Zündschloss

Alles für den Hobbyschrauber
Antworten
Benutzeravatar
eke
Beiträge: 811
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Zündschloss

Beitrag von eke » 23.07.2018, 07:50

Mein Zündschloss lässt sich nur recht "sperrig/zäh" drehen - so als würde dickes Fett oder sowas drinnen stecken.
Kann man das ohne es auszubauen reinigen? Hat das schon jemand gemacht?

VGG
1969 Rekord C Coupé - 1900

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 3990
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von Brender » 23.07.2018, 09:34

Der Stefan kann dir da weiter helfen

@@mp3
mfg Sebastian ;)

Ka Angsd! Bei uns senn bluus di Konsonnandn waach!

Benutzeravatar
Deutscher Rekord
Beiträge: 379
Registriert: 25.09.2012, 10:51
Wohnort: Seevetal
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von Deutscher Rekord » 23.07.2018, 10:32

Moin vom Bodensee...
ich würde es erstmal mit WD40 versuchen.
Wenn es ein mechanisches Problem ist muss eh ausgebaut werden.
Gruß DR
Deutscher Rekord fährt offen

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3672
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von mp3 » 23.07.2018, 14:01

Deutscher Rekord hat geschrieben:
23.07.2018, 10:32
Moin vom Bodensee...
ich würde es erstmal mit WD40 versuchen.
Wenn es ein mechanisches Problem ist muss eh ausgebaut werden.
Gruß DR
In den Schließzylinder gehört kein WD-40. Es gibt Schließzylinderspray.
Damit erreicht man aber nicht das Zündschloß.

Bild
Da ist ja in dem "Rohr" eine massiver Zylinder, der nach vorn ins Lenkrad springt beim Schlüsselabziehen.
Wenn man das Lenkrad runter hat, kann man an den hier zu sehenden Zylinder (Lenkradsperre) mal ein paar Tropfen Öl machen.
Beim Entsperren wird der durch eine Verzahnung bedient.
Mehrmals betätigen und das Öl durch die Kapilarwirkung einkriechen lassen, dann kommt es irgendwann an der Verzahnung an.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Zündschloss defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

JPS
Beiträge: 2796
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von JPS » 23.07.2018, 18:03

eke hat geschrieben:
23.07.2018, 07:50
Mein Zündschloss lässt sich nur recht "sperrig/zäh" drehen - so als würde dickes Fett oder sowas drinnen stecken.
Kann man das ohne es auszubauen reinigen? Hat das schon jemand gemacht?

VGG
Bevor Du irgendwas einschmierst oder mit Öl vollpumpst, bau mal den Zündkontaktschalter ab und dreh das Schloß mal ohne. Hatte ich auch schonmal, ging auch so zäh das man meinte der Schlüssel bricht gleich.

Benutzeravatar
eke
Beiträge: 811
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von eke » 23.07.2018, 21:00

Das heißt das Lenkrad muss ab... musste damit vor 2 Jahren schon in die Werkstatt weil ich es leider ohne Abzieher nicht abbekommen habe.
Komme ich dann auch an den Zündkontaktschalter ran?

Blauäugig wir ich bin hatte ich gehofft einen Reiniger rein und dann mit Druckluft ausblasen....na ja, ersten kommt es anderes....Aber besser gleich richtig machen.

VGG
1969 Rekord C Coupé - 1900

Benutzeravatar
Deutscher Rekord
Beiträge: 379
Registriert: 25.09.2012, 10:51
Wohnort: Seevetal
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von Deutscher Rekord » 23.07.2018, 21:16

Letztendlich kannst du ja machen was du willst mit deinem Audo, trotzdem hilft so ein Tropfen WD40 mehr als mancher (Mp3, JPS, usw.) glauben mag.
Sollte es an dem Schliesszylinder liegen, könnte es helfen und du musst weder das Lenkrad abnehmen noch sonst irgendwas auseinander friemeln😄. Schaden tut's auch nix, musst ja nicht gleich n halben Liter da reindrücken.
Wenn keine Besserung eintritt, kannste das Ganze immer noch auseinander reissen😁
Drücke die Daumen...
Deutscher Rekord fährt offen

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1314
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von Motorbremse » 23.07.2018, 21:51

@eke Günter, wenn das Lenkrad vor zwei Jahren ab war,kriegste das jetzt bestimmt problemlos ab.

Inhaltsstoffe von WD40 weiß ich nicht,ich habe von ABUS
ein Zylinderschloss-spray benutzt. Das stinkt leider so wie Gelserol, hat bei mir aber sämtliche Schlösser wieder
gängig gemacht.

Nur nicht zuviel einsprühen und Zewa Tuch benutzen,um
überschüssiges Mittel aufzunehmen.

Lieber nach zwei Tagen und einigen Schließungen nochmals wiederholen als alles auf einmal vollseuchen.
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...

71er 4-Tür-Limo 1900 L lagoblau(daß die Nachbarn nichts merken :mrgreen: ),Automatik,SKD

IG Rekord C/Commodore A
ALT-OPEL IG 1972 , 4645

Benutzeravatar
eke
Beiträge: 811
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von eke » 24.07.2018, 07:48

Motorbremse hat geschrieben:
23.07.2018, 21:51
@eke Günter, wenn das Lenkrad vor zwei Jahren ab war,kriegste das jetzt bestimmt problemlos ab.

Inhaltsstoffe von WD40 weiß ich nicht,ich habe von ABUS
ein Zylinderschloss-spray benutzt. Das stinkt leider so wie Gelserol, hat bei mir aber sämtliche Schlösser wieder
gängig gemacht.

Nur nicht zuviel einsprühen und Zewa Tuch benutzen,um
überschüssiges Mittel aufzunehmen.

Lieber nach zwei Tagen und einigen Schließungen nochmals wiederholen als alles auf einmal vollseuchen.
Danke, hab gestern noch eine Weile nachgelesen und in mehreren Foren hat man mit Zylinderschloss Sprays gute Erfahrungen gepostet, ich werde das versuchen weil es auch nicht verkleben soll wie dieverse andere Öle und Schmiermittel.
Ausbauen kann ich das Teil immer noch.

Danke für all eure Beiträge.

VGGünter
1969 Rekord C Coupé - 1900

kanne
Beiträge: 720
Registriert: 13.08.2009, 21:39
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von kanne » 24.07.2018, 20:53

was ist mit graphid?hat da einer schon erfahrungen gemacht?

gruß andreas

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3672
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von mp3 » 25.07.2018, 08:32

kanne hat geschrieben:
24.07.2018, 20:53
was ist mit graphid?hat da einer schon erfahrungen gemacht?

gruß andreas
Das geht, aber nur wenn nicht schon "Schmiere" reingespritzt wurde.
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Zündschloss defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
eke
Beiträge: 811
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von eke » 26.07.2018, 19:43

Ich hab das jetzt mal mit diesen dreien probiert und muss sagen es ist jetzt schon 100:1
Gestern Abend hab ich das Zündschloss mit dem Leiterplattenreiniger und Schliesszylinder Spray geflutet, mit dem Druckluftspray nachgeblasen, nochmal ordentlich Schliesszylinderspray rein und über Nacht einwirken lassen.
Heute morgen nochmal Druckluft und Schiesszylinderspray rein.
Das ganze eben vorhin nochmal.
Soweit bin ich zufrieden mit dem Erfebnis und verzicht mal auf den Ausbau des Zündschlosses.

Bild

VGG
1969 Rekord C Coupé - 1900

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 3672
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von mp3 » 26.07.2018, 23:48

Fragst Du dich nicht wo Du das alles hinpustest?
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Zündschloss defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
eke
Beiträge: 811
Registriert: 05.11.2013, 10:04
Wohnort: Graz/Österreich - good old styria
Status: Offline

Re: Zündschloss

Beitrag von eke » 27.07.2018, 06:34

mp3 hat geschrieben:
26.07.2018, 23:48
Fragst Du dich nicht wo Du das alles hinpustest?
Der Leiterplattenspray hat viel Alkohol der verdunstet gut, der Schliesszylinderspray wird mit einem Lappen, mit Hilfe der letzte Dose aufgefangen, da ist nur Luft drinnen, damit ich eben das überschüssige Zeug rausbekomme.

VGG
1969 Rekord C Coupé - 1900

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste