DDR-Rekord C Coupé

Welcher Mensch steckt hinter dem neuen User ?
JoMitO
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2018, 11:33
Status: Offline

DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von JoMitO » 06.01.2018, 12:04

Hallo Freunde des Altbleches!
Ich bin neu hier und möchte mich höflicher Weise einmal vorstellen:
Bin männlich, 30 Jahre, Maschinenbauingenieur und komme aus Rostock. Angemeldet habe ich mich, da ich von einem Kollegen anfang letzen Jahres ein rotes Rekrod C Coupé, EZ 1972 käuflich erworben habe. Das besondere: zugelassen in der ehemaligen DDR! Brief ist noch vorhanden.
Langsam möchte ich mich an die Restaurierung machen, wobei sehr viel Arbeit auf mich zukommt (Karosserie ist rundum durch)- aber so ist das nunmal mit einem Hobby.
Mit Oldies habe ich ehrlich gesagt kaum Erfahrung, aber immerhin schon mal einen Calibra 3 Jahre lang von Grund auf neu aufgebaut - bis auf jede kleinste Schraube und Plasteclip.
Bilder habe ich hier gerade nicht, reiche ich aber nach!
Freue mich auf die künftige Zeit und die Gespräche und Fachhilfe in diesem Forum!
Beste Grüße von der Ostseeküste
Hannes

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4244
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von Brender » 06.01.2018, 12:18

Servus aus Franken! Viel Spaß hier ;)
mfg Sebastian ;)

Hab am Wochenende mit einem Kumpel 2 Bier getrunken.
Für die Kölner unter euch: Das sind ungefähr 124 Kölsch :mrgreen:

Benutzeravatar
Pushead
Beiträge: 365
Registriert: 13.08.2012, 12:32
Wohnort: Münsterland
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von Pushead » 06.01.2018, 12:22

Mahlzeit und herzlich willkommen hier!

Das klingt sehr interessant! Aber wenn Du bereits nen Calli neu aufgebaut hast, wirst Du bei nem Rekord auch gute Chancen haben, denke ich!
Vor 17 Jahren hatte ich auch mal nen Calibra! Heiss und innig geliebt, den Bauernporsche ! :mrgreen:
Wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg und viel Spass hier!
Und nicht vergessen, Bilder sind sehr begehrt.

Freundschaft! :mrgreen:

Gruss
Andre
Trübsal ist nicht alles, was geblasen werden kann!!

Benutzeravatar
Adrian
Beiträge: 837
Registriert: 05.01.2016, 19:57
Wohnort: Dortmund
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von Adrian » 06.01.2018, 12:30

Hallo und Grüße aus dem Ruhrpott :) ......viel Spaß und Freude hier.
LG Adrian
Gruß Adrian :finger-01
67er Rekord Coupe

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 732
Registriert: 21.11.2007, 08:56
Wohnort: Menden
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von Tom » 06.01.2018, 13:03

Herzlich willkommen :D
Viel Erfolg bei der Restaurierung des Coupes.
Ende nächsten Jahres bekommen die ersten Calibra übrigens auch ein H-Kennzeichen :shock:

JoMitO
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2018, 11:33
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von JoMitO » 06.01.2018, 13:42

Vielen Dank für den netten Empfang. Bilder vom Calibra könnte ich schon mal anbieten. Aus heutiger Sicht würde ich näher an Serienoptik bleiben- insbesondere was die Schürzen angeht. Aber immerhin: vorne seltene Lexmaul-Schürze und hinten Heckansatz Eigenmodifikation. :-) Der Cali ist EZ 1990 und bekommt bestimmt auch 2020 kein H-Kennzeichen;-)
Motor: Umbau von C20NE auf C20XE mit Mantzel Phase I und Cossi-Kopf; Straßenanbindung: Eibach-Federn & rundum 8x18 ASA AR1 mit 215/35 R18; Besonderheiten: 3 cm gekürzter Rieger-Heckansatz, Edelstahl Duplex Gruppe A ab KAT, besteht aus Teilen aus 7 Calibras und 1 Vectra.
Jugendsünden halt :roll:

Gruß
2C8D9E3E-1993-4C23-B144-53EB3DC7C27C.jpeg

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4974
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von buckrodgers61 » 06.01.2018, 19:30

.....de Osten kommt wieder in Schwung.... :mrgreen:

sorry, der musste sein


Viel Spass hier im Zentrum des Chaos......

....wenn du schon Erfahrung mit Plastik hast :mrgreen: .....(Verbreiterung Cali) sollte es mit Blech nur etwas zeitaufwendiger werden.......

und wenn du Bilder lieferst, können wir dir auch sagen, ob du ggf. auf Ersatzbleche zugreifen kannst, oder ob du da was selber dengeln musst.....Originalbleche gibt es zwar, wird aber teuer oder aufwendig, diese aufzutreiben ( z.B. komplette Front .....)

....also reinhaun 8)
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

JoMitO
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2018, 11:33
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von JoMitO » 07.01.2018, 09:32

Guten Morgen! Gestern Nachmittag habe ich noch eine schnelle Einkaufstour nach Berlin gemacht und einige Blechteile besorgt (vielleicht ist der Vorbesitzer ja auch hier angemeldet...?) Kotflügel, Radläufe, Endspitzen, Heckblech, Einstiegsblech. Also sollte ich für das Wichtigste erstmal versorgt sein ;-)
Ein Blick in den Fahrzeugschein verriet mir übrigens, dass ich gelogen habe: EZ ist 12.08.71, nicht 72.. und ich bin mittlerweile mindestens 9. Besitzer. Was zwischen 1990 und 2004 war, kann ich leider nicht mehr nachvollziehen, außer dass er H-Gutachten bekommen hat :?

JoMitO
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2018, 11:33
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von JoMitO » 07.01.2018, 14:23

Jetzt kann ich ein paar Bilder anbieten. Wie gesagt: sehr sehr viel Arbeit...:-/ Aber bei der Historie ja zu erwarten.
C9881220-EE3C-4165-95B4-A1D42EDF00DB.jpeg
D3B0E0AA-8902-4FD6-9975-71E5DF3F49E4.jpeg
01B6FBCF-F9F5-45AC-9BD9-03A3DB59AF57.jpeg
B849960A-86ED-4280-B593-BCE4F0C8074B.jpeg
4E3680B4-0681-4849-BCFC-5D235C915103.jpeg

Benutzeravatar
zeitmaschine
Beiträge: 273
Registriert: 11.05.2016, 22:38
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von zeitmaschine » 07.01.2018, 15:21

Ah jaaaa....:-) das war tatsächlich mal ein C-Coupe....;-) Immerhin, es wurden schon schlimmere Grotten gesichtet....und irgendwie ist die Kiste relativ vollständig. Und ich finde die ex-DDR-Autos schon mal geschichtlich gesehen immer spannend und erhaltenswert. Viel Erfolg beim Aufbau.
VG, Wolfgang

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 4974
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von buckrodgers61 » 07.01.2018, 15:28

....na ist doch schon was.....mach mal ne Bestandsaufnahme...

Kotis abnehmen, dahinter kommt schlimmstenfalls immer das Grauen zum Vorschein, sprich A-Säulen sowie die komplette Front grosszügig rund um die Scheinwerfer.....

Technik & Elektrik sind meist einfach instandzusetzen, im Gegensatz zu einigen Blechpartien auch im hinteren Bereich (Endspitzen und Abschlussblech)

die hinteren Rahmenbögen sind auch genau zu inspizieren.....reparabel, aber im schlimmsten Fall ein K.O. Kriterium für den TÜV....

viel Spass.... :icon_daumen_01
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 4244
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von Brender » 07.01.2018, 15:37

Igitt, dass Ding hat doch Rost überall. Unreparabel und unrentabel. Erlöse dich von deinem Leiden und schenke ihn mir einfach. Ich würde ihn sogar abholen... :mrgreen:
mfg Sebastian ;)

Hab am Wochenende mit einem Kumpel 2 Bier getrunken.
Für die Kölner unter euch: Das sind ungefähr 124 Kölsch :mrgreen:

Benutzeravatar
zeitmaschine
Beiträge: 273
Registriert: 11.05.2016, 22:38
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von zeitmaschine » 07.01.2018, 15:54

Sebastian....das ist nicht nur Rost....der hat so eine Farbe... :mrgreen:

Benutzeravatar
Durchgewurstelt
Beiträge: 2575
Registriert: 27.04.2009, 14:50
Wohnort: Weimar-Jena
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von Durchgewurstelt » 07.01.2018, 18:15

Hi

hat der Blech oder Ddr Gkf Kotflügel?

JoMitO
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2018, 11:33
Status: Offline

Re: DDR-Rekord C Coupé

Beitrag von JoMitO » 07.01.2018, 20:02

Danke für Euer „Mitleid“ :lol:
Die kotflügel sind aus Rost- äh Blech! Der Wagen wurde ja 71 „importiert“.
Vor Technik und Elektrik habe ich auch keine Angst, da haben wir schon deutlich anspruchsvollere Sachen hinbekommen denke ich.
Einen Kotflügel hatte ich schon ab und den Radkasten von Elaskon befreit (irgend ein Besitzer war damit nicht sparsam zu DDR-Zeiten) und ein Paar Löcher und schon mal geschweißte Bleche freigelegt.
Der Lack soll übrigens laut Vorbesitzer vom Lada stammen...:-/ Da wurde halt genommen, was da war. Original war er aber auch Rot.
Geschichtlich alles sehr interessant - was man mit einer Restaurierung ja irgendwie zerstört. Aber SO kann er ja auch nicht bleiben :roll:
A69DB5A3-3640-487D-B83C-9E157578346E.jpeg
28E831D8-4710-478B-A6B1-07458902F1C3.jpeg
148D10EC-9F6E-423D-B31F-8D6C9A43A5D0.jpeg
P.S.: 2008 stillgelegt, aber bremst, lenkt, fährt ;-)

Antworten