Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Alles für den Hobbyschrauber
wowo
Beiträge: 35
Registriert: 25.04.2017, 21:31
Status: Offline

Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von wowo » 10.05.2017, 10:07

Hi,
laut Info auf der Web von "Altopelhilfe" ist deren neuer HBZ nur für Commos ab Fgst-Nr. 4587550 (also ab irgendwann später in 1969, wenn ich das richtig einordne). WAs ist an dem Teil anders, als an denen für frühere Modelles des A Coupés? Kann ich so einen von Altopelhilfe in einen Wagen verbauen, wo die Fgst.-Nr. mit 4388 beginnt? Evtl. mit Anpassungen?
Wenn nicht - hat einer einen guten und passenden HBZ abzugeben?

danke
Martin

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2145
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von sable » 10.05.2017, 11:53

Bei deinem HBZ ist der Behälter wahrscheinlich geschraubt, der bei Altopelhilfe gesteckt, d.h. du musst den Behälter auch neu kaufen. Den gibt es im Zubehör günstig. Bei Bedarf gebe ich dir die Nr.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 159
Registriert: 26.11.2007, 17:04
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Hesse » 10.05.2017, 12:00

Der angebotene Hauptbremszylinder passt nur bei Scheibenbremse an
der Hinterachse, hat kein Vordruckventil.
Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch noch mehr Hubraum
.............EBAY IST SCHEIßE.............

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2145
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von sable » 10.05.2017, 12:37

Hesse hat geschrieben:
10.05.2017, 12:00
Der angebotene Hauptbremszylinder passt nur bei Scheibenbremse an
der Hinterachse, hat kein Vordruckventil.
Commodore A gab es ja nie mit Scheibenbremse auf der HA, also wird es einen Grund geben, warum der HBZ trotzdem für den Commodore A angeboten wird. Am besten beim Anbieter fragen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 159
Registriert: 26.11.2007, 17:04
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Hesse » 10.05.2017, 14:07

sable hat geschrieben:
10.05.2017, 12:37
Commodore A gab es ja nie mit Scheibenbremse auf der HA, also wird es einen Grund geben, warum der HBZ trotzdem für den Commodore A angeboten wird. Am besten beim Anbieter fragen.
Das ist ja der Punkt auf der Seite wird aber geschrieben das er ab Fg.Nr. passt.

Der Anschluß für die Bremsleitung am Vordruckventil ist dicker, passt also nicht
in diesen Hbz, außerdem überbremst die HA ohne dieses Ventil. Das es nicht dran
ist sieht man ja auf dem Bild sogar ohne Brille.
Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch noch mehr Hubraum
.............EBAY IST SCHEIßE.............

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2145
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von sable » 10.05.2017, 15:07

Hesse hat geschrieben:
10.05.2017, 14:07
sable hat geschrieben:
10.05.2017, 12:37
Commodore A gab es ja nie mit Scheibenbremse auf der HA, also wird es einen Grund geben, warum der HBZ trotzdem für den Commodore A angeboten wird. Am besten beim Anbieter fragen.
Das ist ja der Punkt auf der Seite wird aber geschrieben das er ab Fg.Nr. passt.

Der Anschluß für die Bremsleitung am Vordruckventil ist dicker, passt also nicht
in diesen Hbz, außerdem überbremst die HA ohne dieses Ventil. Das es nicht dran
ist sieht man ja auf dem Bild sogar ohne Brille.
Auch ab Fg.Nr. Commodore A haben keine Scheibenbremsen und Commo B hat die Abgänge auf der anderen Seite.
Vordruckventil hat nicht die Aufgabe den Bremsdruck zu begrenzen, sondern minimalen Druck in der Leitung zu halten, damit die HA Trommelbremse besser anspricht.
Gibt auch HBZ mit Bodenventil, dann brauchst du kein Vordruckventil. Der Verkäufer wird hoffentlich wissen was er verkauft. Also, einfach anrufen!
Vordruckventile die sich in die Leitung integrieren lassen habe ich auch schon gesehen...
Zuletzt geändert von sable am 10.05.2017, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 159
Registriert: 26.11.2007, 17:04
Wohnort: Hessen
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Hesse » 10.05.2017, 15:32

sable hat geschrieben:
10.05.2017, 15:07
Auch ab Fg.Nr. Commodore A haben keine Scheibenbremsen und Commo B hat die Abgänge auf der anderen Seite.
Vordruckventil hat nicht die Aufgabe den Bremsdruck zu begrenzen, sondern minimalen Druck in der Leitung zu halten, damit die HA Trommelbremse besser anspricht.
Stimmt hab nix anderes behauptet, Radbremszylinder brauchen diesen Druck auch,
Bremssättel nicht.
Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch noch mehr Hubraum
.............EBAY IST SCHEIßE.............

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2145
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von sable » 10.05.2017, 15:40

https://www.edelschmiede.com/shop/ate-v ... mmelbremse
Für HBZ ohne Vordruckventil. M10x1!!

