Endmontage nach Lackierung

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4877
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von Brender » 09.07.2019, 15:17

Ja, so in etwa hätte ich es auch gemacht. Wahlweise 2 Essensgabel oder Löffel. Die Gabel durch die Welle gesteckt und dann nach unten gedrückt das die Gabel vorne hoch geht und die Nadel abzieht...
mfg Sebastian ;)

Immer diese Angst, bei 0,33 Liter Bier die winzige Flasche mit zu verschlucken...

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 235
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 09.07.2019, 16:02

Da tut sich gar nichts, ich sehe aber grade die untere Bandfeder ist nicht mehr mit der Welle verbunden. Glaube um da was zu löten brauch ich einen Herzchirurgen. Wenn ich am Zeiger ziehe, zieh ich die ganze Welle mit nach oben...
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5396
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von mp3 » 09.07.2019, 16:51

Bandfeder? Heißt das, das die Spirale, die den Zeiger immer wieder in Nullposition bewegt, jetzt ab ist?
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 235
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 09.07.2019, 17:13

Das sind zwei Spiralen die anscheid endgegengesetzt angeordent sind. Zeiger hab ich ab ohne die Welle zu verbiegen, ging relativ einfach durch leichtes drehen. Jetzt komm ich auch leicht an die Spirale dran und kann sie wieder an löten.
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 235
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 09.07.2019, 21:25

So am Ende musste doch alles zerlegt werden :roll:
Trotz 50 Bilder die ich gemacht hatte, habe ich am Ende doch noch ein Teil vergessen und musste die Hälfte noch mal demontieren. :roll:
IMG_20190709_164336.jpg
3 Stunden und 5 Tabletten Valium :D später sieht es wieder so aus
IMG_20190709_210817.jpg
IMG_20190709_210834.jpg
Für die Nachwelt:

Um die Lötstellen nach zu löten oder Wiederstände/Kondensatoren zu ersetzen muss lediglich der Zeiger durch verdrehen gelöst werden. Ziehen geht eher weniger weil man dadurch Gefahr läuft die Nylonbuchsen auf der Welle zu verschieben und so Axialspiel entsteht und die Spiralen sich verknoten. Das Axialspiel muss dann beim zusammenbau neu eingestellt werden. Die Lagerung besteht dafür extra aus zwei Gewindebuchsen.
Keine Angst durch verdrehen des Zeigers gegen den Anschlag passiert nichts.

Nach dem der Zeiger draußen ist werden die beiden Schrauben fürs Ziffernblatt entfernt. Danach liegt die Platine offen vor euch. Müsst ihr an die Kondensatoren müssen die in der Mitte gelegenen Kabel aufgelötet werden und man kann die Platine hoch nehmen und drehen.
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5528
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 10.07.2019, 09:08

Endmontage.jpg
...zwar nicht selbst gemacht, aber Wagen steht wieder bereit - Schweller - Radlauf - Endspitzen - natürlich beide Seiten, uuuuuund da untere Heckblech, mit dem ich natürlich selbstverschuldet rückwärts gefahren auf ne AHK aufgefahren bin :mrgreen:

ach ja - auch beiden Seiten die schönen Federaufnahmen - quasi als I-Tüpfelchen - auch wieder repariert....

...jetzt habe ich auch wieder die IA gewechselt - mein Schwarzer ist Geschichte, aber die Leder-IA habe ich nun im Goldenen verbaut, da sich die schwarze iA (Stoff mit Kunstleder) langsam vom Stoff her auflöst (aber immer noch akzeptabel)


....uuuund ein niegelnagelneues Armaturenbrett verbaut :D - mit dem Erfolg, das sich derzeit die Uhr (große Uhr) partout nicht stellen lässt, irgendwie klemmt das Mitnehmerding von Versteller im Glas :icon_motz_01 - aber nicht erkennbar wo.....natürlich ist schon wieder alles am Platz....na ja

ach ja - der Lüfter läuft wie immer - nach unten merkt man auch den Luftstrom - nach ober nur ein Lüftchen....alles ausprobiert - Bowdenzug nachjustiert und auch die fehlende Stahlklemme ersetzt.....aber nach oben kommt wenig Luft durch :icon_denk_01
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 235
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 10.07.2019, 09:31

buckrodgers61 hat geschrieben:
10.07.2019, 09:08
Endmontage.jpg

...zwar nicht selbst gemacht, aber Wagen steht wieder bereit - Schweller - Radlauf - Endspitzen - natürlich beide Seiten, uuuuuund da untere Heckblech, mit dem ich natürlich selbstverschuldet rückwärts gefahren auf ne AHK aufgefahren bin :mrgreen:

ach ja - auch beiden Seiten die schönen Federaufnahmen - quasi als I-Tüpfelchen - auch wieder repariert....

...jetzt habe ich auch wieder die IA gewechselt - mein Schwarzer ist Geschichte, aber die Leder-IA habe ich nun im Goldenen verbaut, da sich die schwarze iA (Stoff mit Kunstleder) langsam vom Stoff her auflöst (aber immer noch akzeptabel)


....uuuund ein niegelnagelneues Armaturenbrett verbaut :D - mit dem Erfolg, das sich derzeit die Uhr (große Uhr) partout nicht stellen lässt, irgendwie klemmt das Mitnehmerding von Versteller im Glas :icon_motz_01 - aber nicht erkennbar wo.....natürlich ist schon wieder alles am Platz....na ja

ach ja - der Lüfter läuft wie immer - nach unten merkt man auch den Luftstrom - nach ober nur ein Lüftchen....alles ausprobiert - Bowdenzug nachjustiert und auch die fehlende Stahlklemme ersetzt.....aber nach oben kommt wenig Luft durch :icon_denk_01
Sind das 14Zoll?
Wenn ja welche Bereifung und woher die Weißwandreifen?
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
Armin
Beiträge: 175
Registriert: 10.09.2017, 15:12
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von Armin » 10.07.2019, 09:47

Hey Buck,

wird ja auch endlich Zeit die Sachen mal richtig machen zu lassen. Sieht TOP aus Gratuliere!!

Bis bald

Armin

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5528
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 10.07.2019, 09:54

TheBochumer hat geschrieben:
10.07.2019, 09:31


Sind das 14Zoll?
Wenn ja welche Bereifung und woher die Weißwandreifen?
näää - 13er - die WW-Reifen gibt es hier:

https://www.vintagewheels.de/

oder hier:

http://www.oldtimerreifen24.de/Autoreif ... Weisswand/

ich fahre die brav auf 6.40 x 13
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5528
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 10.07.2019, 09:57

Armin hat geschrieben:
10.07.2019, 09:47
Hey Buck,

wird ja auch endlich Zeit die Sachen mal richtig machen zu lassen. Sieht TOP aus Gratuliere!!

Bis bald

Armin
....mein Schwarzer war ja schon komplett gestrippt und immerhin war die Abteilung Kofferraum schon fertig - aber je weiter nach vorne gearbeitet wurde, desto größer der Rostfraß....ich gehöre nicht zu den Schönwetterfahrern
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Rekki83
Beiträge: 454
Registriert: 10.12.2016, 19:14
Wohnort: Dresden
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von Rekki83 » 10.07.2019, 10:13

buckrodgers61 hat geschrieben:
10.07.2019, 09:08
Endmontage.jpg

...zwar nicht selbst gemacht, aber Wagen steht wieder bereit - Schweller - Radlauf - Endspitzen - natürlich beide Seiten, uuuuuund da untere Heckblech, mit dem ich natürlich selbstverschuldet rückwärts gefahren auf ne AHK aufgefahren bin :mrgreen:

ach ja - auch beiden Seiten die schönen Federaufnahmen - quasi als I-Tüpfelchen - auch wieder repariert....

...jetzt habe ich auch wieder die IA gewechselt - mein Schwarzer ist Geschichte, aber die Leder-IA habe ich nun im Goldenen verbaut, da sich die schwarze iA (Stoff mit Kunstleder) langsam vom Stoff her auflöst (aber immer noch akzeptabel)


....uuuund ein niegelnagelneues Armaturenbrett verbaut :D - mit dem Erfolg, das sich derzeit die Uhr (große Uhr) partout nicht stellen lässt, irgendwie klemmt das Mitnehmerding von Versteller im Glas :icon_motz_01 - aber nicht erkennbar wo.....natürlich ist schon wieder alles am Platz....na ja

ach ja - der Lüfter läuft wie immer - nach unten merkt man auch den Luftstrom - nach ober nur ein Lüftchen....alles ausprobiert - Bowdenzug nachjustiert und auch die fehlende Stahlklemme ersetzt.....aber nach oben kommt wenig Luft durch :icon_denk_01
Sehr schöner Wagen, Buck!!! :icon_daumen_01 8)

Benutzeravatar
GS!
Beiträge: 352
Registriert: 24.12.2011, 14:31
Wohnort: Bielefeld
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von GS! » 10.07.2019, 20:13

ach ja - der Lüfter läuft wie immer - nach unten merkt man auch den Luftstrom - nach ober nur ein Lüftchen....alles ausprobiert - Bowdenzug nachjustiert und auch die fehlende Stahlklemme ersetzt.....aber nach oben kommt wenig Luft durch :icon_denk_01
[/quote]

Hast Du den Bowdenzug eingehängt als die obere Klappe in der richtigen Stellung war? Sie muss geöffnet sein beim einhängen des Zuges, sonst
ist der Spalt zu klein.

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5528
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 11.07.2019, 08:17

GS! hat geschrieben:
10.07.2019, 20:13
ach ja - der Lüfter läuft wie immer - nach unten merkt man auch den Luftstrom - nach ober nur ein Lüftchen....alles ausprobiert - Bowdenzug nachjustiert und auch die fehlende Stahlklemme ersetzt.....aber nach oben kommt wenig Luft durch :icon_denk_01
Hast Du den Bowdenzug eingehängt als die obere Klappe in der richtigen Stellung war? Sie muss geöffnet sein beim einhängen des Zuges, sonst
ist der Spalt zu klein.
[/quote]

jawoll - Hebel nach oben - vom Bowdenzug die äußere Hülle auch soweit nach oben verschoben, damit der auf dem letzten Ende arretiert werden kann mit dieser Stahlklammer - nach Unten kommt auch gut Luft raus. habe die fehlende Dichtung unten an den Klappen in Verdacht....aber oben kommt kaum was raus - dachte schon, Lüfter wäre verkehrt angeschlossen und der zieht anstelle drückt die Luft raus....


....momentan ist da die Luft raus.... :(
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 5804
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von the Brain » 11.07.2019, 10:41

Hebel nach oben und Klappen zu und aus die Maus. Aber das bekommt Stefan auch ohne uns hin. Richtig Luft auffe Scheibe bekommt man aber nur wenn die Multithermdüsen beide gesxhlossen sind.
Berlin, Berlin, , 4 reiten in Berlin!

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5396
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von mp3 » 11.07.2019, 11:10

the Brain hat geschrieben:
11.07.2019, 10:41
.... Aber das bekommt Stefan auch ohne uns hin. ....
Bin ich gemeint, oder Buck, oder wer??
Ich bin mit der Geschichte lange durch. 5-Minuten-Sache. Wenn alles so einfach wäre.
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr oder oben Umbau auf Quarzwerk
Bild Bild Bild Bild Bild

Antworten