Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Alles für den Hobbyschrauber
Antworten
Benutzeravatar
Baldrian
Beiträge: 70
Registriert: 20.05.2017, 11:15
Status: Offline

Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Baldrian » 17.03.2018, 19:44

Moin. So nach und nach frage ich mich, wie viel an meinem Rekord eigentlich wirklich aus einem Rekord stammt. Kann man das irgendwie nachprüfen und ist es egal (den Anspruch das alles hundert 100% orig sein muss, habe ich nicht)?

Also ich weiß, dass der Motor ein Austauschmotor ist. So habe ich den Wagen auch gekauft und ok.
Beim Vergaser vermute ich es, da er eine elektrische Startautomatik hat. Und wenn mich nicht alles täuscht, hatte der C Rekord die gar nicht.
Auch der verbaute Schalthebel kam wohl aus einem Rekord D. Und bisher habe ich noch keinen orig Schalthebel gefunden der so richtig gut passt. Aber davon scheint es auch gefühlte hundert Variationen in länge und Winkel zu geben :wink:

Naja, letztendlich frage ich mich da langsam, ob unter dem Blechkleid meines Rekords nicht ein Ascona oder was auch immer steckt.
Mir ist das gar nicht mal so wichtig, dass alles original ist, aber interessieren würde es mich schon. Kann man das an Teilenummern erkennen? Die Nummer vom Motorblock wäre ja sehr naheliegend.
Und sind die verbauten Motoren in den Fahrzeugen den wirklich identisch? Ich meine, falls man mal Ersatzteile braucht. Ist zum Beispiel die Bedüsung im Vergaser die gleiche?

Jörg
Beiträge: 9290
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Jörg » 17.03.2018, 20:32

Kannst ja mal die Motornummer hier einfügen, damit wir dir weiterhelfen können.
Auch hat der Block zumeist Gußmarken mit dem Herstellungsjahr. Der Vergaser kann von einem späteren Modell kommen, wenn er zum Hubraum passt, macht das auch nix.
Die elektrische Startautomatik ist mit Sicherheit von einem jüngeren Opel, passt aber auch auf die originalen Vergaser.
Genieß den Wagen so wie er ist, wenn er denn gut fährt. :wink:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Scheich
Beiträge: 3633
Registriert: 20.11.2007, 15:38
Wohnort: Bielefeld
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Scheich » 17.03.2018, 20:44

bei mir steckt auch ein Senator Antrieb in mein Commodore :wink:

ja und :lol:
"La plus petite bonne action est meilleure que la plus grande bonne intention."

Jörg
Beiträge: 9290
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Jörg » 17.03.2018, 20:48

Du hast ein FakeCommo, Carsten? Schockierend..... Bin entsetzt. :shock:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Baldrian
Beiträge: 70
Registriert: 20.05.2017, 11:15
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Baldrian » 17.03.2018, 21:05

Motorblock hat die Nummer 19S-0318610
Vergaser ist ein Solex 32/32 DIDTA - Also passen tut das ja. Und fahren auch.
Wobei ich nach der Winterpause das Gefühl habe, dass die zweite Stufe nicht richtig sauber geht. Wenn ich etwas stärker beschleunige, kommt es mir so vor, als denkt die Karre kurz nach und macht dann mit einem ruck nach vorne.
Vielleicht ist das aber auch alles nur Einbildung und ich habe mich im Winter zu sehr von der modernen Fahrzeugtechnik verwöhnen lassen :lol:

Jörg
Beiträge: 9290
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Jörg » 17.03.2018, 21:08

Das hab ich auch jedes mal im Frühjahr. Das geht beim erstenmal Tanken weg, wenn der alte Sprit aus dem Tank raus ist. :wink:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Adrian
Beiträge: 832
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Adrian » 17.03.2018, 21:37

......oder vielleicht auch mal in den Verteiler schauen - wie die Kontakte aussehen. :)
Gruß Adrian :finger-01
67er Rekord Coupe

Jörg
Beiträge: 9290
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Jörg » 17.03.2018, 22:14

Ich hab kontaktlos. Aber tatsächlich sollte jedes Jahr Wartung gemacht werden. Ventile einstellen und Verteilerfinger, Kerzen und Kappe usw. nachsehen.
Aber das ist ja selbstverständlich und bedarf keiner Erwähnung. 8) Oder doch im Zeitalter der Microchips. :shock:
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Adrian
Beiträge: 832
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Adrian » 17.03.2018, 22:35

Habe auch kontaktlos.......bei mir sind es nach längerer Standzeit, wenn, die Kontakte in der Kappe. Kurz etwas drüber , dann ist alles wieder gut :mrgreen:
Gruß Adrian :finger-01
67er Rekord Coupe

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4848
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von the Brain » 18.03.2018, 15:34

Eine relativ tiefe 300K Motornummer kann auch ein Rekord C Motor sein. Weiß die genauen Verkaufszahlen nicht vom Rekord B, Kadett B und oder Rekord C aber möglich wäre es durchaus. Obs die elektrisch beheizte Kaltstartdose hatte weiß ich nicht genau, wundern würde es mich nicht wenns die am Ende auch hatte ohne Dokumentation, aber das einzubauen ist kein Hexenwerk.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4942
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von buckrodgers61 » 18.03.2018, 15:41

Baldrian hat geschrieben:
17.03.2018, 21:05
Wenn ich etwas stärker beschleunige, kommt es mir so vor, als denkt die Karre kurz nach und macht dann mit einem ruck nach vorne.
....zweite Stufe öffnet nicht sauber - Standardfehler bei vielen Solex - ggf. Unterdruckdose...kann man beheben oder den Vergaser tauschen.......

wird hier gerade ausdiskutiert

http://www.opel66-72.de/viewtopic.php?f=7&t=16839
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Baldrian
Beiträge: 70
Registriert: 20.05.2017, 11:15
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Baldrian » 18.03.2018, 17:36

Die Unterdruckdose ist meiner Meinung nach okay.
Der Funke springt auch ordentlich über. In dem Bereich sieht auch alles schön aus.
Vielleicht muss ich da wirklich erstmal ne gute Runde Sprit durchjagen bis alles wieder sauber läuft. Habe bei dem schönen Wetter heute gleich mein bestes gegeben 8)

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4942
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von buckrodgers61 » 19.03.2018, 10:27

Baldrian hat geschrieben:
18.03.2018, 17:36
Die Unterdruckdose ist meiner Meinung nach okay.
auch die Membran ? nix ausgehärtet ?
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Baldrian
Beiträge: 70
Registriert: 20.05.2017, 11:15
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Baldrian » 04.04.2018, 18:48

Also die Unterdruckdose ist meiner Meinung nach okay. Nach dem ich jetzt in den letzten Tage noch mal ordentlich Sprit durchgejagt habe, ist das Problem auch so gut wie weg. Da hatte Jörg auf jeden Fall recht.
Wahrscheinlich war mir mein Rekord nur böse, weil er die letzten drei Monate nicht zum spielen raus durfte ;-)

Benutzeravatar
Baldrian
Beiträge: 70
Registriert: 20.05.2017, 11:15
Status: Offline

Re: Wie viel Ascona steckt in meinem Rekord?

Beitrag von Baldrian » 13.05.2018, 13:09

Eigentlich wollte ich meinen Vergaser einmal schön aufmöbeln. Liegt hier jetzt auch schon "ein paar" Tage, aber bei dem Wetter hatte mein Moped Vorrang...
Nun hat mir gestern ein Kollege einen DIDTA 32/32 angeboten. Das Ding sieht aus wie neu. Da konnte ich nicht nein sagen.

Es handelt sich aber definitiv um ein neueres Model. Mit Umluftregulierschraube und E-Startautomtik Naja, egal. Probieren geht über studieren und die vier Schrauben sind ja schnell festgezurrt. Brumm, brumm - der Motor läuft.
Der Wagen springt damit sogar sehr gut an und im 4. von 60 auf 100+ zieht er echt gut los. Da wünscht man sich glatt ein sportlicheres Fahrwerk ;-)
In den kleineren Gängen ruckelt es aber teilweise etwas.
Was mir aufgefallen ist, der Vergaser hat kein Anreicherungsventil. Sieht auch so aus, als wäre da nie eins gewesen. Nur ne Aussparung aber auch keine Gewinde.

Frage wäre jetzt, lohnt es da viel Zeit ins Einstellen zu stecken, damit der optimal läuft oder sollte ich die Zeit lieber in die Pfelge meines alten Stecken.
Für kleines Geld wäre es eigentlich zu schade den stehen zu lassen, aber ich will mir auch nicht mehr Baustellen aufmachen als nötig und weil der neue so schön funkelt.

Antworten