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2310
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Durchgewurstelt » 10.05.2017, 17:19

Es gibt auch Vordruckventile die man in die Leitung einbauen kann. Musste ich so machen wegen Senator a Hbz. Kostet ca 15Euro aber man müsste halt 2 Bördel in eine Leitung einbauen lassen da wäre das von der Edelschmiede einfacher.

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4247
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von the Brain » 11.05.2017, 00:46

Der HBZ ist für Rechtslenker Export gedacht. Hinter der Katalognummer 5 58 086 (E) fehlt das E. Kann, muß aber nicht sein das der unten vorne überhaupt kein Anschlußgewinde hat. Zumindest hat der 5 58 082 E den ich hier liegen habe keinen Anschluß. Der hat die übrigens auch nach rechts weggehend und der fürs Vordruckventil ist vorne dran. Der hat dann auch nur 22mm Kolbendurchmesser. So gesehen ists garnicht so einfach das immer korrekt zu beurteilen für welches Modell der genau gedacht ist. Scheiben hinten gabs erst ab Commo GS/E Modelljahr ´75 glaube ich. Kann mich aber auch irren.

Ab Fgstnr 4 400 078, grob um Jahreswende 68/69 kamen beim GS die 7/8 Zoll RBZ mit Bremskraftregler zum Einsatz. Dazu hats eine TI´s wo das umrüsten der früheren GS Einheiten behandelt wird. Die dazugehörigen HBZ haben genauso wie im Diplo B V8/E überall M10x1 drin. Das ist aus meiner Sicht der markanteste Unterschied. Bremskraftregler können beides, also Scheiben und Trommeln hinten. Was die anders machen als Vordruckventile, keine Ahnung.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Bommel
Beiträge: 162
Registriert: 04.01.2008, 23:21
Wohnort: Kraichtal
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Bommel » 11.05.2017, 06:15

Ich habe meinen Commo vor kurzem auf Commo B HBZ umgerüstet, den gibt es von ATE Classic als neu, ca. 160€ beim Teilehändler, dazu kommen noch ein neuer Behälter und die Gummistopfen.

Der Nachteil ist halt das du die Bremsleitungen verlegen musst da die Anschlüsse auf der anderen Seite sind, war aber auch kein Hexenwerk.
Mitglied der Zauberblumengang :icon_headbanger_01

wowo
Beiträge: 35
Registriert: 25.04.2017, 21:31
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von wowo » 15.05.2017, 22:28

so - hab das Auto gekauft und als erstes muss die Bremse ran, das geht gar nicht, so wie die ist im Augenblick. Sieht so aus, als wäre z.Zt. noch der originale HBZ mit nach links abgehenden Leitungen (aus Fahrersicht betrachtet) verbaut - siehe Fotos unten. Den hab ich bisher bei keinem Händler so orten können als Neuteil. Meine Bremsleitungen sind eher alte Gummi-Leitungen, das sollte alles raus und neu gemacht werden. Was würdet Ihr machen? Umbauen mit einem der neuen HBZ, die man für Commodre B kriegen kann bzw. spätere Commo A? Also die ganzen Rohre anders verlegen....
Oder hat vielleicht noch einer von Euch einen neuen HBZ für meine Variante rumliegen, den Ihr abgeben könntet?

danke
Martin
20170515_133501.jpg
20170515_133406.jpg

Uwe ausm Ländle
Beiträge: 445
Registriert: 16.02.2010, 20:59
Wohnort: Großherzogtum Baden PLZ 79336
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Uwe ausm Ländle » 16.05.2017, 07:15

hola,
würde dir empfehlen auf commo b hbz umzurüsten (vom kleinen 2,5S ohne scheibenbremse an der hinterachse). den gibt es aus neuer produktion, die leitungen umzulegen ist ein klacks. bremsschläuche würde ich stahlflexleitungen verbauen, keine gummischläuche.
gruß uWe
zwei von 136 gebauten...

wowo
Beiträge: 35
Registriert: 25.04.2017, 21:31
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von wowo » 16.05.2017, 07:50

Hallo Uwe,
welcher HBZ wäre das dann? Der von Altopelhilfe? Leitungen muss man sich selbst biegen oder gibt es die einbaufertig (zumindest was die Längen betrifft). Wo gibt es die und die Stahlflexschläuche zu bestellen?

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 630
Registriert: 13.01.2010, 20:30
Wohnort: 50181 Bedburg
Status: Offline

Re: Frage zu Hauptbremszylinder Commodore A Coupé

Beitrag von Dirk » 16.05.2017, 09:01

....zb. den Commo B ATE 03.2123-6207.3

http://www.mister-auto.de/de/hauptbrems ... Gwod65oE_g

http://www.ebay.de/itm/ATE-Hauptbremszy ... SwsW9Y2hYp


Flexleitungen(mit ABE) bei Ebay-oder beim Uwe

Dirk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste