Organspende

Allgemeines Gequatsche, Off Topic und Small Talk
Benutzeravatar
the Brain
Beiträge: 6502
Registriert: 11.05.2013, 14:32
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von the Brain » 16.01.2020, 14:15

@ Olli, bin ich das auch automatisch dann als Gast in Österreich?
@ Carsten, soll ja auch nicht unbedingt Zwang hinter sein. Aber ich finde wer nicht bereit ist zu spenden verwirkt seinen Anspruch auf ein Spenderorgan.

@Seb, bei allem Respekt. Das ist mit Abstand das Braunste seit langem. Aber sollte diese Theorie Wirklichkeit beinhalten ist es ja auch legitim das der Amerikaner sich alles mit Waffengewalt nimmt und demnächst vom Chinesen abgelöst wird. Dann ist allerdings wahrscheinlich kein Platz mehr für die deutsche Herrenrasse. Ist aber egal, war ja nur minderwertiges Leben.......... :mrgreen:
Einer, von Einem gebauten.

Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum

Benutzeravatar
Brender
Beiträge: 5675
Registriert: 18.03.2012, 12:51
Wohnort: Bionadenland!
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Brender » 16.01.2020, 14:23

the Brain hat geschrieben:
16.01.2020, 14:15
@ Olli, bin ich das auch automatisch dann als Gast in Österreich?
@ Carsten, soll ja auch nicht unbedingt Zwang hinter sein. Aber ich finde wer nicht bereit ist zu spenden verwirkt seinen Anspruch auf ein Spenderorgan.

@Seb, bei allem Respekt. Das ist mit Abstand das Braunste seit langem. Aber sollte diese Theorie Wirklichkeit beinhalten ist es ja auch legitim das der Amerikaner sich alles mit Waffengewalt nimmt und demnächst vom Chinesen abgelöst wird. Dann ist allerdings wahrscheinlich kein Platz mehr für die deutsche Herrenrasse. Ist aber egal, war ja nur minderwertiges Leben.......... :mrgreen:
Du hast Recht, und ich meine Ruhe ;).
mfg Sebastian ;)

WHB, ETK auf Anfrage zum Download per PN. Überhole eingelaufene Starre Stößel, habe Schlossabdeckungen auf Ersatz, hoffentlich bald: Holzimitat für´s Armaturenbrett
Bild Bild Bild

Mike
Beiträge: 82
Registriert: 30.05.2019, 04:38
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Mike » 16.01.2020, 15:30

Also ich kann gerne spenden, ist auch alles drin ärtzlich verordnenete Opiate Blutdrucksenker bitte sehr - und zu dem Nebenschamützel - ich in Gelsenkirchen ja nun mal mitten im Pott. Wir haben hier Schulklassen mit einem einzigen nicht nur Paasdeutschem Kind und ich freue mich über jeden Mitteleuropäer wenn ich denn einen sehe im Zentrum von Ge / E / BO / D0 / DU.

Das lass ich mal so stehen und es kann sich ja jeder selbst ein Bild machen und selbst ausrechnen was in 30 Jahren sein wird.

Das ist nicht braun sondern die Realität, ( wie gesagt ich mache gerne Führungen in den jeweiligen Städten, kann sich Jeder selbst überzeugen )
die ich mir für mein Kind so nicht gewüscht habe !


Glück auf !

Benutzeravatar
opel68
Beiträge: 577
Registriert: 08.10.2018, 20:13
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von opel68 » 16.01.2020, 15:48

Sehe ich genauso Mike und deswegen sind wir keine Rassisten oder Nazis.
Gruß Carsten 8)
68er C Rekord Coupe

Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 2769
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Joan » 16.01.2020, 18:47

Der Bundestag hat dann mal wieder für Stillstand gestimmt.
opel68 hat geschrieben:
16.01.2020, 15:48
Sehe ich genauso Mike und deswegen sind wir keine Rassisten oder Nazis.
Im Prinzip aber schon.
Die Lösung zu eurem Problem wäre vermutlich eine eindeutig rassistische/"nazi" artige und das macht euch dann zu... ?
Oder etwa nicht?

Aber diese zwecklosen Diskussionen müssen hier eigentlich nicht stattfinden.
Commodore Coupe GP (Grand Plaisir), Automatic Bj. '71

Jörg
Beiträge: 10492
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Jörg » 16.01.2020, 18:52

Wenn man nicht mehr in willkürlich gezogenen Landesgrenzen, die nur auf den Papier bzw. Landkarten bestehen, denkt, wird vieles klarer.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1807
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Motorbremse » 16.01.2020, 19:33

opel68 hat geschrieben:
16.01.2020, 15:48
Sehe ich genauso Mike und deswegen sind wir keine Rassisten oder Nazis.
@opel68 @Mike :icon_daumen_01

Jetzt hab ich mich doch hinreißen lassen....

FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG :wink:
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...

71er 4-Tür-Limo 1900 L lagoblau(daß die Nachbarn nichts merken :mrgreen: ),Automatik,SKD

IG Rekord C/Commodore A
ALT-OPEL IG 1972 , 4645

Benutzeravatar
Dodthy
Beiträge: 718
Registriert: 13.06.2010, 17:49
Wohnort: 49080 Osnabrück
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Dodthy » 16.01.2020, 19:53

Im Netz darf man sowieso nix mehr von sich geben.....
Da ist die braune Schublade schneller auf wie man gucken kann.
Hier war sie ja auch schon auf :roll:
Solche Themen sind was für den engsten Freundeskreis oder in ner richtigen Ruhrpottkneipe,gibbet noch sowas?
Ich spende kein Blut,habe keinen Ausweis und bin auch nicht typisiert.
Warum nicht,keine Ahnung,wollte ich alles schon mal gemacht haben......vielleicht keine Zeit?
Oder faulheit?

Benutzeravatar
Motorbremse
Beiträge: 1807
Registriert: 20.11.2007, 07:30
Wohnort: 45768 Marl
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Motorbremse » 16.01.2020, 21:18

Übrigens zum Thema:

bin auch seit Jahren bei der Westdeutschen SpenderZentrale registriert, einmal schon zur zweiten

Bestimmung herangezogen worden für einen Empfänger in USA.

Und Organspendeausweis liegt auch vor...
Gruß Uli :icon_winken_01

69er 2-Tür-Limo 1700 lagoblau/kosmosblau mit Faltschiebedach , seit 1986 meiner...

71er 4-Tür-Limo 1900 L lagoblau(daß die Nachbarn nichts merken :mrgreen: ),Automatik,SKD

IG Rekord C/Commodore A
ALT-OPEL IG 1972 , 4645

Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 3078
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von JPS » 16.01.2020, 21:50

Weiss gar nicht was überhaupt diese ich " bin Spender und moralisch besser als Du" scheisse soll.

Mal ernsthaft über diese ganze Scheisse nachgedacht?

Laut den Angaben stehen über 9000 auf der Warteliste für Organe, ca. 7500 davon wegen einer Niere. Wenn man also sein Ego als Menschenretter aufplustern will kann man auch zu Lebzeiten mal einer seine beiden Nieren abgeben. Das hätte dann mal eine echte Vorbildfunktion. Mein Kumpel ist genau 5 Tage Jünger wie ich, er hatte als Kleinkind Krebs und deswegen seit über 40 Jahren nur eine Niere. Er isst was er will, er säuft soviel er will und fi... wann immer es geht. Macht also absolut keinen Unterschied ob man eine oder zwei davon hat. :wink:

Wenn man jetzt aber tiefer in die Statistiken gehen würde und die Gründe für das viele Nierenversagen genauer hinterfragt, könnte aber evtl. ganz leicht der Gedanke aufkommen das ...... neee das lass ich jetzt.

Ich würde gerne mal eine ordentliche Statistik sehen, wo aufgeführt ist was der Auslöser war, der den Menschen auf die Warteliste gebracht hat.

Organspende wäre vermutlich kein Thema bei vielen. Niemand hat wohl ein Problem jemandem ein Organ zu überlassen der wegen Krankheit, Unfall, Geburtsfehler etc. ein neues braucht. Aber viele hätten wohl ein Problem damit seine Lunge jemandem zu überlassen der 40 Jahre Kettenraucher ist. Oder jemandem die Leber überlassen der 30 Jahre Alkohol gesoffen hat wie ein Loch oder die Nieren jemand dessen Nieren vom ungehemmten Drogenkonsum kaputt sind. Wer seinen Körper selber schädigt mit Substanzen die nichts im Körper zu suchen haben begeht Selbstmord auf Raten und wenn die Schlussrate fällig ist zahlt man. Da muss man nicht in die Runde fragen ober wer anders einen Teil der Zeche bezahlt.

Und solange der ganze Apparat totalt undurchsichtig und nicht komplett offengelegt wird....... wer,was,wann,wieso. Solange werden die Leute Bedenken haben.

Und immer zu hören das es in Spanien viel mehr Organspender gibt und in Deutschland nur wenige. Und das xxxx Organe aus Deutschland an die anderen Staaten verteilt worden sind aber nie wieviele nach Deutschland gingen hilft auch nicht unbedingt.

ja und in Österreich ist das alle viel viel besser geregelt und macht bestimmt einen gewaltigen Unterschied:

Warteliste Österreich : 837 Bei einer Einwohnerzahl von 8.800.000 Einwohnern

Warteliste Deutschland: 9004 bei einer Einwohnerzahl von 82.800.000 Einwohnern

*Quelle : https://www.eurotransplant.org/cms/inde ... at_austria*


Einfach mal zu 100% Fakten schaffen, damit jeder auch die Chance hat sich frei zu entscheiden ob ja oder nein. Nicht immer nur die olle Moralkeule auspacken und wild um sich schlagen.

Benutzeravatar
Joan
Beiträge: 2769
Registriert: 25.11.2007, 11:05
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Joan » 16.01.2020, 22:15

Es ging dabei um die Anzahl Organspender zu erhöhen, da viele wie ich einfach keinen Organspenderausweis haben, ohne Grund.
Alternativ wäre eine Abfrage und Eintragung in ein Register z. B. bei der Ausweisausgabe hilfreich.
Wenn ich tod bin is mir scheissegal wem sie meine Organe geben.
Was dieses Gewäsch soll, wers verdient hat oder nicht...
Und bei lebendigem Leibe aufgeschnitten zu werden is mal noch ne ganz andere Nummer.
Was da deine Emotionen schon wieder hochgehen JPS, macht dein Beitrag auch nich deutlich.
Commodore Coupe GP (Grand Plaisir), Automatic Bj. '71

Jörg
Beiträge: 10492
Registriert: 20.11.2007, 17:31
Wohnort: 26316 Varel / Rosenberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von Jörg » 16.01.2020, 22:31

Der sogenannte Tod ist hier fließend beschrieben und neu definiert worden von den Wissenschaftlern.
Da Leichenteile eines Toten nicht weiterverwendet werden dürfen, wurde der Begriff Hirntod erfunden, d.h. der Körper lebt noch und will weitermachen und das Hirn mag nicht mehr oder halb oder vielleicht. Das ist eine Grauzone, wo viele Ärzte, Wissenschafter und sonstige berufene im Zwiespalt sind.
Und ich als Laie soll mit da eine Meinung bilden? Nein, das kann ich nicht.
Gruß Jörg

Signaturen werden vollkommen überbewertet.

Benutzeravatar
JPS
Beiträge: 3078
Registriert: 22.08.2009, 17:01
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von JPS » 16.01.2020, 23:02

Joan hat geschrieben:
16.01.2020, 22:15
Es ging dabei um die Anzahl Organspender zu erhöhen,
Ja, mit einem Weg den die Österreicher schon lange gegangen sind.

Gibt es da nun so gesehen 20-50% weniger auf der Warteliste? wieviel bringt es denn nun? Die Zahlen stehen da ja.

Wieviele Östereicher haben sich denn nun offiziell dagegen entschieden? und wenn nicht, warum gibt es keinen großen prozentualen Unterschied zur Einwohnerzahl und Warteliste?

Und der Spruch " Wenn ich Tot bin interessiert es mich nicht was..... " zählt nicht. Denn wenn du erstmal richtig tot bist ist überhaupt nichts verwertbar.

Das heisst Dein Körper lebt noch, nur muss einer entscheiden ob Dein Hirn noch arbeitet oder nicht. Und das wiederum entscheidet ein Mensch, Menschen machen aber fehler. Es gibt sogar welche die aus ganz egoistischen Gründen entscheiden. Menschen sind nunmal komisch.

Mir würde es grauen wenn, nachdem dieses Gesetz durchgekommen wäre, plötzlich einige Komapatienten dann doch für tot erklärt worden wären die man sonst weiter behandelt hätte. Und solange Dir ein Arzt sagen kann welches Organ welchen Wert in Euro hat wäre ich sehr vorsichtig. Denn wenn etwas in Euro gewertet wird heisst das auch es fließt Geld. Nur von wem - an wen ? Fakt ist das Geld für das Organ fließt, nur nicht an denjenigen dem es gehörte. :wink:

andysteinmetz
Beiträge: 345
Registriert: 03.02.2008, 17:23
Wohnort: Garbsen
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von andysteinmetz » 16.01.2020, 23:10

JPS hat geschrieben:
16.01.2020, 21:50
Weiss gar nicht was überhaupt diese ich " bin Spender und moralisch besser als Du" scheisse soll.

Mal ernsthaft über diese ganze Scheisse nachgedacht?

Laut den Angaben stehen über 9000 auf der Warteliste für Organe, ca. 7500 davon wegen einer Niere. Wenn man also sein Ego als Menschenretter aufplustern will kann man auch zu Lebzeiten mal einer seine beiden Nieren abgeben. Das hätte dann mal eine echte Vorbildfunktion. Mein Kumpel ist genau 5 Tage Jünger wie ich, er hatte als Kleinkind Krebs und deswegen seit über 40 Jahren nur eine Niere. Er isst was er will, er säuft soviel er will und fi... wann immer es geht. Macht also absolut keinen Unterschied ob man eine oder zwei davon hat. :wink:

Wenn man jetzt aber tiefer in die Statistiken gehen würde und die Gründe für das viele Nierenversagen genauer hinterfragt, könnte aber evtl. ganz leicht der Gedanke aufkommen das ...... neee das lass ich jetzt.

Ich würde gerne mal eine ordentliche Statistik sehen, wo aufgeführt ist was der Auslöser war, der den Menschen auf die Warteliste gebracht hat.

Organspende wäre vermutlich kein Thema bei vielen. Niemand hat wohl ein Problem jemandem ein Organ zu überlassen der wegen Krankheit, Unfall, Geburtsfehler etc. ein neues braucht. Aber viele hätten wohl ein Problem damit seine Lunge jemandem zu überlassen der 40 Jahre Kettenraucher ist. Oder jemandem die Leber überlassen der 30 Jahre Alkohol gesoffen hat wie ein Loch oder die Nieren jemand dessen Nieren vom ungehemmten Drogenkonsum kaputt sind. Wer seinen Körper selber schädigt mit Substanzen die nichts im Körper zu suchen haben begeht Selbstmord auf Raten und wenn die Schlussrate fällig ist zahlt man. Da muss man nicht in die Runde fragen ober wer anders einen Teil der Zeche bezahlt.

Und solange der ganze Apparat totalt undurchsichtig und nicht komplett offengelegt wird....... wer,was,wann,wieso. Solange werden die Leute Bedenken haben.

Und immer zu hören das es in Spanien viel mehr Organspender gibt und in Deutschland nur wenige. Und das xxxx Organe aus Deutschland an die anderen Staaten verteilt worden sind aber nie wieviele nach Deutschland gingen hilft auch nicht unbedingt.

ja und in Österreich ist das alle viel viel besser geregelt und macht bestimmt einen gewaltigen Unterschied:

Warteliste Österreich : 837 Bei einer Einwohnerzahl von 8.800.000 Einwohnern

Warteliste Deutschland: 9004 bei einer Einwohnerzahl von 82.800.000 Einwohnern

*Quelle : https://www.eurotransplant.org/cms/inde ... at_austria*


Einfach mal zu 100% Fakten schaffen, damit jeder auch die Chance hat sich frei zu entscheiden ob ja oder nein. Nicht immer nur die olle Moralkeule auspacken und wild um sich schlagen.
Stimme ich absolut zu !
FTW

andysteinmetz
Beiträge: 345
Registriert: 03.02.2008, 17:23
Wohnort: Garbsen
Status: Offline

Re: Organspende

Beitrag von andysteinmetz » 16.01.2020, 23:27

Ich finde das Thema wichtig,
allerdings sollte das jeder für sich genau überdenken und entscheiden.
Ich lag 2017 wochenlang im Koma und hatte eine Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht/
Betreungsverfügung und wollte weder künstlich Beatmend noch ernährt werden.
Die Ärzte haben meiner Tochter gesagt Sie solle sich von mir verabschieden,da ich es nicht
schaffen werden.
Meine Tochter Anna ( damals 20 Jahre) hat sich dagegen entschieden, hat mich jeden Tag besucht und mir Musik
( u.a.Slade, Far far away ) vorgespielt
mit mir gesprochen, einem Luftröhrenschnitt und parenteraler Ernährung zugestimmt...
One Life, live it.... 8)
Zuletzt geändert von andysteinmetz am 16.01.2020, 23:48, insgesamt 2-mal geändert.
FTW

Antworten