Restaurierter Vergaser

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4048
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von buckrodgers61 » 04.10.2017, 20:22

mario bi hat geschrieben:
04.10.2017, 16:07
Hallo
Ist die Zündung und die Ventile eingestellt?

......das wäre Vorraussetzung.......deshalb habe ich das als gegeben angenommen.....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Onkel Kaktus
Beiträge: 479
Registriert: 07.07.2011, 10:17
Wohnort: Königswinter
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von Onkel Kaktus » 05.10.2017, 07:01

buckrodgers61 hat geschrieben:
04.10.2017, 20:22
mario bi hat geschrieben:
04.10.2017, 16:07
Hallo
Ist die Zündung und die Ventile eingestellt?

......das wäre Vorraussetzung.......deshalb habe ich das als gegeben angenommen.....
War vor dem Ausbau eigentlich i.O.
Motör ist damals während der Fahrt ausgegangen und sprang nicht wieder an. Normalerweise musste ich dann den Vergaser nochmal nachziehen dann lief die Kiste wieder, aber irgendwann hats nicht mehr funktioniert.
Think Psychedelic ~ Join The Real Underground ~ Illuminate Your Mind ~ See The Lovelight
https://www.facebook.com/Krautzone

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4464
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von the Brain » 05.10.2017, 18:08

Vergaseroberteile verziehen sich meiner Meinung nach wegen der hohen Temperatur und die Schrauben lockern sich meiner Meinung nach weil die einen anderen Wärmeausdehnungskoeffizienten haben als das Alugehäuse.

Das meinte ich aber nicht Jörg. Wenn man den Luffi von unten betrachtet hat der eine Spannschraube für die Halteschelle. Sieht also genauso aus vom Prinzip wie eine Schlauchschelle und wenn Gaser alt und ranzig sind hat man am Alu sogar Verschleiß in der Menge das man einen Abdruck sehen kann wo der Luffi nicht geklemmt worden ist. Ein kleiner Steg entsteht. Wenn der Luffi jetzt immer weiter angeballert worden ist verzieht sich vermutlich die Halteschelle, zumindest wäre das der Punkt an dem ich nachbiegen würde. Hatte auch schon Kanditaten wo das mit Alufolie ausgeglichen worden ist usw. Wenn der zum öffnen ist würde ich auf jeden Fall nachbiegen versuchen.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Onkel Kaktus
Beiträge: 479
Registriert: 07.07.2011, 10:17
Wohnort: Königswinter
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von Onkel Kaktus » 26.10.2017, 16:48

Habe den Fehler gefunden. Ein Kabel ist rausgeflutscht. Das war alles 😄😄
Think Psychedelic ~ Join The Real Underground ~ Illuminate Your Mind ~ See The Lovelight
https://www.facebook.com/Krautzone

Benutzeravatar
Onkel Kaktus
Beiträge: 479
Registriert: 07.07.2011, 10:17
Wohnort: Königswinter
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von Onkel Kaktus » 26.10.2017, 16:48

Das grüne hier
Dateianhänge
IMG_2109.JPG
Think Psychedelic ~ Join The Real Underground ~ Illuminate Your Mind ~ See The Lovelight
https://www.facebook.com/Krautzone

Jörg
Beiträge: 8194
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von Jörg » 26.10.2017, 17:28

Das grüne geht zur Zündspule und steuert die Zündung. Das muß auf jeden Fall sicher und fest verlegt werden.
Ohne dem geht nix. :wink:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1024
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von Motorbremse » 26.10.2017, 19:44

Womit mal wieder bewiesen wäre :
90% aller Vergaserprobleme sind Zündungsprobleme.

Gut daß du den Fehler gefunden hast :icon_daumen_01
Gruß Uli Bild

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...


IG Rekord C und Commodore A Deutschland 1966-1971
ALT-OPEL IG 1972 , Mitgliedsnr. 4645

Benutzeravatar
Onkel Kaktus
Beiträge: 479
Registriert: 07.07.2011, 10:17
Wohnort: Königswinter
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von Onkel Kaktus » 26.10.2017, 21:26

Motorbremse hat geschrieben:
26.10.2017, 19:44
Womit mal wieder bewiesen wäre :
90% aller Vergaserprobleme sind Zündungsprobleme.

Gut daß du den Fehler gefunden hast :icon_daumen_01
In dem Fall absolut. Wobei der Vergaser wirklich eine Resto nötig hatte.
Die Kiste sprang nach zwei Jahren an als ob nichts gewesen wäre :)
Think Psychedelic ~ Join The Real Underground ~ Illuminate Your Mind ~ See The Lovelight
https://www.facebook.com/Krautzone

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4048
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von buckrodgers61 » 27.10.2017, 08:29

Motorbremse hat geschrieben:
26.10.2017, 19:44
Womit mal wieder bewiesen wäre :
90% aller Vergaserprobleme sind Zündungsprobleme.
....da stimme ich dir zu

.....hatte in den letzten 34 Jahren mal einen wirklichen Vergaser-Fehler.....da ist der Schwimmer abgesoffen ....da ging nix mehr :mrgreen:


aber sonst immer nur Zündung und andere wundersame Dinge....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

MarkusHe
Beiträge: 129
Registriert: 31.03.2008, 16:27
Wohnort: Schwabach
Status: Offline

Re: Restaurierter Vergaser

Beitrag von MarkusHe » 27.10.2017, 11:36

Ich hab´ meinen "neuen" Vergaser auch noch etwas feinjustiert (hab leider nur das billigst-CO-Messgerät, aber immerhin) und:
Der Motor läuft echt klasse! Zieht von untenraus ohne zu ruckeln, dreht schön gleichmässig und springt kalt ganz fantastisch an!
So´n bisschen Feintuning kommt noch...macht aber wieder richtig Spass damit zu fahren!

Grüße aus Franken!
Markus
Rek. C, 2TL, Bj.71, 2,2i, Klima, Overdrive
Commo A Coupe, Bj.67, 2,5S
Diplomat A, Bj.65
Citroen DS21HA, Bj.69
Eriba Triton, Bj.79, Stockbetten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast