neue Spielregeln H-Kennzeichen

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
makord
Beiträge: 434
Registriert: 02.11.2014, 10:37
Wohnort: 72555
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von makord » 12.04.2018, 20:43

:vordiestirnhau-01 irgendwie dachte ich, du sitzt bei mir in der Nähe .....

zeitmaschine hat geschrieben:
11.04.2018, 20:32
Nö, ich bin da auch entspannt. Zumal ich ja selber mit mehr Zeit das alles noch gemacht hätte. Wäre ich Tüv-Prüfer hätte ich selber noch ein oder zwei Sachen bemängelt, aber nix wichtiges, nur Optik. Ist halt ewig lästig, ich kann die Kieme ja jetzt zwar zulassen, abholen, alles an einem Nachmittag selber in Ordnung bringen und dann gehts wieder zum Tüv zwecks H-Kennzeichen aber diesmal wenigstens auf eigener Achse. Und ich klär das vorher mit Bildern ab. Bei den Sitzen muss ich sehen, zur Not bau ich andere ein, das ist dann wiederum vielleicht nicht original weil ich glaube die haben bei den späteren Baujahren die Muster geändert, aber das weiß ja der Prüfer nicht weil auf die Besonderheiten der unterschiedlichen Polster unterschiedlicher Baujahre versteht der sich sicher nicht :-) Ich habe sogar Originalsitzbezüge aus nem Schlachter mit dem richtigen Baujahr und 60000 km, aber selbst die sind durch, nur etwas geringer. Muss ich trotzdem zu Sattler geben weil flicken und Selberbeziehen krieg ich wahrscheinlich nicht hin und das kostet Zeit....;-)
Und das Auto war übrigens in Reutlingen als ich es geholt habe, nur inzwischen steht es in Sachsen-Anhalt.... :mrgreen: :mrgreen: und nach Reutlingen zurückholen ist den Aufwand nicht wert.
Bedenklich finde ich nur was da inzwischen für ein Aufstand gemacht wird. Wird mit Umbauten und Autos schlechter als Zustand 2 künftig recht schwierig....

Benutzeravatar
zeitmaschine
Beiträge: 250
Registriert: 11.05.2016, 22:38
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von zeitmaschine » 12.04.2018, 21:03

makord » 12.04.2018, 20:43
:vordiestirnhau-01 irgendwie dachte ich, du sitzt bei mir in der Nähe .....

mach ich mach ich....der Trend geht zum Zweitwohnsitz...:-)

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von sable » 13.04.2018, 12:09

Da wird wohl die freie Werkstatt in Verbindung mit H-Abnahme das Problem gewesen sein.
Weiss jetzt zwar nicht wie die unbehandelten Schweißarbeiten aussehen, aber wenn solch ein Auto, in diesem Erhaltungszustand nach 50Jahren nicht das H bekommt, dann verstehe ich die Regelung nicht mehr!
Bei dem Originalzustand die Kleinigkeiten wie Sitz und Radio zu bemängeln, finde ich schon fast provokant!

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 705
Registriert: 21.11.2007, 08:56
Wohnort: Menden
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von Tom » 13.04.2018, 12:53

sable hat geschrieben:
13.04.2018, 12:09
Da wird wohl die freie Werkstatt in Verbindung mit H-Abnahme das Problem gewesen sein.
Weiss jetzt zwar nicht wie die unbehandelten Schweißarbeiten aussehen, aber wenn solch ein Auto, in diesem Erhaltungszustand nach 50Jahren nicht das H bekommt, dann verstehe ich die Regelung nicht mehr!
Bei dem Originalzustand die Kleinigkeiten wie Sitz und Radio zu bemängeln, finde ich schon fast provokant!
Da bin ich absolut Deiner Meinung,das kann so nicht im Sinne dieser Neuregelung sein.Ich gehe davon aus das der Prüfer keine Ahnung oder einen schlechten Tag hatte,beim nächsten Prüfer sieht die Sache wahrscheinlich anders aus.

Benutzeravatar
zeitmaschine
Beiträge: 250
Registriert: 11.05.2016, 22:38
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von zeitmaschine » 13.04.2018, 13:23

Ja mit der freien Werkstatt ist da wohl was schiefgelaufen. Vielleicht wär in einem direkten Gespräch mit dem Prüfer das alles anders gekommen. Vielleicht hätte ich aber auch nen Tobsuchtsanfall bekommen???? :mrgreen:
Auto ist ja gerade wieder 500 km weg sonst würde ich mal Bilder der Schweissarbeiten machen. Gemacht hab ich links und rechts ca. 30 cm Schweller, und zwar Innenschweller (sieht man nicht weil unter Teppich, nur am Übergang zum Bodenblech von unten), das Lochblech innen, davon sieht man gar nichts mehr außer ein paar abgeflexte Schweisspunkte von der Unterseite der Schweller her, und die äußeren Schweller und zwar nur unten und ca. 5 cm an den Seiten hoch. Mehr war nicht nötig rauszutrennen weil die Schweller von Innen ansonsten gut ausgesehen haben. Aber offenbar hat sich in zwanzig Jahren Stillstand an der tiefsten Stelle Kondenswasser gebildet und die Teile nur da durchfaulen lassen. Die Außenschweller wurden auf Stoss eingeschweisst, wenn die verschliffen, verspachtelt und lackiert sind sollte da nix mehr zu sehen sein. Außerdem wurde an einen Kotflügel beim Übergang zum Schweller ca. 10 cm abgetrennt und ein gut passendes Reproteil ebenfalls bündig eingepasst. Alle Schweissarbeiten sind bis auf nur grob abgeschliffene Schweisspunkte +/- unbehandelt, lediglich überstrichen als aktueller Korrosionsschutz. Beim bündig einschweissen hatte ich etwas Kopfweh, aber überlappend wollte ich im Sichtbereich nicht haben. Deswegen dachte ich auch ich mach da mal nix weiter mit überarbeiten, der Prüfer soll sehen was gemacht wurde und wie. Technisch hatte er ja wohl auch nix auszusetzen, und das man das optisch überarbeitet hätte ich wohl als selbstverständlich gesehen.....aber wem das Radio missfällt und die Löcher in den Sitzen....den gefällt natürlich auch sowas nicht. Vor ein paar Tagen hat sich Uwe (aus dem Ländle) in einem anderen Threat dazu geäussert das seit 1.1.18 die Regel verschärft wurden und Autos jenseits von Zustand 2 ihre Probleme (jetzt hoffentlich nur die Neuabnahmen) haben dürften. Und ok....sichtbare Schweissarbeiten von außen und Löcher in den Sitzen bringen den Wagen natürlich auf ne 3. Und schon ist es nix mehr mit H.....

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4815
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von buckrodgers61 » 13.04.2018, 13:29

:mrgreen:

meiner wird gerade Neu aufgebaut - ist aber noch angemeldet und hat auch schon H

....aber mein Karosserieschlosser ist schon guter Dinge - er flucht nicht mehr so viel wie am Anfang.... :mrgreen:
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von sable » 13.04.2018, 23:25

zeitmaschine hat geschrieben:
13.04.2018, 13:23
Ja mit der freien Werkstatt ist da wohl was schiefgelaufen. Vielleicht wär in einem direkten Gespräch mit dem Prüfer das alles anders gekommen. Vielleicht hätte ich aber auch nen Tobsuchtsanfall bekommen???? :mrgreen:
Auto ist ja gerade wieder 500 km weg sonst würde ich mal Bilder der Schweissarbeiten machen. Gemacht hab ich links und rechts ca. 30 cm Schweller, und zwar Innenschweller (sieht man nicht weil unter Teppich, nur am Übergang zum Bodenblech von unten), das Lochblech innen, davon sieht man gar nichts mehr außer ein paar abgeflexte Schweisspunkte von der Unterseite der Schweller her, und die äußeren Schweller und zwar nur unten und ca. 5 cm an den Seiten hoch. Mehr war nicht nötig rauszutrennen weil die Schweller von Innen ansonsten gut ausgesehen haben. Aber offenbar hat sich in zwanzig Jahren Stillstand an der tiefsten Stelle Kondenswasser gebildet und die Teile nur da durchfaulen lassen. Die Außenschweller wurden auf Stoss eingeschweisst, wenn die verschliffen, verspachtelt und lackiert sind sollte da nix mehr zu sehen sein. Außerdem wurde an einen Kotflügel beim Übergang zum Schweller ca. 10 cm abgetrennt und ein gut passendes Reproteil ebenfalls bündig eingepasst. Alle Schweissarbeiten sind bis auf nur grob abgeschliffene Schweisspunkte +/- unbehandelt, lediglich überstrichen als aktueller Korrosionsschutz. Beim bündig einschweissen hatte ich etwas Kopfweh, aber überlappend wollte ich im Sichtbereich nicht haben. Deswegen dachte ich auch ich mach da mal nix weiter mit überarbeiten, der Prüfer soll sehen was gemacht wurde und wie. Technisch hatte er ja wohl auch nix auszusetzen, und das man das optisch überarbeitet hätte ich wohl als selbstverständlich gesehen.....aber wem das Radio missfällt und die Löcher in den Sitzen....den gefällt natürlich auch sowas nicht. Vor ein paar Tagen hat sich Uwe (aus dem Ländle) in einem anderen Threat dazu geäussert das seit 1.1.18 die Regel verschärft wurden und Autos jenseits von Zustand 2 ihre Probleme (jetzt hoffentlich nur die Neuabnahmen) haben dürften. Und ok....sichtbare Schweissarbeiten von außen und Löcher in den Sitzen bringen den Wagen natürlich auf ne 3. Und schon ist es nix mehr mit H.....
Note 3 oder Note 2 als Voraussetzung sind Quatsch! Wo soll das stehen? Die Richtlinie zur Begutachtung ist von 2011 und die gilt oder ist mir etwas entgangen!?
Es ist ein erhaltungswürdiger Zustand gefordert. Nur leichte, für kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut angemessene Gebrauchsspuren sind für eine positive Begutachtung gefordet! Patina ist ausdrücklich erlaubt, aber kein verbrauchter Zustand!

Benutzeravatar
Billy
Beiträge: 645
Registriert: 08.03.2014, 08:16
Wohnort: Weingarts
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von Billy » 14.04.2018, 08:01

hier ein Auszug aus StVZO § 23 / Erl. 1 – Rili für die Begutachtung von Oldtimern nach § 23

Mindestzustand des Fz
Eine positive Begutachtung setzt grundsätzlich die Einhaltung folgender Bedingungen voraus:
- ohne erkennbare technische Mängel im Sinne der StVZO unter Berücksichtigung des damaligen Standes der Technik u Vorschriftenlage,
- nur leichte, für kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut angemessene Gebrauchsspuren (Patina ja, aber Fz nicht „verbraucht“),
- kein Fehlen wesentlicher Teile,
- keine erkennbaren Unfallrestschäden oder Anzeichen unsachgemäßer Instandsetzung und
- die wesentlichen Baugruppen befinden sich weitgehend in Originalkonfiguration, im Originalzustand oder im nachweislich zeitgenössischen Zustand.
Entspricht das Fz nicht diesen Bedingungen, ist eine positive Einstufung als Oldtimer zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes im Regelfall nicht möglich.


und ja die Rili hat sich nicht geändert, lediglich die Arbeitsanweisung für die Prüfingenieure wurde überarbeitet und konkretisiert,
wodurch manche gleich übers Ziel hinaus schissen.
Mit freundlichem Gruß
Billy

Uwe ausm Ländle
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2010, 20:59
Wohnort: Großherzogtum Baden PLZ 79336
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von Uwe ausm Ländle » 15.04.2018, 09:20

Billy hat geschrieben:
14.04.2018, 08:01
......und ja die Rili hat sich nicht geändert, lediglich die Arbeitsanweisung für die Prüfingenieure wurde überarbeitet und konkretisiert,
wodurch manche gleich übers Ziel hinaus schissen.
schön formuliert und trifft den nagel auf den kopf :wink:
hatte hier nen komplett originalen kadett c zweitürer stehen, eine rostblase (ca 1cm groß) an dem frontscheibenrahmen und eine im bereich des heckscheibenrahmens... der besitzer war mit ihm beim tüv wegen h kennzeichen....er hat keins bekommen :shock:
zwei von 136 gebauten...

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4037
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von Brender » 06.06.2018, 20:14

Heute beim TÜV Süd. Vorgefahren, AU gerade so bestanden (Auspuff hat n Loch :wink: ). Lampen geprüft und Bremsen. Motorraum war zufriedenstellend und auch alles andere. Radio ist ein neumodisches und das war im ja sowas von egal. Plakette drauf und weiterhin gute Fahrt...
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Jörg
Beiträge: 9128
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von Jörg » 06.06.2018, 20:25

Mit dem Rekord?
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4037
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von Brender » 06.06.2018, 20:41

Nein, W123
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2413
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von sable » 07.06.2018, 11:51

Brender hat geschrieben:
06.06.2018, 20:14
Heute beim TÜV Süd. Vorgefahren, AU gerade so bestanden (Auspuff hat n Loch :wink: ). Lampen geprüft und Bremsen. Motorraum war zufriedenstellend und auch alles andere. Radio ist ein neumodisches und das war im ja sowas von egal. Plakette drauf und weiterhin gute Fahrt...
Na also, nicht gleich in Panik ausbrechen!

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4815
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von buckrodgers61 » 07.06.2018, 12:32

gestern kurz zur KÜS Prüfstelle meines Vertrauen gefahren - das längste war das Gespräch mit nem BMW K100 Fahrer .....

Beim Rekord (Zeit läuft)

Bremse Vorne - abgehakt
Bremse hinten - abgehakt
Feststellbremse - abgehakt
rauf auf die Bühne - einmal von Vorne bis Hinten durchlaufen - abgehakt
runter von der Bühne - Schnorchel in den Auspuff - abgehakt
Neue Plakette - abgehakt

107 Tacken

ab nach Hause

Zeitaufwand - egal - hauptsache Sonne geniessen....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
zeitmaschine
Beiträge: 250
Registriert: 11.05.2016, 22:38
Status: Offline

Re: neue Spielregeln H-Kennzeichen

Beitrag von zeitmaschine » 07.06.2018, 12:58

das Problem werden die Neuabnahmen für H-Kennzeichen sein. War selber mit dem Rekord beim Tüv, Endspitze nur gefüllert, nicht lackiert, Motor ölt, Nebelscheinwerfer haben nicht getan (ich seh die als Deko, ich wusste gar nicht das die inzwischen aufgegeben haben), Stempel ohne Probleme....:-)

Wohingegen der Kadett, optisch 2-3, beim H-Kennzeichen ja durchfiel, hingegen das technische Vollgutachten nach 20 Jahren Stillstand problemfrei bestanden hat....inzwischen ist das Teil ja mit ner normalen Zulassung unterwegs und ich hatte mal Gelegenheit all die Dinge zu entdecken die dem Tüv hätten auffallen müssen....nachdem die ganze Vorderachse total labbrig und laut war hab ich jetzt mal Spurstangenköpfe, Querlenker und Spurgelenke getauscht...also ich hätte dem so keinen Tüv gegeben :-) da waren schon ein paar ziemliche ausgelutschte Teile dabei....ich habs vor dem Tüv wegen Zeitmangel selber nicht mehr geprüft...

Aber ich schätz ich hatte wirklich Pech oder nen Prüfer der keinen Bock hatte?!?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste