Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
chromgoeder
Beiträge: 2399
Registriert: 25.11.2007, 18:09
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von chromgoeder » 20.03.2020, 15:01

Probiere doch mal den umgekehrten Weg von hinten nach vorne.

Und das Material gut erwärmen, das ist wirklich wichtig.

Auch auf evtl. vertauschte Stangen achten, sind sie vielleicht nur minimal unterschiedlich ?

Mein Himmeleinbau ist zwar schon lange her, aber irgendwie ist mir so, das wir in der Mitte angefangen haben.....

Wäre also die dritte Möglichkeit.

Wenn vorne / hinten passt, geht es zur Seite hin weiter mit dem Spannen.

Mein Himmel ist zwar aus Alcantara (und somit nicht sooo dehnbar wie Kunstleder), aber auf ihm kann man Trommel spielen....


Klötze vorne-Backen hinten

Hier nicht klicken!!

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 312
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von TheBochumer » 20.03.2020, 16:14

Mein Himmel von eBay war auch zu kurz. Dachte ich. Hab mit dem Verkäufer telefoniert der mir den Einbau erklärt hat.
Ganz wichtig: alle Stangen müssen an der richtigen Stelle sitzen. Manche haben ja zwei verschiedene Steckmöglichkeiten.
Dann muss der Himmel in der Breite absolut genau ausgerichtet sein. Orientier dich NICHT am Rückspiegel!
Dann klebst du ihn vorne ein, wartest einen Tag und ziehst ihn dann stark nach hinten und dann passte es bei mir, aber auch nur mit starkem Kraftaufwand. Dafür sitzt er jetzt schön stramm


Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

ALTOPELHILFE
Beiträge: 60
Registriert: 16.02.2018, 13:35
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von ALTOPELHILFE » 20.03.2020, 17:39

Sooo.und jetzt ist es mal wieder an der Zeit, habe gerade die richtige Laune....es kotzt mich echt an , wie immer so dumm dahergelabert wird. " der einizge Fehler ist, nicht bei Treber gekauft zu haben" blablabla...
Also meine Sicht dazu, mal sehen ob das hier alle vertragen :

1.) DIESER Himmel IST von Treber, wie nicht alle von uns, aber doch auch einige.
2.) Die Fotos vom Frank B. habe ich an Friedbert Treber, den ich persönlich sehr gut kenne, weitergeleitet. SEINE Aussage als Meister seines Faches ( am selben Tag geantwortet) : Himmel korrekt, er muss ihn ziehen !!! Friedbert hat viele der alten Schablonen noch, nach denen er Himmel fertigt, also wird seine Aussage wohl kaum anzuzweifeln sein!
3.) Der Kauf ist rund ein Jahr her, und in der Kulanz gibt es auch Grenzen, ebenso im gesetzlichen Rückgaberecht, an das wir uns logischerweise halten !!!
4.) Habe ich ihm dennoch angeboten, den Himmel trotzdem noch zurückzunehmen( wenn er wiederverkaufsfähig bleibt), mehr Kulanz geht wohl kaum.
5.) einen Himmel einzubauen ist kein Hexenwerk, aber trotzdem eben auch was für Leute , die handwerklich dazu in der Lage sind. Nein Frank, ich werfe Dir nicht vor, dass Du zu doof bist oder so!!!!
6.) bin ich persönlich der Ansicht, dass die Himmelstangen vertauscht sind. Die Temperatur spielt auch noch eine kleine Rolle dabei. Kann ich von hier aber nicht beurteilen.

ABER : mein Sattler und ich sind der Meinung, dass der Himmel passt. In den letzten 2 Jahren haben wir 31 Himmel für Rekord C Limo verkauft, alle passten. Friedbert baut Jahr für Himmel in diese Autos nach seinen Schablonen gefertigt ein. Der Käufer sagt, seiner passt nicht. Also bleibt eben nur, den Himmel zurückzunehmen (oder eben nicht nach so langer Zeit , die RE ist vom 19.03.2019!!!!) oder der Himmel ist vertauscht worden. Da muss ich aber nicht noch 5x am Telefon drüber diskutieren. Lösungsvorschlag annehmen oder lassen.
So , jetzt können sich die üblichen Verdächtigen wieder das Maul über mich zerreissen, um was anderes geht es einigen ja nicht. Für solche Individuen ist das Internet ja ein Segen....
Das war dann mein Beitrag in diesem Forum für dieses Jahr, reicht mir wieder !!!

Bleibt lieber alle gesund und passt auf, keine gefährdeten Leute mit dem Corona-Scheiss anzustecken!!!



Nordstahl
Beiträge: 11
Registriert: 14.06.2015, 17:59
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von Nordstahl » 20.03.2020, 18:39

Hallo Leute,

erst einmal vielen Dank für die vielen Tipps.

Ja, stimmt, Carsten hat mir angeboten, den Himmel zurückzuschicken, was nach dem Kauf vor einem Jahr sehr kulant ist.
Nur, wenn ich gesagt bekomme, dass das alles nichts bringt, weil der nächste Himmel der mir geschickt wird, genau die gleichen Masse hat, werde ich auch sauer, zumal keine weitere Diskussion möglich war.

Dann zweifelt man langsam an sich selber: vorne korrekt eingeklipst, Überstand am vorderen Scheibenrahmen ca 2 cm, also völlig in Ordnung.
Die Stangen eins zu eins vom alten Himmel in den neuen gesteckt, auch in die selben Löcher in die Karosse gesteckt.
Das ganze in der beheizten Garage bei ca. 18 Grad verbaut. Es ist übrigens nicht der erste Himmel, den ich neu mache.

Ich werde es jetzt mal genau umgekehrt versuchen: Vorne am Scheibenrahmen wieder lösen, den Himmel so weit wie möglich nach hinten ziehen, um wenigstens um den hinteren Scheibenrahmen herumzukommen. Dann halt vorne schauen, was da über bleibt.
Ich werde berichten.

Gruss
Frank



Jörg
Beiträge: 10647
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von Jörg » 20.03.2020, 18:57

Kann gut angegehen, daß 18 Grad nicht reichen. Bei mir war mehr Temperatur nötig, um den Himmel ziehen zu können.
Erst dachte ich auch, daß passt NIE, weil bis zu 4 cm fehlten.
Und beim Caravan sind vorne und hinten feste Punkte, wo der Himmel exakt eingehangen werden muss.
Da gibt's kein Vertun.


Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
max
Beiträge: 150
Registriert: 30.12.2007, 09:59
Wohnort: Lüneburg
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von max » 20.03.2020, 21:10

Der Himmel muss wirklich stramm eingebaut werden. Auf deinen Bildern sieht man eindeutig das da gar nichts stramm sitzt und auf Spannung ist.
Auch bezweifle ich das deine Plastikklammern den gespannten Himmel halten werden. Das funktioniert am besten mit Gripzangen die zum Schutz des Himmel mit Klebeband an den Backen abgeklebt sind.


Fleisch ist mein Gemüse

Benutzeravatar
zeitmaschine
Beiträge: 411
Registriert: 11.05.2016, 22:38
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von zeitmaschine » 20.03.2020, 22:12

Zum Einbau kann ich nichts beitragen. Und ich gehöre auch zu denen welche die Manieren einiger Internethändler absolut daneben finden, genauso wie ich mich regelmäßig über Reproscheisse aufrege. Aber ich finde es grundsätzlich absolut gut und richtig das die AOH hier auch mitspielt und sich äußert. Und ich hoffe das ändert sich auch nicht.
VG, Wolfgang

und ja, scheisse, bleibt gesund.... es gibt wichtigeres im Leben als solche Geschichten...



Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 3118
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von JPS » 20.03.2020, 22:49

Wenn Du alles Richtig gemacht hast was die Stangen angeht, leg mal ne Plane übers Auto, stelle einen Heizlüfter für 1-2 Std rein und zieh nochmal am Himmel.

Zieh nicht zu dolle.... sonst ist der am ende 5 cm zu lang. :wink:


............ich darf das!

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5909
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von mp3 » 21.03.2020, 20:27

JPS hat geschrieben:
20.03.2020, 22:49
Wenn Du alles Richtig gemacht hast was die Stangen angeht, leg mal ne Plane übers Auto, stelle einen Heizlüfter für 1-2 Std rein und zieh nochmal am Himmel.

Ganz genau!!!


Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr, auch oben Umbau auf Quarzwerk, Spannungsregler Armaturen elektronisch, ...
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 844
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von fritz » 22.03.2020, 09:51

Hallo,

für Weich-PVC wird in Tabellen ein CTE (Wärmeausdehnungskoeffizient) von 240 ppm/K angegeben. Das heißt, daß sich ein 1m langes Stück bei einer Temperaturerhöhung von 20°C um ca. 0,5 cm ausdehnt. Folglich sollte man einen PVC-Himmel entweder in einer gut geheizten Werkstatt oder im Sommer einbauen, würde ich sagen. Dann ist das Material zudem weicher und besser spannbar. Grundsätzlich frage ich mich allerdings auch, was denn schon dabei wäre, wenn manche Hersteller an den Enden etwas großzügiger zuschneiden würden. Ich könnte mir allerdings im vorliegenden Fall vorstellen, daß es an Temperatur und/oder handwerklichen Fähigkeiten liegt.

Gruß
Fritz
Zuletzt geändert von fritz am 22.03.2020, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
sable
Beiträge: 2578
Registriert: 07.12.2007, 00:46
Wohnort: NDS
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von sable » 22.03.2020, 10:18

Habe bisher 2 Himmel vom sehr freundlichen und kompetenten Herrn Treber verbaut. Waren jeweils fürs Coupe und in schwarz. Weiss nicht, ob das den Unterschied ausmacht. Hatte damit nicht die gezeigten Probleme und daher empfehle ich die Himmel von Herrn Treber auch so gern. Habe noch einen Himmel im Regal liegen, den ich demnächst verbaue- werde berichten! Interessant, dass die auch über die AOH vertrieben werden.
Aber nun noch mal zu deinem Himmel- mach doch bitte mal ein Foto wie er in der Fläche aussieht, wenn du ihn in den Stangen hängen hast und nach hinten gezogen und geklammert hast!
Das kurze Stück nach vorn mach erst ganz zum Schluss. Noch ein Tipp: makier dir unbedingt die Löcher für Sonnenblenden, etc., bevor du klammerst und verklebst!



Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6821
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von the Brain » 22.03.2020, 11:49

Wenn ich richtig informiert bin hat Treber im Werk seinerzeit gearbeitet und Himmel eingefügt, genauso wie die Einheiten Schlange standen vor der Firma zum nachträglich auftragen eines Vinyldachs. Sprich Treber war/ist Erstausrüster. Das bevorzuge ich nun mal, das ist alles. Genauso kaufe ich Ersatzteile lieber von ATE, BOSCH, ELRING, REINZ, VDO, MOTOMETER, DELCO REMY etc........und fahre gut damit.

Bin halt konservativ an der Stelle. Aktuelle Ersatzteilangebote entsprechen nicht/selten meinen Anspruch an Qualität.

Seis drum und jetzt weitermachen mit Hängen, Ausweiden und Vierteilen........ :mrgreen:


Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Harry Vorjee
Beiträge: 76
Registriert: 28.01.2018, 17:55
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von Harry Vorjee » 22.03.2020, 14:51

fritz hat geschrieben:
22.03.2020, 09:51
Grundsätzlich frage ich mich allerdings auch, was den schon dabei wäre, wenn manche Hersteller an den Enden etwas großzügiger zuschneiden würden.

Gruß
Fritz
Das hat einen ganz guten Grund, und der ist nicht, das der herstellen Materialkosten sparen will.
Denn man stelle sich vor, dieser Himmel wäre tatsächlich mit Überlänge produziert worden. Und er wird nun tatsächlich mit 18° Celsius eingebaut. Das sitzt dann optisch bestimmt erst einmal gut. Und dann wird das Fahrzeug das erste mal an einem Sommertag mit 30°Celsius in die Sonne gestellt. Wir alle wissen, was nach ca 2 Stunden für Temperaturen dann im Fahrzeug herrschen. Genau dann kommt nämlich der Ausdehnungsfaktor zum Vorschein und der Dachhimmel hängt bis zur Fensterunterkante durch.
Und dann bekommt der Hersteller wieder böse Beschwerdebriefe /Mails, was er da für einen Murks verkauft hat. Es gibt Arbeiten, die kann man nicht einfach aus dem Stegreif können, da sollte man wenigstens einmal bei jemanden zugesehen haben, der es wirklich kann.
Ein gekonnter Sattler zieht so einen Himmel mit Hilfe eines Heißluftföhns ein. Damit macht er den Himmel so heiß, dass er alles genau da hinziehen kann, wo es soll. Und dann kommt auch dass, was hier schon geschrieben wurde, der Himmel steht dann so unter Spannung, das Plastikklammern den Himmel an den Kanten gar nicht halten können. Da braucht es wesendlich stärkere Klammern.
Aber Vorsicht mit dem Heißluftföhn das Material des Himmels ist damit auch schnell versaut, das braucht eine Kundige geübte Hand.

Mein einfachster Tipp zum Himmel selber einziehen ist, dass man es an einem heißen Sommertag in der Prallen Sonne macht.

Harry Vorjee



Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 6239
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von buckrodgers61 » 22.03.2020, 16:43

...genau so ist es...ähnlich wie bei Folienbeklebung auf den Seitenflächen....die lassen sich, mit nem Heißluftfön vorsichtig auf Temperatur gebracht, einfach um die Kantenund Falzen legen....


dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 844
Registriert: 30.11.2007, 10:09
Status: Offline

Re: Einbau Dachhimmel von Altopelhilfe

Beitrag von fritz » 23.03.2020, 16:45

Harry Vorjee hat geschrieben:
22.03.2020, 14:51
fritz hat geschrieben:
22.03.2020, 09:51
Grundsätzlich frage ich mich allerdings auch, was den schon dabei wäre, wenn manche Hersteller an den Enden etwas großzügiger zuschneiden würden.

Gruß
Fritz
Das hat einen ganz guten Grund, und der ist nicht, das der herstellen Materialkosten sparen will.
Denn man stelle sich vor, dieser Himmel wäre tatsächlich mit Überlänge produziert worden. Und er wird nun tatsächlich mit 18° Celsius eingebaut. Das sitzt dann optisch bestimmt erst einmal gut. Und dann wird das Fahrzeug das erste mal an einem Sommertag mit 30°Celsius in die Sonne gestellt. Wir alle wissen, was nach ca 2 Stunden für Temperaturen dann im Fahrzeug herrschen. Genau dann kommt nämlich der Ausdehnungsfaktor zum Vorschein und der Dachhimmel hängt bis zur Fensterunterkante durch.


Harry Vorjee
Ich habe deshalb geschrieben "an den Enden", also nicht zwischen den Stangen, sondern zu Scheibenrahmen und Hutablage hin.

Gruß
Fritz



Antworten