On the Way back to the Road

Herausragende Berichte und Arbeitsanleitungen sollen hier einen besonderen Platz finden.
Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 2521
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von mp3 » 27.11.2016, 16:06

Ist die IA jetzt braun oder rot?
Gruß Stefan

Tacho defekt, Dimmer defekt, Uhr defekt oder Umbau auf Quarzwerk? Kein Problem!

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4464
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von the Brain » 27.11.2016, 17:20

CoupéSince13 hat geschrieben:... Farbunterschied so augenscheinlich ist, in live ist da fast kein Unterschied, zumindest in der dunklen Garage :lol: Bin mal gespannt wenn ich es im Frühjahr mal im Licht sehe, denke aber dass das hinhaut!
PB271752.JPGPB271753.JPG

Die Einheit ist 50 Jahre alt, die darf das. 8)

Ich finds gut.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 659
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 27.11.2016, 17:38

@ mp3: Die IA ist ein sehr dunkles rot / rot-braun. Bin laut Farbkarte auf RAL3009 - oxidrot gekommen, was ich dann auch bestellt habe. Dass die Sitze auf dem Bild so rosa aussehen und die Konsole so leuchtend rot kommt komplett falsch rüber! Waren nicht die besten Fotobedingungen in der Garage :lol:

@ Metto: Denke ich auch, bisschen speckig darf's nach der Zeit durchaus sein :mrgreen: Dafür ist sie ansonsten tiptop, keine Risse etc., das war mit ein Kaufgrund. Und wie gesagt, "in echt" ist kein großer Unterschied zu sehen. Bin zufrieden und glücklich :icon_drink_01

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4464
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von the Brain » 27.11.2016, 17:48

CoupéSince13 hat geschrieben: Bin zufrieden und glücklich :icon_drink_01

Mehr ist auch nicht wichtig.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 659
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 21.08.2017, 18:32

Sodele, die Herren,
Dann melde ich mich auch mal nochmal. Der Obbel hat den ersten TÜV nach der Erstanmeldung in DE ohne Probleme bestanden. Sehr entspannter Prüfer, der bei den völlig kaputten Stabi-Gummis ein paar Hühneraugen zugedrückt hat. Ersatz lag aber schon bereit, also alles im grünen Bereich ( verbaut sind sie immer noch nicht :mrgreen: ). Vorher noch neue Radbremszylinder hinten verbaut, jetzt bremst er wieder wie eine Eins.

Im Laufe der letzten Monate dann auch noch die Hinterachse samt neuer Übersetzung getauscht. Etwas entspannter auf der Bahn cruisen war der Wunsch, ein bisschen weniger Verbrauch vielleicht auch noch. Und der Umbau hat sich definitiv gelohnt, auch wenn jetzt nicht mehr viel Power ankommt, aber zum entspannten Düsen perfekt, 150 geht er trotzdem noch, es dauert nur etwas länger :lol: Gefahren bin ich ihn auf einigen längeren Autobahn-Touren mit knapp unter 9l. Das ist ne Hausnummer, würde ich sagen! U.a. mal einen Kumpel in Freiburg besucht, schön über die frz. Landstraßen gegondelt. Leider hatte er dann in Freiburg nicht mehr so viel Lust und ist beim anrollen auf jede Ampel oder Kreisel ausgegangen, wieso auch immer. Fehler nicht gefunden und auf der Rückfahrt war alles wieder weg :shock: Seltsam seltsam... Unterwegs kam dann zu allem Übel auch nicht der Himmel runter. Hat so derbe genervt, dass er kurzerhand rausgeschnitten wurde. War sowieso schon nicht mehr so prall und jetzt hatte es die erste Tasche für die Stangen gekostet, da war es endgültig vorbei...
Good Night.JPG
Good Night in Freiburg...

Im Zuge des Achsumbaus ( fast ) alle Buchsen der HA und umliegenden Teile erneuert. Ein paar stehen noch aus, da fehlte bislang die Zeit. Fährt sich aber um Längen besser als mit den brettharten Teilen vorher. Und die neuen Tieferlegungsfedern hinten sind vom Feinsten :icon_headbanger_01 Auto kommt hinten dadurch zwar sogar höher als vorher, was aber daran lag, dass die alten Federn von den Franzosen mal um ein paar Windungen gekürzt wurden :vordiestirnhau-01 Dadurch lag er tief, schlug aber bei jedem Schlagloch auf die Anschlaggummis... Mit den neuen: bretthart und sehr geil. Vorne steht noch aus, die liebe Zeit.... :roll: Und den TÜV-Prüfer hat's nicht gebockt, glaube dem ist es gar nicht aufgefallen :floet
Schrauben.JPG
Untenrum mal blankgezogen...

Sonst nutze ich die Mühle super gerne im Alltag, zwar nicht jeden Tag aber doch mehrmals die Woche. Absolut machbar und eben ein endgeiler Cruiser, so macht der Sommer Spaß! 8) Was steht jetzt als nächstes noch an? Erstmal umziehen und dann keine Zeit mehr haben :( in Planung und weiter Ferne sind: ein neuer Himmel, ein Vinyldach, vielleicht eine 3-Gang-Automatik damit es wieder etwas flotter vorwärts geht; dann mal endlich die Motorhaube fertig lackieren, Heckblech lackieren, Zusatzscheinwerfer verbauen, Holzlenkrad verbauen, und und und. Langweilig wird's nicht!
IMG_8665.JPG
Mal schauen, ob ich es diesmal wieder zum Teilmarkt nach Rüsselsheim schaffe, diesmal auch mit Obbel. Wer plant denn hinzufahren?

P.S.: Die ausgebaute Achse ( 3,89er ) steht zum Verkauf und kann unter Umständen mit nach Rüsselsheim gebracht werden - ist super in Schuss, kein Heulen und pipapo. Außerdem hab ich noch nen überholten 632er Tacho, der auch weg kann. Bei Interesse: Melden!

Jörg
Beiträge: 8140
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Jörg » 21.08.2017, 19:44

Prima, daß du deinen Wagen auch im Alltag fährst.
Dazu sind sie gebaut worden und das geht heute auch noch tadellos. Ich meine sogar, daß ein Wagen, der nur ab und an Sonntags rausgeholt wird, im Éndeffekt mehr Probleme macht als ein Wagen, der gut ,,im Training'' ist.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 3997
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von buckrodgers61 » 22.08.2017, 18:13

Jörg hat geschrieben:
21.08.2017, 19:44
Prima, daß du deinen Wagen auch im Alltag fährst.
Dazu sind sie gebaut worden und das geht heute auch noch tadellos. Ich meine sogar, daß ein Wagen, der nur ab und an Sonntags rausgeholt wird, im Éndeffekt mehr Probleme macht als ein Wagen, der gut ,,im Training'' ist.
genau so sehe ich das auch......

Verbrauch ist bei mir zwar Nebensache, doch Autobahn unter 9 Liter kein Thema.....Stadt derzeit knapp unter 10..... also normal.....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Scheich
Beiträge: 3385
Registriert: 20.11.2007, 15:38
Wohnort: Bielefeld
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Scheich » 22.08.2017, 18:34

Jörg hat geschrieben:
21.08.2017, 19:44
Prima, daß du deinen Wagen auch im Alltag fährst.
Dazu sind sie gebaut worden und das geht heute auch noch tadellos. Ich meine sogar, daß ein Wagen, der nur ab und an Sonntags rausgeholt wird, im Éndeffekt mehr Probleme macht als ein Wagen, der gut ,,im Training'' ist.

genau.....

quäle mein Commo auch täglich seit 2 Monate seit mein T5 Bus verkauft ist und meine Frau gibt mir nicht ihren Cabrio :wink: :lol:

weiter fahrn......
"La plus petite bonne action est meilleure que la plus grande bonne intention."

Benutzeravatar
CoupéSince13
Beiträge: 659
Registriert: 20.05.2013, 19:45
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von CoupéSince13 » 28.08.2017, 13:06

Stadt derzeit knapp unter 10..... also normal.....
Das ist eine Hausnummer :shock: Den Wert hab ich leider nicht, aber was soll's, wenn ich auf den Verbrauch achten würde / müsste, würde ich Fahrrad fahren :mrgreen:

@ Jörg: sehe ich auch so, ist ja kein Steh-Zeug ^^ außerdem macht fahren viel mehr Spaß als nur angucken 8)


Habe seit heute allerdings wieder etwas Huddel. Habe ja schon angedeutet, dass er auf der längeren Tour nach Freiburg etwas gezickt hat, ich das Problem - nachdem es so schnell es kam auch wieder weg war - geflissentlich verdrängt habe :roll: Dass es damit zwar aufgehoben aber höchstwahrscheinlich auch nur aufgeschoben war durfte ich dann heute erfahren. Garage raus, erste Kreuzung, angehalten, Aus... Zweite Kreuzung das selbe :vordiestirnhau-01 War sowieso auf dem Weg zur Werkstatt eines Kumpels, also direkt mal Diagnose gestartet. Neben anderen Dingen, die ich bislang erfolgreich verdrängt hatte ( unterer Kühlerschlauch bröselt so langsam immer weiter weg, Unterdruckschlauch zum BKV ist teilweise kein geeigneter Gewebeschlauch ) stellte sich die eigentliche Problematik des besch*** seidenen Motorlaufs im Vergaser selber dar. Im Leerlauf sprudelt der Sprit nur so aus der Düse raus und sammelt sich auf natürlich geschlossenen Drosselklappe ( zur besseren Veranschaulichung siehe Pfeil auf dem Bild ). Eigentlich ist der Vergaser komplett überholt, gereinigt, mit neuem Dichtsatz versehen und mittlerweile auch ganz gut eingefahren... Was passiert da?? Wo kann ich ansetzen?? Auch wenn ich wenig Lust habe den nochmal runterzubauen, komme ich wohl nicht drum herum... Kumpel hatte grade wenig Zeit und keinen Nerv zum intensiven Nachforschen, deswegen frage ich einfach mal hier, ob jemand ähnliche Probleme schonmal hatte und mir einen Anhaltspunkt geben kann, wo es hakt!?
IMG_8702.JPG
Danke schonmal in Voraus!

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 262
Registriert: 02.09.2009, 01:24
Wohnort: Jena
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von Spike » 30.08.2017, 14:23

schwimmer, schwimmernadelventil bzw spritstand im gaser zu hoch oder überdruck im gaser evtl? letzteres aber eher nicht, da die be/entlüftung eh erst im teillastbereich aktiv wird und das somit im standgas iwie anders gertegelt sein sollt oder einfach irrelevant ist :lol:
hast du den richtigen kupferring (glaube 1mm) unterm nadelventil?

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 4464
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: On the Way back to the Road

Beitrag von the Brain » 30.08.2017, 20:45

499,8km bei 50,01 Liter Benzin. Drittelmix mit einem ca.200K gelaufenem 19S mit THM und 3,89er Achse.

Mein aktueller 20S im Caravan liegt bei knapp über 9, wenn Hebel auf die Back.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste