Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Alles für den Hobbyschrauber
Antworten
Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 4062
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von mp3 » 13.09.2018, 16:13

Hallo,
es gibt da einen Hebel unten an der langen Stellwelle von der Spritzwand aus.
Dieser Hebel hat einen Fortsatz, der aber augenscheinlich keine Funktion hat.
In den Bildern der, welcher links neben dem unteren Kugelgelenk sichtbar ist.

Obwohl das Ganze ja einen Anschlag durch die Drosselklappenanschlagschraube hat...

1. Müsste nicht der angesprochene Hebel auch auf Anschlag gehen?
So wie jetzt, steht ja auf dem kompletten Gestänge, vor allen Dingen auf den drei Kugelgelenken immer der volle Rückstelldruck durch die Rückzugfeder an der Spritzwand, wobei die Drosselklappe ja eine eigene Feder hat.


Mich würden mal Bilder anderer GS/E von der Stelle interessieren.
20180913_160414.jpg
20180913_160431.jpg


2. Ist die Feder an der Drosselklappe die Richtige. Sie erscheint mir allein sehr schwach.

Und... 3. Ist die Querliegende Betätigungstange so richtig. Mir ist der Grund für die Biegungen nicht erklärlich und der Anlenkungspunkt so nicht optimal.
20180913_162547.jpg

Wer kann meine 3 Fragen hier beantworten, bitte.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Armin
Beiträge: 102
Registriert: 10.09.2017, 15:12
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von Armin » 13.09.2018, 23:25

Hallo Stefan,

ich kann Dir wahrscheinlich nicht ganz so gut helfen jedoch habe ich noch alte Bilder vor der Restauration herausgekramt.

Man kann noch einiges erkennen mit Vergroesserungen des GSE Gestaenges.

Gruss

Armin
Dateianhänge
Commodore GSE Silber 17.jpg
20171030_081344.jpg
$_72.jpg

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 4062
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von mp3 » 14.09.2018, 09:08

Moin Armin,
zumindest auf dem smartphone erkenne ich nichts verwertbares.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 721
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von fritz » 14.09.2018, 09:23

Hallo Stefan,

nachfolgend zwei Bilder von meinem Wagen:
SAM_0649 (1021x531).jpg
SAM_0646 (1024x768).jpg
Die Stange an der Spritzwand ist gerade. Der angesprochene Fortsatz an dem Hebel hat m.E. keine Funktion. Der Anschlag erfolgt an der DK-Einstellschraube, wobei die Dämpfungsdose bis zum Anliegen an der Schraube 1 - 1,5 s lang dämpfen soll. Die relativ schwache Feder am DK-Hebel ist korrekt. Falls nicht bereits erfolgt, unbedingt Grundeinstellung des Gasgestänges nach WHB durchführen. Es ist z.B. wichtig, daß der DK-Schalter die richtige Position hat und in Leerlaufstellung auf Masse durchschaltet.

Gruß

Fritz

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 4062
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von mp3 » 14.09.2018, 09:50

Hallo Fritz,
danke für die Aufnahmen. Sehr aufschlußreich.

Der Dämpfer ist so eine Sache. Der ist defekt und verrichtet seine Aufgabe nur noch wenig.
Ersatz finde ich nicht.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
Jalle
Beiträge: 79
Registriert: 11.05.2018, 22:27
Wohnort: Konz
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von Jalle » 14.09.2018, 12:46

Habe auch noch so einen Dämpfer rumliegen vllt ist der noch zu gebrauchen....
Geht nicht gibt's nicht !

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 4062
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von mp3 » 14.09.2018, 14:12

fritz hat geschrieben:
14.09.2018, 09:23
....
Die Stange an der Spritzwand ist gerade....
Hallo Fritz,
das glaube ich nicht und ich meine die Knicke erkennen zu können. Der ist bei dir genauso gebogen um dem Ölstandsrohr des Automatikgetriebes auszuweichen, welches ich nicht habe.
Schau mal von der Seite.

Wie ich nun herausfand hat wohl die gerade Stange beidseitig Kugelpfannen.
Die Feder bei dir ist um kickdown ausführen zu können.

Also benötige ich bei Einsatz der geraden Stange auch eine andere Umlenkung über dem BKV, nämlich mit Kugel oben.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 4062
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: Einstellung und Richtigkeit von Gestänge Drosselklappenteil GS/E

Beitrag von mp3 » 15.09.2018, 10:24

Moin,
also allein nur mit der Rückzugfeder an der Drosselklappe funktioniert es nicht. Die Feder reicht nicht aus um die Drosselklappe sicher zu schließen. Allein schon wegen dem Schließdämpfer. Nun bedarf meine Drosselklappe auch eine Instandsetzung wegen Spiel in der Welle.

Ich habe das jetzt so justiert, das der bisher ungenutzte Anschlag anschlägt und die Koppelstange so verkürzt, das sie gerade noch mitdrückt. Eine Umdrehung kürzer und sie wäre locker.
Jetzt klappts.

Ich habe folgende Erklärung:
Die Koppelstange drückt bei nicht getretenem Gaspedal die Drosselklappenwelle nach oben. Die Feder an der Drosselklappe selber, soll diesen Druck mildern. Sie zieht nach unten und sollte den sonst einseitigen Druck auf die Drosselklappenwelle im besten Fall kompensieren.
Außerdem ist nun auf der Koppelstange selber auch weniger Druck, so das die Kugelköpfe weniger verschleißen.

Ich werde, weil die bei mir sehr viel Spiel haben, die Kugelgelenke der Koppelstange neu machen.
Die gibt es im Netz in hochwertiger Ausführung mit Sicherungsclip und sogar mit einer Staubdichtung.
Die Kugelköpfe gibts auch neu mit M5-Gewinde.
Meine Kugel an der Drosselklappe wurde eh mal neu angeschweißt. Keine Ahnung wie man sowas abbricht.
Gruß Stefan

Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pfälzer, stt1 und 2 Gäste