Endmontage nach Lackierung

Alles für den Hobbyschrauber
Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5962
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 11.07.2019, 13:24

mp3 hat geschrieben:
11.07.2019, 11:10
the Brain hat geschrieben:
11.07.2019, 10:41
.... Aber das bekommt Stefan auch ohne uns hin. ....
Bin ich gemeint, oder Buck, oder wer??
Ich bin mit der Geschichte lange durch. 5-Minuten-Sache. Wenn alles so einfach wäre.
neeee - meine Baustelle......aber selbst über die zwei Düsen kommt derzeit nur ein laues Lüftchen .....vielleicht liegt da irgendwo ne tote Maus auffm Heizungskühler.... :lol: ....riechen tuts noch nicht
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
mp3
Beiträge: 5670
Registriert: 24.07.2013, 16:09
Wohnort: 45549 Sprockhövel
Kontaktdaten:
Status: Online

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von mp3 » 11.07.2019, 22:25

buckrodgers61 hat geschrieben:
11.07.2019, 13:24
mp3 hat geschrieben:
11.07.2019, 11:10
the Brain hat geschrieben:
11.07.2019, 10:41
.... Aber das bekommt Stefan auch ohne uns hin. ....
Bin ich gemeint, oder Buck, oder wer??
Ich bin mit der Geschichte lange durch. 5-Minuten-Sache. Wenn alles so einfach wäre.
neeee - meine Baustelle......aber selbst über die zwei Düsen kommt derzeit nur ein laues Lüftchen .....vielleicht liegt da irgendwo ne tote Maus auffm Heizungskühler.... :lol: ....riechen tuts noch nicht
Seit wann heißt Du Stefan?
Gruß Stefan
Repariere Tacho, Dimmer, Zündschloss, Warnblinkschalter, Uhr, auch oben Umbau auf Quarzwerk, Spannungsregler Armaturen elektronisch, ...
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6297
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von the Brain » 12.07.2019, 05:55

Den Bock habe ich geschossen...........
Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5962
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 12.07.2019, 18:28

egal.....Fehler behoben.....auf der linken Seite des Heizungskasten ist natürlich :? auch noch ein Bowdenzug.....der war ausgehangen, beide Klammern fehlten.....der regelt, wenn der Lüfter eingeschaltet wird, den Luftstrom auch nach oben, da oberhalb des Heizungslüfter auch noch eine große Klappe ist.....dann kann man mit dem Hebel zur Wahl des Luftstrom nach oben oder unten schalten......und jetzt bläst es auch..... :mrgreen:
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6297
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von the Brain » 13.07.2019, 09:31

buckrodgers61 hat geschrieben:
12.07.2019, 18:28
egal.....Fehler behoben.....auf der linken Seite des Heizungskasten ist natürlich :? auch noch ein Bowdenzug.....der war ausgehangen, beide Klammern fehlten.....der regelt, wenn der Lüfter eingeschaltet wird, den Luftstrom auch nach oben, da oberhalb des Heizungslüfter auch noch eine große Klappe ist.....dann kann man mit dem Hebel zur Wahl des Luftstrom nach oben oder unten schalten......und jetzt bläst es auch..... :mrgreen:
Quatsch mit Soße Buck.

Wenn die Klappe offen ist dringt der Fahrtwind dadurch ein und die unteren Klappen geben dem Strom die Richtung vor. Und wenn dann der Rastpunkt der Hebelei überschritten ist saugt der Lüfter zusätzlich die Luft an. Das muß so sein weil der Lüftermotor unten sitzt.
Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
buckrodgers61
Beiträge: 5962
Registriert: 04.12.2007, 18:42
Wohnort: Mönchengladbach
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von buckrodgers61 » 13.07.2019, 21:06

the Brain hat geschrieben:
13.07.2019, 09:31
buckrodgers61 hat geschrieben:
12.07.2019, 18:28
egal.....Fehler behoben.....auf der linken Seite des Heizungskasten ist natürlich :? auch noch ein Bowdenzug.....der war ausgehangen, beide Klammern fehlten.....der regelt, wenn der Lüfter eingeschaltet wird, den Luftstrom auch nach oben, da oberhalb des Heizungslüfter auch noch eine große Klappe ist.....dann kann man mit dem Hebel zur Wahl des Luftstrom nach oben oder unten schalten......und jetzt bläst es auch..... :mrgreen:
Quatsch mit Soße Buck.

Wenn die Klappe offen ist dringt der Fahrtwind dadurch ein und die unteren Klappen geben dem Strom die Richtung vor. Und wenn dann der Rastpunkt der Hebelei überschritten ist saugt der Lüfter zusätzlich die Luft an. Das muß so sein weil der Lüftermotor unten sitzt.
aha....auf jeden Fall war die obere große Klappe durch den ausgehängten Zug geschlossen - bin ich sicherlich, ohne das ich es bemerkte, drangekommen - vorher hatte es funktioniert, weil die Klappe auf war, egal ob Gebläse auf bzw. an oder aus bzw. zu

Löppt wie es muß....jetzt muss ich es noch hinkriegen, das ich die Uhr wieder einstellen kann....durch die kleine Rändelschraube bewegen sich zwar die Zeiger - aber ich kann die Uhrzeit nicht verstellen... :icon_denk_01....Komponenten sind ja quasi gleich geblieben....
dream as if you´ll live forever
live as if you´ll die today

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 275
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 30.08.2019, 16:57

Moin, wollte heute neue Türbolzen einsetzen, hab die silbernen Bolzen mit Kragen von der AOH. Die Teile sind aber absolut weich. Ich hab Spiel in drei Schanieren kann sie teilweise mit einem kleinem Hammer reinschlagen. Eine viel nach kurzer rütteln sogar raus :shock: Die Bolzen bleiben danach auch verjüngt, sind also nicht aus Federstahl. Mit den originalen die drin waren hatte ich kein Spiel.

Kann man nicht einfach ISO Spannstifte in 8x50mm (verstärkte Ausführung ) nehmen?
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6297
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von the Brain » 30.08.2019, 19:38

8,5x58 Jannik.
Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 275
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 30.08.2019, 19:58

:shock: die Stifte die bei AOH angeboten werden haben das Maß 8mm und sind laut Artikel für Rekord CDE Manta AB Kadett ABC

Wo gibt es denn dann die Originalbolzen ohne Kragen zu kaufen?

8,5x58 gibts nicht als Normteil, finde zumindest nichts.
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6297
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von the Brain » 30.08.2019, 20:29

Ich müsste noch welche haben.

Das ist aber ein DIN Artikel, die haben einen Verweis auf den Normteilekatalog.
Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 275
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 30.08.2019, 21:05

Okay würd ich nehmen, ich weiß, dass es die Orginalen vor ein paar Jahren im Netz zu kaufen gab. Jetzt find ich nur noch die Weichblechdinger und welche für Rekord E hinten, leider ohne Maßangabe.
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1767
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von Motorbremse » 30.08.2019, 21:33

TheBochumer hat geschrieben:
30.08.2019, 21:05
Okay würd ich nehmen, ich weiß, dass es die Orginalen vor ein paar Jahren im Netz zu kaufen gab. Jetzt find ich nur noch die Weichblechdinger und welche für Rekord E hinten, leider ohne Maßangabe.
Nee, wie, watt - Spannstifte können doch nich aus Weichblech sein ???

Hohlspannstifte sind aus Federstahl...?
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...

71er 4-Tür-Limo 1900 L lagoblau(daß die Nachbarn nichts merken :mrgreen: ),Automatik,SKD

IG Rekord C/Commodore A
ALT-OPEL IG 1972 , 4645

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 275
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 30.08.2019, 22:00

Selbstverständlich sind Spannstifte aus Federstahl. Die die ich bekommen habe sind es auf jeden Fall nicht. Erstmal ist der Kragen unnütz weil die Hülsen genauso lang sind wie das Gelenk und zudem sind die Dinger null elastisch.
Nach kurzem Einbau mit nem 200g Hammer, belasten der Tür, reichlich Spiel und anschließendem Ausbau bleibt die Hülse zusammen gequetscht mit deutlichen Knicken zwischen den Laschen. Muss morgen mal Bilder machen.
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
TheBochumer
Beiträge: 275
Registriert: 20.03.2013, 23:57
Wohnort: Bochum
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von TheBochumer » 30.08.2019, 22:04

Habe grad mal nachgeschaut, laut Tabelle haben die ISO Spannhülsen mit DN 8 einen Durchmesser von 8,8mm.
Gruß Jannik
1968 Opel Rekord C Coupe 1900

Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6297
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Endmontage nach Lackierung

Beitrag von the Brain » 30.08.2019, 23:31

Die sollten passen. Messe morgen aber mal mit nem Messschieber nach.


Es gab immer 2 Standardlängen bei den Hülsen Jannik, wenn ich mich recht entsinne, hinten kürzere. Aber das ist nur eine vage Erinnerung.

20190830_215341.jpg

Ansonsten ist hier mal eine Tabelle mit den Maßen verfügbar.

https://www.spannhuelse.de/
Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Antworten