Schlüssel wech... :-(

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2474
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von mp3 » 12.11.2016, 09:43

Ich kenne das mit den Plättchen von früher Kadett B/C. Hat man genug "Plättchen" kann man jede Kombi nachbauen. Hab die Sachen damals aber entsorgt. Wußte ja nicht das ich 30 Jahre später Bock auf Commodore habe und mir son Scheiß untergejubelt wird.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Schrauber
Beiträge: 114
Registriert: 01.03.2011, 13:28
Wohnort: 32805 Horn - Bad Meinberg
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von Schrauber » 13.11.2016, 21:58

Brrrrr... ist das kalt heute.
komme gerade aus der Garage und hab dann auch mal auf der Beifahrerseite nach gesehen: steht auch die Nummer drauf. Damit kannst du zumindest schon mal ausschließen, ob ein anderes Schloss verbaut ist, als auf der Fahrerseite...

Gruß
Dominik
Heute ist ein guter Tag für einen guten Tag...

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2474
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von mp3 » 13.11.2016, 22:44

Danke und Entschuldigung für die kalten Finger.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2474
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von mp3 » 19.05.2017, 09:37

Also Ausbau des Griffes mit Schloß geht durch ziehen des Bleches. .
Bekommt man den auch so einfach wieder montiert, von wegen Betätigunngsstange "einfädeln".
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
opelfreund
Beiträge: 2299
Registriert: 18.07.2008, 16:13
Wohnort: Rüsselsheim
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von opelfreund » 19.05.2017, 10:56

Klar. Blech einschieben, bis die Löcher übereinstimmen, Griff einstecken, Stange reinfummeln, Blech ganz einschieben - fertig. :mrgreen:
Nicht alles was sich reimt ist ein Gedicht.
Und nicht alles was zwei Backen hat ist ein Gesicht.

Heinz Erhardt

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2474
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von mp3 » 19.05.2017, 11:08

opelfreund hat geschrieben:
19.05.2017, 10:56
...Stange reinfummeln,...
Sorry, ich meinte ohne von innen bei abgenommener Türverkleidung?
Fummeln fällt dann wohl aus, oder bekommt man das so hin?
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
pat...
Beiträge: 539
Registriert: 08.08.2014, 07:37
Wohnort: Heilbronn
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von pat... » 19.05.2017, 11:15

Ohne abbau der Türpappe glaube ich nicht, dass das geht. Hab vor paar Wochen das gleiche Spiel bei meinem A Rekord gehabt (gleiches System wie beim C). Das ist schon ein wenig Fummelei & ohne was zu sehen kaum bis definitiv nicht machbar
Mitglied der Zauberblumengang :blues-brothers-01

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2474
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von mp3 » 19.05.2017, 12:43

Ahaaaa, danke. Das dachte ich mir schon.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 2696
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Wohnort: xxxxxx ZU HAUSE
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von JPS » 19.05.2017, 13:16

Doch das geht, etwas fummelig aber sollte mit gefühl in 1 min erledigt sein.

Man muss nur den drücker mit dem schließzylinder mit dem daumen ganz reindrücken und den griff etwas nach unten abgewinkelt halten und ein wenig gefühl dafür haben wenn der stift hinten in das schloss rutscht.
Solange keiner aus der Zunkunft zurück reist um mich aufzuhalten, können meine Ideen gar nicht soooo übel sein. :wink:

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4339
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von the Brain » 19.05.2017, 13:26

Josa oder was Taschentuch reinpopeln unter die Stange habe ich auch schon gemacht, aber ehrlicherweise würde ich heutzutage immer die Verkleidung abfummeln um den Aufnahmebereich des Halteblechs mit Mikes Sanders oder sowas einzuschmieren.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
opelfreund
Beiträge: 2299
Registriert: 18.07.2008, 16:13
Wohnort: Rüsselsheim
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von opelfreund » 19.05.2017, 13:40

Stimmt. Das ist mitunter recht gammelig.
Nicht alles was sich reimt ist ein Gedicht.
Und nicht alles was zwei Backen hat ist ein Gesicht.

Heinz Erhardt

Benutzeravatar
hardmicki
Beiträge: 1412
Registriert: 29.11.2007, 20:34
Wohnort: Mahlow
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von hardmicki » 19.05.2017, 15:07

JPS hat geschrieben:
19.05.2017, 13:16
Doch das geht, etwas fummelig aber sollte mit gefühl in 1 min erledigt sein.

Man muss nur den drücker mit dem schließzylinder mit dem daumen ganz reindrücken und den griff etwas nach unten abgewinkelt halten und ein wenig gefühl dafür haben wenn der stift hinten in das schloss rutscht.
Andreas wie immer schnell und :icon_daumen_01 noch besser geht es wenn Du den Schlüssel ins Schloss steckst dann verlängert sich der Druckweg für den Daumen zum festhalten des Griffes . Gerade erst so gemacht bei einer Lowcost Version :mrgreen: :mrgreen:
Wer bremst verliert und die Haltbarkeit sieht man am Bodenblech.

Benutzeravatar
schrottschlecker
Beiträge: 58
Registriert: 22.01.2016, 18:05
Wohnort: Leichlingen
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von schrottschlecker » 19.05.2017, 15:50

...oder zähes Fett unter die Stange schmieren, damit sie eine Weile oben bleibt, gedrückt halten, zielen und rein.

Jetzt warte ich noch auf die schlüpfrigen Kommentare :lol:

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2474
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Schlüssel wech... :-(

Beitrag von mp3 » 19.05.2017, 16:42

the Brain hat geschrieben:
19.05.2017, 13:26
Josa oder was Taschentuch reinpopeln unter die Stange habe ich auch schon gemacht, aber ehrlicherweise würde ich heutzutage immer die Verkleidung abfummeln um den Aufnahmebereich des Halteblechs mit Mikes Sanders oder sowas einzuschmieren.

Das erscheint mir die beste Idee. Konservierung fehlt eh, fällt mir gerade ein.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste