchen Leuten, wie man die Oldtimerei betreibt doch ziemlich naiv.

Manchmal hat man das Gefühl ( lieber Sergej.M, das ist jetzt nicht persönlich gemeint. Aber du bist da gerade ein gutes Beispiel ) dass die Leute denken das man einen Haufen Rost von Firma zu Firma trailert, diese dann mal eben rucki zucki den Rost weg zaubern, ein paar Blechteile die einfach aus nem Regal zu ziehen sind einschweißen und ein bischen Farbe drauf klatschen und dann hat man ein 50 Jahre alten Wagen in Neuzustand da stehen. Mehr als 1500,- alles zusammen darf das aber nicht kosten, sonst wird das wucher.
Dabei ist das ja noch nicht alles, die Innenausstattung, wenn sie dann vernünftig gemacht ist, kostet ja z.B. min. noch einmal so viel wie die Lackierung.

Ach ja, und die Hände macht man sich nur schmutzig, damit man auch sagen kann, man hat selber was gemacht. :roll:

Sergej.M, ( das soll jetzt auf keinen Fall überheblich oder sonst wie böse klingen, dies ist jetzt ernst gemeint und zum nachdenken gedacht ) ich gebe dir mal nen ganz dollen tipp, wie du deinen Unterboden für max 100,- sauber bekommst. Was du brauchst ist lediglich ein Heißluftföhn, nen ordentlichen Schaber und nen Kunsttoffbürstenaufsatz für die Bohrmaschine. Am wichtigsten ist aber ein Durchhaltevermögen von Samstag früh 9.00 Uhr bis Samstag Abend 18.00 Uhr.
Bei mir hat das bis jetzt an den verschiedensten Fahrzeugen geklappt und der unterboden war frei von allen Unterbodenschutz.

Das teuerste an so einer Restaurierung sind ganz einfach die Arbeitsstunden, die man aus Unlust und Faulheit von anderen erledigen lässt.

MFG

Harry vorjee

Benutzeravatar
Pfälzer
Beiträge: 989
Registriert: 17.09.2013, 17:25
Wohnort: Heidelsburg
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Pfälzer » 05.04.2018, 09:21

Und wenn du dann alles gemacht hast und siehst das Ergebnis, bist du stolz wie Oskar.
20180402_130255.jpg
Gruß von der Heidelsburg
höre viel, sage wenig, glaube nichts :icon_toliet_01

Benutzeravatar
Pfälzer
Beiträge: 989
Registriert: 17.09.2013, 17:25
Wohnort: Heidelsburg
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Pfälzer » 05.04.2018, 09:32

P.s ich habe aber auch nachgefragt 1000/1200€ je nach Unterboden Zustand.

War mir zu teuer und ich nahm mir die Flex zur Hand.
Zuletzt geändert von Pfälzer am 05.04.2018, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
höre viel, sage wenig, glaube nichts :icon_toliet_01

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4123
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Online

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Brender » 05.04.2018, 09:33

Also ich habs Sandgestrahlt. Evtl. für dich eine Alternative.

Ich hab mir beim Korrissionsschutzdepot eine Strahlpistole auf "Verlust" gekauft. Bei Ebay Hochofenschlacke als Strahlmittel geholt. Insgesamt kommst du da unter 100€ weg. Eine große Plane übers Auto gelegt und los geht's. Wenn das Strahlmittel "durch" war. Aufgekehrt, und nochmal durchgeprügelt.

Hat den ganzen Nachmittag gedauert. Unterboden ist dann lack und rostfrei....
mfg Sebastian ;)

Hab am Wochenende mit einem Kumpel 2 Bier getrunken.
Für die Kölner unter euch: Das sind ungefähr 124 Kölsch :mrgreen:

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von sable » 05.04.2018, 09:33

Harry Vorjee hat geschrieben:
05.04.2018, 09:11
Moin,

der Pat hat das alles schon sehr schön erklärt.
Und ganz generell, finde ich die Vorstellungen von manchen Leuten, wie man die Oldtimerei betreibt doch ziemlich naiv.

Manchmal hat man das Gefühl ( lieber Sergej.M, das ist jetzt nicht persönlich gemeint. Aber du bist da gerade ein gutes Beispiel ) dass die Leute denken das man einen Haufen Rost von Firma zu Firma trailert, diese dann mal eben rucki zucki den Rost weg zaubern, ein paar Blechteile die einfach aus nem Regal zu ziehen sind einschweißen und ein bischen Farbe drauf klatschen und dann hat man ein 50 Jahre alten Wagen in Neuzustand da stehen. Mehr als 1500,- alles zusammen darf das aber nicht kosten, sonst wird das wucher.
Dabei ist das ja noch nicht alles, die Innenausstattung, wenn sie dann vernünftig gemacht ist, kostet ja z.B. min. noch einmal so viel wie die Lackierung.

Ach ja, und die Hände macht man sich nur schmutzig, damit man auch sagen kann, man hat selber was gemacht. :roll:

Sergej.M, ( das soll jetzt auf keinen Fall überheblich oder sonst wie böse klingen, dies ist jetzt ernst gemeint und zum nachdenken gedacht ) ich gebe dir mal nen ganz dollen tipp, wie du deinen Unterboden für max 100,- sauber bekommst. Was du brauchst ist lediglich ein Heißluftföhn, nen ordentlichen Schaber und nen Kunsttoffbürstenaufsatz für die Bohrmaschine. Am wichtigsten ist aber ein Durchhaltevermögen von Samstag früh 9.00 Uhr bis Samstag Abend 18.00 Uhr.
Bei mir hat das bis jetzt an den verschiedensten Fahrzeugen geklappt und der unterboden war frei von allen Unterbodenschutz.

Das teuerste an so einer Restaurierung sind ganz einfach die Arbeitsstunden, die man aus Unlust und Faulheit von anderen erledigen lässt.

MFG

Harry vorjee
Danke! :mrgreen:
Dann braucht es ja nur noch eine Hebebühne. Wieviel kostet das in einer Mietwerkstatt in Berlin? 20€ die Stunde? Puhhh, teuer! Wackeliger Wagenheber und kriechend unterm Auto geht natürlich auch! :wink:

Benutzeravatar
Pfälzer
Beiträge: 989
Registriert: 17.09.2013, 17:25
Wohnort: Heidelsburg
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Pfälzer » 05.04.2018, 09:42

Oder Drehgestell :mrgreen:
höre viel, sage wenig, glaube nichts :icon_toliet_01

Benutzeravatar
Harry Vorjee
Beiträge: 34
Registriert: 28.01.2018, 17:55
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von Harry Vorjee » 05.04.2018, 09:45

Nö, weder wackeliger Wagenheber, noch Hebebühne.
Es gibt auch schöne stabile Unterstellböcke. Und da man ja eh am besten die Achsen ausbaut um überall ran zu kommen, kann man den Wagen auch gut auf die Seite legen. Zwei alte Matratzen und die Sache läuft.

Wer es eben nur mit Hebebühne mag und auch noch ohne Anstrengungen muß eben bezahlen. Irgend etwas ist ja immer.

Und wer weder das Geld, noch die Ausrüstung hat, muß es eben lassen. ob er will oder nicht.

Ich würde auch viel lieber große alte LKW´s haben und restaurieren, da mir aber die Ausrüstung ( große Halle / Scheune ) fehlt und ich keine 300,- Euro Miete Monatlich für so etwas zahlen möchte, Schraube ich halt alte Oldtimer-Autos in meiner Werkstatt.

Harry vorjee

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Preise..... Trocken-Eis-Strahlen

Beitrag von sable » 05.04.2018, 09:54

Nicht jeder hat eine Werkstatt in der großen Stadt. Ist auch teuer! Tolerante Nachbarn braucht es auch, wenn den ganzen Tag Bohrmaschine oder Flex Krach machen. Auf jeden Fall lernt man etwas, wenn man selbst so einen Unterboden blank gemacht hat, dann hat man eine genauere Vorstellung was restaurieren bedeutet! Btw. mit Trockeneisstrahlen ist nur der Unterbodenschutz weg, aber nicht der Rost. Das ist dann die nächste Arbeit...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast